Vor Klimakonferenz in Kattowice: Trio FÄLSCHT deutsch-sprachigen IPCC-SR15-Bericht zum 1,5°C-Ziel !! @proclimch @umweltbundesamt @IPCC_CH

Dieser Blogtext weist nach, dass die deutsche Übersetzung des IPCC-Bericht „SR15“ zum 1,5°C-Ziel in einer wichtigen Aussage unmittelbar vor Beginn der Klimakonferenz in Kattowicz am 02.12.2018 falsch übersetzt worden ist. Um es noch höflich auszudrücken.

Vorab aber ein paar wichtige Klarstellungen: Die Aufklärung, dass in der deutschsprachigen Version des IPCC-Sonderberichts zum 1,5-Grad-Ziel, kurz: „SR15“ genannt, manipuliert worden ist, kursiert schon seit ein paar Tagen, genaugenommen seit dem 25.05.2019. Nur leider waren in dem EIKE-Blogtext die Detailfakten nicht ganz korrekt: So behauptete Prof. Dr. Horst Joachim Lüdecke, EIKE wörtlich: „Die Verfälschung von IPCC-Berichten durch die Bundesregierung„. Sind die drei, für deutsche Übersetzungen von IPCC-Texten tätigen Institutionen  PROCLIM, das Umweltbundesamt und die deutsche IPCC-Koodinierungsstelle etwa die „Bundesregierung“?

Der Vorwurf „Verfälschung“ wird allerdings deshalb zurecht behauptet, weil in einer ersten Fassung der deutschen Übersetzung des IPCC „SR15“  ein wichtiger Satz noch wie folgt lautete:

Menschliche Aktivitäten haben Schätzungen zufolge etwa 1,0 °C globale Erwärmung über vorindustrielle Werte verursacht, …

In der aktuellen deutschsprachigen Version vom „SR15“ lautet dieser Satz nur noch:

Menschliche Aktivitäten haben  etwa 1,0 °C globale Erwärmung gegenüber vorindustriellem Niveau verursacht,…

Die wichtigen zwei Worte „Schätzungen zufolge“ wurden also entfernt, wodurch dieser Satz zwangsläufig eine höherwertige Relevanz erlangt hat, weil der – in Wahrheit – Kaffeesatzleserei-Charakter durch das Wort „Schätzungen“ nun entfernt worden ist. Damit wird zusätzlich nun der fälschliche Eindruck erweckt, die Erderwärmung nach dem Ende der „Kleinen Eiszeit“ seit ca. 1850 wäre zu nahezu 100% auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen. Deshalb ist es schon zurecht als sehr dreist zu bezeichnen, was mit dem Weglassen der beiden Worte „Schätzungen zufolge“ fälschlich suggeriert wird. Denn  das relevante englische Wort „estimated“ steht von Anfang an bis heute in dem englischsprachigen IPCC-SR15-Bericht, aber es wird in der deutschen Übersetzung seit Ende November 2018 einfach weggelassen.

Das kurz zur Erklärung, warum diese beiden Worte „Schätzungen zufolge“ an der besagten Stelle in diesem IPCC-SR15-Bericht zur korrekten Bewertung der vermeintlich wissenschaftlichen Aussage  so wichtig sind.

EIKEs gesamter Blogtext liefert aber keinerlei konkrete Hinweise/Beweise, dass die [deutsche] Bundesregierung an den IPCC-Berichten in der Vergangenenheit „Verfälschungen“ vorgenommen hat. Auch nicht am aktuellen „SR15“-Bericht. Trotzdem behauptet Prof. Dr. Horst Joachim Lüdecke, die Verfälschungen seien durch die Bundesregierung erfolgt. Hallo? Des Weiteren behauptet Prof. Dr. Horst Joachim Lüdecke über den deutschsprachigen „SR15“-Bericht:

Die Verfälschung des Originals erfolgte offenbar zwischen Februar und Mai 2019.

Auch DAS stimmt nachweislich NICHT !!

Die deutschsprachigen Übersetzungen des englischen IPCC-Originals „SR15“ weisen eine Textpassage aus, wo auf Datumswerte des zugrundeliegenden englisch-sprachigen Originals hingewiesen wird. Der folgende .pdf-Flyer dokumentiert diese Recherchen auf einer A4-Seite:

.pdf

Aber diese Datumswerte können noch nicht „wasserdicht“ nachweisen, in welchem Zeitraum die Fälschung/Manipulation stattgefunden haben muss. Um diese wichtige Frage zu beantworten, muss man sich in den „Eigenschaften“ der relevanten .pdf-Dateien das Änderungsdatum anschauen, wobei wir davon ausgehen, dass der betreffende PC zum Zeitpunkt der .pdf-Erstellung auf dem gegenwärtig aktuellen Datum eingestellt gewesen ist. Die jüngste Version eines deutsch-sprachigen „SR15“-Berichtes, die uns vorliegt und wo die beiden wichtigen Worte „Schätzungen zufolge“ noch ausgewiesen sind, hat das Änderungsdatum „17.10.2018 15:39:14„:

Rot-Markierung durch www.klimamanifest.ch

Und die älteste deutsch-sprachige „SR15“-Version, die uns vorliegt, in der die beiden wichtigen Worte „Schätzungen zufolgenicht mehr enthalten sind, weist ein Änderungsdatum „30.11.2018, 17:14:02″ aus.

Rot-Markierung durch www.klimamanifest.ch

Also irgendwann in dem Zeitraum 17.10.2018 bis 30.11.2018 muss die Manipulation/Fälschung der deutsch-sprachigen „SR15“-Version durchgeführt worden sein. Weil sich aber zusätzlich eine manipulierte deutsch-sprachige Version auf ein englisches Original vom „14.11.2018“ bezieht, ist anzunehmen, dass die deutschsprachige Schlussfassung in der Zeit vom 14.11.2018 bis 30.11.2018 erstellt worden ist.

