VIDEO: KLIMAWANDEL KARAMBOLAGE #003 – Verhindern, dass #Schellnhuber und @WDR beim Gebührenzahler „ANSCHAFFEN“ gehen !! @PiK_Klima @WDR5

Am Dienstag, 30.03.2021 wird auf WDR5 ein 25-minütiges Hörfunk-Interview [WDR5-Blogtext ARCHIVIERT] mit „Klimapapst“ Hans J. Schellnhuber ausgestrahlt. Schon im Vorfeld der Ausstrahlung gab die Twitter-Meldung des PiK in Potsdam und der Blogtext von WDR5 Anlass zu Kritik, was in dem nun folgenden gut 105-minütigen „Klimawandel Karambolage #003“ -Video thematisiert, erklärt und aufgearbeitet wird, noch bevor die WDR5-Hörfunk-Sendung am 30.03.2021 überhaupt ausgestrahlt worden ist, um dem gebührenfinanzierten WDR und seinen verantwortlichen und ach-so-seriösen Journalisten noch ca. 24 Stunden Zeit zur Rechtfertigung bzw. darüberhinaus ein „schlechtes Gewissen“ zu geben:

Im ca. 15-minütigen Abspann-Statement von R. Hoffmann wird u.a.  auch erklärt, warum die Sprache und der Wortlaut der erwähnten Kritik in dem obigen Video nun etwas provokanter in Richtung Schellnhuber und WDR formuliert worden ist.

Die folgenden Behauptungen von Hans von Storch vom 26.03.2021 (rot-umrandet) aus der NOZ hätten auch noch gut zum obigen Video gepasst, aber ich habe davon erst NACH Fertigstellung meines obigen Videos erfahren:


Das folgende habe ich auch erst NACH Fertigstellung des obigen Videos KK#003 entdeckt, denn in 3SAT SCOBEL am 29.11.2009 – also vor über 11 Jahren – wurde damals auch das Folgende behauptet:

Screenshot aus 3SAT „SCOBEL“ vom 29.11.2009

Denn wie im obigen KK-Video #003 dokumentiert wird, basiert die „2-Grad-Idee“ aus dem WBGU-Sondergutachten von 1995 garnicht auf der gleichen Temperaturbasis, mit der Schellnhuber und auch die gesamte Klima(folgen)forschung heutzutage im Jahr 2021 argumentiert:

Auch ist in dem relevanten WBGU-Gutachten vom 17.03.1995 auf den ersten Blick gar kein erkennbares „2-Grad-Ziel“ quantifiziert, sondern ein „1,3-Grad-Ziel“, was auf einem „tolerierbaren Temperaturfenster“ basiert, was globale Absoluttemperaturen von „WÜRM-EISZEIT“ und „EEM-WARMZEIT“ plus einem Toleranzbereich (+-0,5°C)  berücksichtigt hatte. In Summe wurde damit eine Globaltemperatur-Bandbreite von 6,7°C (von global 9,9°C bis 16,6°C) behauptet. Allerdings, wenn man berücksichtigt, dass ja Schellnhuber auf der Bundespressekonferenz  im November 2009 behauptet hatte, es gäbe bereits seit 1900 eine stattgefundene Erderwärmung von [0,7-]0,8°C (ebenfalls Zitat Schellnhuber, 2009: „15,3°C“), dann hätte man in Addition mit dem restlichen „1,3-Grad-Ziel“ das gesuchte GESAMT-„2-Grad-Ziel“, was dann absolut von global 14,6°C bis 16,6°C ([0,7-]0,8°C + 1,3°C = 2°C) verlaufen würde. Das „NEUE“ 2-Grad-Ziel, was den Beginn des Industriezeitalters („vorindustrielle Zeit„) als Basistemperatur 13,7°C ausweist, verläuft aber dann zwangsläufig nur noch bis zu einem globalen Absoluttemperaturwert von 15,7°C. Und dieses „NEUE“ 2-Grad-Ziel formulierte der Europäische Rat (wer oder was ist das eigentlich?) im Juni 1996 im Rahmen der europäischen Umweltminister-Konferenz:

[Version: KMH-Archiv, .pdf- gelb-markiert]

Aber dazu muss man wissen und sich klar machen, dass dieses 2-Grad-Ziel ja das „vor-industrielle Temperaturniveau“ als Basistemperatur ausweist, was auf eine  Publikation zurückgeht, die bereits im Jahr 1990 veröffentlicht worden ist, nämlich:

Frank Rijsberman/Robert Swart, Targets and Indicators of Climate Change. Report of Working Group II of the Advisory Group on Greenhouse Gases, Stockholm 1990. Die AGGG war ein Beratungsgremium von drei internationalen Organisationen: der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), dem Internationalen Rat für die Wissenschaften (ICSU) sowie der UN Entwicklungsorganisation (UNEP).

