Warum @OliverJanich ein übler Propagandist und schlechter Journalist ist!!

Dieser Blogtext wurde notwendig, weil es immer wieder Anfragen und Kommentare mit Hinweisen auf die klimakritischen Recherchen des Oliver Janich gibt. Wer bis jetzt ein „positives Bild“ von Oliver Janich hatte, wird nach Lesen und Recherche in diesem Blogtext womöglich ein anderes, differenziertes Bild von Oliver Janich bekommen.
Im Rahmen einer Anfrage von Rainer Hoffmann (KMH) bei dem ehemaligen FOCUS-Journalisten und systemkritischen Polit-Aktivisten Oliver Janich im Sommer 2019 über die Fragestellung, was denn die vermeintlich beste Strategie zur Bekämpfung der Täuschungen und Schwindeleien der „Klimawandel-Hysteriker“ sein könnte, hat Oliver Janich bei einer von ihm verlangten Video-Ergänzung mit der einseitigen Nennung eines Doktor-Titels seine Maske fallen lassen, wodurch der üble Propagandist und schlechte Journalist Oliver Janich zum Vorschein kam:

Es begann im Juni 2019: Oliver Janich wurde am 10.06.2019 durch seine Community auf das KMH-Video über Harald Leschs Grafik-Fälschung hingewiesen und Oliver Janich hatte das Video dann auf TELEGRAM per Sprachnachricht kommentiert. Desweiteren hat Janich an gleicher Stelle die KMH-„Fundstück“-Videos #011 und #014 kommentiert, wo die wichtigen O-Töne von Stefan Rahmstorf (#011) und Heiko Paeth (#014) veröffentlicht wurden, wodurch diese beiden Klima(folgen)forscher bestätigen, dass mit Computer-Klimamodellen „KEINE PROGNOSEN“(!) erstellt werden:

Hintergrund: Oliver Janich versuchte damals im Sommer 2019 mit seiner Social-Media-Kampagne #Oliwillreden prominente Mainstream-Klimawissenschaftler und auch Mainstream-Wissenschaftsjournalisten, wie Harald Lesch oder „MaiLab“, dazu zu bewegen, sich mit ihm öffentlich vor LIVE-Publikum und/oder vor LIVE-Kameras an einen Tisch zu sitzen, wo man dann gemeinsam über die These vom menschgemachten Klimawandel debattieren sollte. Aber so ein Debatten-Gespräch kam bis heute nicht und nie zu stande, weil keiner dieser Wissenschaftler/Journalisten zu einer solchen Debatte mit Oliver Janich bereit war und ist. Diese „Debatten-Verweigerungs-Haltung“ der offiziellen Klima(folgen)forscher ist auch dem KMH seit Jahren bekannt. Nachfolgend die Dialog-Ablehnung, die Oliver Janich am 14.08.2019 von Stefan Rahmstorf erhalten hatte:
Am 11.06.2019 veröffentlichte Oliver Janich seine Blog-Webseite „Klimabetrug: Alle wissenschaftlichen Quellen auf einen Blick„, wo er die vermeintlich wichtigsten („Alle“?) Quellen zur vermeintlichen Widerlegung des menschgemachten Klimawandels darlegte. Aber dieser Blogtext mit der Quellen-Auflistung ist ziemlich lang, sodass man eigentlich auch nicht von „auf einen Blick“ reden kann. Also bereits dort zwei peinliche rhetorische „Unschärfen“ („Alle“ und „auf einen Blick„) in seiner ach-so-forschen und vermeintlich investigativen Blogtext-Überschrift. Am Ende seines Blogtextes wurden  von Janich auch die oben erwähnten drei KMH-Videos zur Aufklärung eingebunden. Aber viele andere Internet-Links, die Janich als vermeintliche Quellen angegeben hatte, funktionieren heute (30.09.2021) nicht mehr. Ärgerlich. Auch wird dem Atmosphären-Physiker Gerhard Kramm gar nicht gefallen, ist, dass Oliver Janich bezüglich des Wissenschaftlers Gerhard Kramm  mit einer Publikation von und mit Klaus Ermecke verlinkt:Das wird Gerhard Kramm bestimmt nicht gefallen. Aber Gerhard Kramm ist auch im zwischenmenschlichen, kommunikativen Umfeld ein sehr „schwieriger“ Wissenschaftler, um es höflich auszudrücken. Aber diese weitere „Unschärfe“ zeigt auch, dass Oliver Janich längst nicht so gut informiert ist, wie er sich in der Öffentlichkeit häufig darstellt.

Und im Juni 2019 hatte Rainer Hoffmann versucht mit Oliver Janich ein Skype-Gespräch zu führen, um – wie bereits erwähnt – mit Janich eine alternative Strategie zu besprechen, wie man die „Klimawandel-Hysterikern“ am effektivsten bei ihren Schwindeleien entlarven kann. Rainer Hoffmann steht auf seinem nachvollziehbaren Strategie-Standpunkt, dass man diese „Klimawandel-Esoteriker“, die sich öffentlich als hochseriöse Wissenschaftler darstellen, als unseriöse Esoteriker entlarven muss, indem man deren eigene logische Widersprüche in deren eigenen Argumentation entlarvt. Dabei muss man sich konsequent auf deren eigene Argumentation beziehen, die sie dann nicht widerlegen können, weil es ja deren eigene Argumentation ist. Damit sitzen dann Rahmstorf & Co in der Sackgasse bzw. „in der Falle“. Und diese logischen Widersprüche sind teilweise so deutlich erkennbar, dass man sich nur noch heftig darüber wundern kann, warum nicht mehr Menschen diese logischen Widersprüche der Klima(folgen)forschung erkennen. Aber Rainer Hoffmann bekam nie Gelegenheit, mit Oliver Janich in einem Skype-Gespräch über diese Aufklärungs-Strategie zu diskutieren, stattdessen schickte Oliver Janich bei TELEGRAM Audiomitteilungen an Rainer Hoffmann, wobei sich dann herausstellte, dass Oliver Janich die Vorgehensweise, die Rainer Hoffmann vorschlug, ohne konkrete Begründung ablehnte. Dieses „NEIN“ von Oliver Janich hätte ja Rainer Hoffmann akzeptieren können, aber Oliver Janich legte leider in perfider Weise nach:

Ab 07.07.2019 veröffentlichte Rainer Hoffmann das KMH-Video „Fundstück #018“, wo der theoretische Physiker Ralf D. Tscheuschner einen interessanten Dialog mit dem bekannten Umweltaktivisiten Ernst Ulrich von Weizsäcker (kurz: EUvW genannt) über das Thema „Grosse Transformation“ geführt hatte:

Inhaltlich hatte Oliver Janich an dem KMH-Video „Fundstück #018“ nichts zu bemängeln, aber formal: Denn Oliver Janich war der Auffassung, Rainer Hoffmann müsse bei den Info-Bauchbinden im Video noch RALF D. TSCHEUSCHNER’s Doktor-Titel nachträglich ergänzend erwähnen. Das teilte Oliver Janich damals Rainer Hoffmann über eine TELEGRAM-Audiosprachnachricht mit. Abgesehen davon, dass sich so etwas nicht so einfach ohne viel Aufwand nachträglich in einem fertigen Video ergänzen lässt, argumentierte Oliver Janich nun auf eine sehr üble Art und Weise, die auch jounalistisch als höchst bedenklich anzusehen ist. Hören Sie sich an, was Oliver Janich am 08.07.2019 um 5:53 MESZ in einer ungeschnittenen TELEGRAM-Sprachnachricht an Rainer Hoffmann behauptet hatte:

In mehrfacher Hinsicht GANZ ÜBEL und PERFIDE, was Janich mit dieser Sprachnachricht abgelassen hatte: Denn Janich kannte seit Jahren den Fall des „Solarkritikers“ Rainer Hoffmann, der wegen seiner solarkritischen Recherchen insgesamt 7-mal psychiatrisiert werden sollte. Oliver Janich selbst hatte darüber sogar damals am 04.03.2011 auch einen „systemkritischen“ Blogtext mit dem Titel „Zwangspsychiatrisierung eines Solarkritikers“ veröffentlicht. Der folgende Info-Flyer fasst die Recherchen des Solarkritikers „auf einen Blick“(!) zusammen:Und damit „bastelte“ auch ein Oliver Janich aus der damaligen „Psycho-Nummer“ der NRW-Justizbehörden gegen den Solarkritiker einen perfiden „argumentativen Strick“. Denn Oliver Janich hatte am 08.07.2019 ein argumentatives Problem, als er – wohl etwas unüberlegt und vorschnell – die Nennung des Tscheuschner-Doktor-Titels im KMH-Video #018 verlangt hatte: Denn Ernst Ulrich von Weizsäcker (EUvW) hat auch einen Doktor-Titel. Wenn Oliver Janich die Nennung des Doktor-Titels für Ralf D. Tscheuschner für das Video fordert, dann hätte R. Hoffmann bei beiden Protagonisten in seinem KMH „Fundstück“ #018-Video die Doktor-Titel in den Bauchbinden ergänzen müssen und nicht nur einseitig bei Ralf D. Tscheuschner. Aber nun in seiner nächsten ungeschnittenen TELEGRAM-Audio-Mitteilung behauptete Oliver Janich allen Ernstes, er würde „EUvW“ (= Ernst Ulrich von Weizsäcker) überhaupt nicht kennen, hören Sie mal:

Es ist schon sehr merkwürdig, dass Oliver Janich nicht gewusst haben will, wer mit „EUvW“ gemeint ist, wo auf dem Thumbnail des Videos eine Erklärung ziemlich deutlich ausgewiesen wurde:

Thumbnail-Screenshot zu KMH-„Fundstück“-Video #018

Auch wenn Oliver Janich „EUvW“ zum damaligen Zeitpunkt nicht gekannt haben will, wäre Oliver Janich gemäss der Gleichbehandlung in einem journalistsch-wissenschaftlichen Diskurs trotzdem verpflichtet gewesen zu überprüfen, ob EUvW nicht auch einen Doktor-Titel hat. Und EUvW hat definitiv auch einen Doktor-Titel:

(Rot-Markierung durch KMH)

Aber für Oliver Janich ist Ernst Ulrich von Weizsäcker nachweislich kein Unbekannter, denn Janich erwähnt Ernst Ulrich von Weiszäcker auf Seite 294 in seinem 2010 erschienenden Buch „DAS KAPITALISMUS-KOMPLOTT„..
aus: Oliver Janich, „DAS KAPITALISMUS-KOMPLOTT“, 2. Auflage 2010, Seite 294 und 295 (gelb-Markierung durch KMH)

Ist das krass? Oliver Janich verlangte also am 08.07.2019 allen Ernstes von Rainer Hoffmann, er solle einseitig das KMH-Video #018 abändern und dazu nur den Doktor-Titel von Ralf D. Tscheuschner im Video ergänzen. Der Doktor-Titel von EUvW sollte weiterhin im Video unerwähnt bleiben. Auch durch ein zeitnahes, damaliges Telefonat mit Ralf D. Tscheuschner (R.I.P., † 21.08.2020) wurde Rainer Hoffmann in seiner Bewertung bestätigt und unterstützt, dass ein einseitiger Nachtrag alleine des Tscheuschner Doktor-Titels im Video „unsauber“ gewesen wäre. Es sollte deshalb verständlich sein, warum Rainer Hoffmann bei dieser propagandistischen Forderung von Oliver Janich im Juli 2019 nicht mitgemacht hatte.

In dem folgenden, von Rainer Hoffmann gesicherten TELEGRAM-Screenshot kann man auch die schriftlichen Antworten von Rainer Hoffmann nachlesen, die Oliver Janich auf seine zwei obigen TELEGRAM Audio-Nachrichten von R. Hoffmann am 08.07.2019 erhalten hatte:Die Antworten von Rainer Hoffmann sind klar und deutlich und auch ist die Information interessant, dass Oliver Janich den bereits stattgefundenen TELEGRAM-Dialog ohne Ankündigung gelöscht hätte. Es muss also vorher noch mehr gegeben haben, was Oliver Janich gegen Rainer Hoffmann „abgelassen“ hatte, aber DAS hatte Oliver Janich kurzfristig wieder gelöscht. Insofern stellt sich wirklich die Frage:

Welches Spiel spielst du wirklich, Oliver Janich?

Zum Abschluss ein weitere einschlägige Doppelseite aus dem Buch „Das Kapitalismus – Komplott“ von Oliver Janich, was im Jahr 2010 erstmalig erschienen ist, was sich Rainer Hoffmann im Sommer 2019 besorgt hatte und wo Oliver Janich auf den Seiten 158 und 159 unter anderem sechs Thesen auflistet, die den menschgemachten Klimawandel angeblich mehr als in Frage stellen:

aus: Oliver Janich, „DAS KAPITALISMUS-KOMPLOTT“, 2. Auflage 2010, Seite 158 und 159

Im gesamten Buch finden sich keine Quellen-Angaben, worauf Oliver Janich seine im gesamten Buch behaupteten Thesen stützt, so auch nicht bei seinen oben-genannten sechs Thesen. Lediglich bei der 5. These ist ein unspezifischer Link-Hinweis auf die EIKE-Webseite erwähnt. Ärgerlich auch, dass bei seiner 3. These eine Fussnote auf die Quelle beim Umweltbundesamt fehlt. Denn diese „1,2%-Behauptung“ mit Quelle „Umweltbundesamt“ konnte bis heute im September 2021 nicht verifiziert werden. Vollkommen verwegen und unseriös auch sein Satz auf Seite 159 im Anschluss an seine sechs Thesen:

Damit ist die These, dass der Mensch signifikanten Einfluss auf das Klima hat, widerlegt.

Hallo? Oliver Janich stellt einfach sechs Thesen auf, nennt keine spezifischen und insbesondere auch keine wissenschaftlichen Quellenangaben für seine sechs Thesen und behauptet dann trotzdem, die These vom menschgemachten Klimawandel sei widerlegt. Unfassbar. Glaubt Oliver Janich allen Ernstes, DAS sei seriöser investigativer Journalismus?

Rainer Hoffmann geht deshalb aus den oben erwähnten und belegten Gründen Oliver Janich im Internet konsequent seit Juli 2019 aus dem Weg !!

Ergänzung vom 03.10.2021, 09Uhr15
Denn auch bereits im Dezember 2008 berichtete der Fernsehkritiker Holger Kreymeier in seiner „FOLGE 20“ von FERNSEHKRITIK.TV wie in der damaligen WDR-Sendung „Dellings Woche“ [26.11.2008] der Doktor-Titel des ehemaligen ZDF-„Wettermanns“ Dr. Wolfgang Thüne ebenfalls einseitig in den Bauchbinden weggelassen worden ist:

 

Erstveröffentlichung am 01.10.2021, 15Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 03.10.2021, 09Uhr15

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.