Dieses obige Fussnoten-Zitat stammt als Fussnote 10 aus der Publikation von Carlo und Julia Jäger „Warum zwei Grad?“ aus dem Jahr 2010, hier:

Und diese „Fussnote 10“ mit dem Titel:

Frank Rijsberman/Robert Swart, Targets and Indicators of Climate Change

aus dem Jahr 1990 weist u.a. den „Rockefeller Brothers Fund“ aus und eine „Jill Jäger, die womöglich mit den beiden obigen „Jäger-Autoren“ verwandt ist:

Quelle: https://www.researchgate.net/publication/303834177_Targets_and_Indicators_of_Climate_Change (gelb-Markierung durch KMH)

und eine Seite weiter in dieser Publikation aus 1990 taucht dann auch einfach nur ein „2-Grad-Ziel über der vor-industriellen Zeit“ auf,  ohne dass dort irgendeine plausible wissenschaftliche Begründung für diese „2-Grad-Ziel“ (besser: „2-Grad-Grenze/Leitplanke“) erkennbar wäre…:

Quelle: https://www.researchgate.net/publication/303834177_Targets_and_Indicators_of_Climate_Change (gelb-Markierung durch KMH)

Sie sehen also hoffentlich, dass das „2-Grad-Ziel“, was Schellnhuber in seinem WBGU-Gutachten 1995 vorgestellt hatte, in Wahrheit garnicht Eingang gefunden hatte in das „2-Grad-Ziel“, was sich als Basis auf die „vorindustrielle Zeit“ bezogen hatte und was die EU als „politisches 2-Grad-Ziel“ deklariert hatte. Denn die „vorindustrielle Zeit“ als Basis für ein „2-Grad-Ziel“ war nie Thema und nie Basis-Grundlage in Schellnhubers WBGU-Gutachten aus 1995.

Sie sehen also auch, dass seit Jahren und Jahrzehnten die relevanten absoluten Basistemperaturen für ein „2-Grad-Ziel“ heruntergesetzt (15°C –> 14,6°C –> 13,7°C) worden sind, speziell von Jahr 1995 auf 1996, aber auf Grundlage einer Publikation, die bereits im Jahr 1990 veröffentlicht worden ist, als Schellnhuber als installierter Klima(folgen)forscher beim PIK in Potdam (noch) garnicht existierte. Das folgende Schaubild fasst auf einen Blick zusammen, wie die Basis-Temperaturen in den letzten gut 25 Jahren immer weiter heruntergesetzt worden sind, um eine angebliche Gefährlichkeit der Erderwärmung ausweisen zu können:

Und dazu passt dann auch, dass am 18.01.1998 für das Jahr 1997 bekanntlich die Globaltemperatur von 15,4°C auf 14,4°C heruntergesetzt worden ist: Stichwort: James Hansen. Wohl auch deshalb vermeiden die Klima(folgen)forscher die Nennung der globalen Absoluttemperaturen, wie Graf Dracula den Knoblauch, weil die globalen Absoluttemperaturen diese „Tricksereien“ der Klima(folgen)forscher offenlegen. Und zur Erinnerung: Die WMO in Genf bestätigte am 14./15.01.2021, dass die Globaltemperatur für 2020 global bei 14,9°C liegt (rot-Markierung durch KMH):

Quellen-Nachweise und weitere Recherche-Hinweise zum obigen Video KK#003:

11:45
Bundestagsdrucksachen der Enquete-Kommission:
https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/Bundestag_Enquete_Atmosphaere_1988_1994.htm

42:00
Beschwerde #15: mit Mail an Tom Buhrow vom 24.03.2021
https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/beschwerde-15-wdr-rundfunkrat-wegen-maischberger-das-thema-18-11-2020-hart-aber-fair-16-11-2020/

46:25
DBU-Video über Schellnhuber aus dem Jahr 2010:
https://youtu.be/25FUbzhb6RE

1:08:01
Blogwebseite mit den 27(!) Varianten von 2-Grad-Zielen:
https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/der-spiegel-der-waermste-juli-und-das-2-grad-ziel/

1:10:00
WBGU-Sondergutachten März 1995
https://www.wbgu.de/de/publikationen/publikation/szenario-zur-ableitung-globaler-co2-reduktionsziele-und-umsetzungsstrategien
https://www.wbgu.de/de/publikationen/publikation/welt-im-wandel-wege-zur-loesung-globaler-umweltprobleme

1:27:00
Beschwerde #15 mit WDR-Rundfunkrat-Schreiben vom 21.03.2021
https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/beschwerde-15-wdr-rundfunkrat-wegen-maischberger-das-thema-18-11-2020-hart-aber-fair-16-11-2020/

Weitere Quellen-Belege auf Anfrage: info@klimamanifest.ch

Weitere „Klimawandel Karambolage“-Videos in dieser Playlist:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLdpbkJ-lqRin8Je5YZjbg8QgZoFpXrfUO

Auch immer hilfreich: Unsere Info-Seite mit A4-Recherche-Flyern, die unsere Kern-Argumentation in alle Kürze erklären !!

Schauen Sie auch unsere Medien-„Beschwerden“, die seit April/Mai 2019 von uns eingereicht wurden.

Update: 30.03.2021, 10:05:
Mail an WDR-Intendant Tom Buhrow:

Erstveröffentlichung am 29.03.2021, 20Uhr30
Letztmalig optimiert/ergänzt am 09.06.2021, 09Uhr41

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.