Das ist sehr beachtenswert, weil nämlich die Klimakonferenz in Kattowice (Polen) zwei Tage später am 02.12.2018 begann.

Bis zur Klimakonferenz in Kattowice also war diese manipulierte deutsch-sprachige Version auf jeden Fall schon verfügbar gewesen. Dieses wichtige Detail hatte der EIKE-Blogtext von Horst Joachim Lüdecke nicht recherchiert gehabt und somit leider auch nicht erwähnt.

Es bleibt somit recherchiert festzuhalten, dass die wichtigen zwei Worte „Schätzungen zufolge“ in der Zeit vom 14.11.2018 bis 30.11.2018 durch diese drei politischen und mit Steuergeldern finanzierten „Klimawandel“-Institutionen aus dem deutschsprachigen IPCC-„SR15“-Bericht entfernt worden sind:


Ein Aufschrei der Empörung über diese falsche Übersetzung war in der Öffentlichkeit bisher nicht festzustellen. Eine Verfälschung „zur Rettung der Welt“ ist offenkundig gegen jedwede Kritik immun.

PS:
Übrigens: Auch der peinlichen Schreibfehler „IPPC“ (statt korrekt: „IPCC“) sofort im 1. Satz des EIKE-Blogtextes von Horst Joachim Lüdecke wurde bis heute (08.06.2019) nicht korrigiert, aber der Bundesregierung „Verfälschung“ vorwerfen…“Schlamperei oder Absicht?“:

Rote Pfeile durch www.klimamanifest.ch

Erstveröffentlichung am 07.06.2019, 19Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 08.06.2019, 9Uhr40

Ein Gedanke zu „Vor Klimakonferenz in Kattowice: Trio FÄLSCHT deutsch-sprachigen IPCC-SR15-Bericht zum 1,5°C-Ziel !! @proclimch @umweltbundesamt @IPCC_CH

  1. Hasi – Hallöchen. Das uns von den Wissenschaftlern Klima-Langzeitmessdaten vorgesetzt werden die jegliche Sakralität verloren haben finde ich nicht minder schlimm …

    Temperaturen der letzten 59 Jahre – Wenn harte Messdaten nachträglich um 0,6°C nach oben „korrigiert“ werden
    Ein Schmuddelthema der Klimadiskussion ist die nachträgliche Veränderung von Messdaten in den offiziellen Temperaturzeitreihen. Während die entsprechenden Forscher ihren regelmäßigen Eingriff in die Datenbanken als “Korrektur” und “notwendige Anpassung” bezeichnen, sehe nicht nur ich hierin darin schlicht und einfach plumpe Manipulation welche uns Milliarden Euro an Volksvermögen völlig sinnlos ausgeben lassen.

    ➀ Was ist da an der Öffentlichkeit vorbei passiert?
    Der HadCRUT-Datensatz(*) wird vom Hadley Centre des UK Met Office sowie der Climatic Research Unit (CRU) of the University of East Anglia und bezieht sich auf die globale Temperaturentwiclung de letzten 150 Jahre. Immer wieder werden neue Versionen erstellt, mittlerweile ist man bei HadCRUT4 angelangt. Die Tendenz der nachträglichen Datenveränderungen wird in einem direkten Vergleich von HadCRUT3 (Vorgänger Release) und HadCRUT4 (aktuelle Release) deutlich (via Woodfortrees).

    ➁ Was habe ich beleuchtet?
    Der HadCRUT3 (Vorgänger Release) Datensatz endet 2014 (.33 interne Zeitdarstellung). Für die interessante neuere Zeitspanne von 1960 bis 2014.33 überschneiden sich die verfügbaren Daten von HadCRUT3 und HadCRUT4 und ermöglichen mir hierdurch eine nähere mathematische Beleuchtung. Meine simple Idee – ich lege der Einfachheit halber eine Regressionsgerade y(x) = a*x + b jeweils durch beide Datensätze. Unter Nutzung der Software DIAdem von National Instruments:

    Ich bestimme die Regressionsgerade durch den HADCRUT3 Datensatz: y(x) = 0.01318*x–26.057199
    Ich bestimme die Regressionsgerade durch den HADCRUT4 Datensatz: y(x) = 0.013513*x-26.682209

    Das Bestimmtheitsmaß als Güte der Annäherung ist in beiden Fällen mit ca. 0,7 nahezu ideal.
    Der Koeffizient a = positiver Anstieg der Regressionsgerade ist für beide Datensätze mit 0.013 nahezu identisch. Das ist hilfreich. So kann ich an den beiden b = Schnittpunkte mit der Ordinatenachse direkt den Schmuddeloffset der Forscher ablesen:

    TemperaturOffset = abs (26,682209 – 26,057199) = 0,625001

    Mit der plumpen Manipulation wurden die Temperaturwerte von 1960 bis Ende 2014 einfach mal so um 0,6°C angehoben. Nun ja, jetzt werden manche meinen 0,6°C was ist das schon, Peanuts. Nein, das ist ganz und gar kein Peanuts und ich beleuchte dies nun näher.

    ➂ Fazit – Was heißt dies alles?
    0,6° – Um diesen Temperaturwert haben die Forscher die neuzeitlichen Temperaturwerte nach oben „korrigiert“.
    Was ist daran nun so tragisch? Ganz einfach, die Eingangsdaten zur Klimamodell-Rechnung sind damit noch mehr in die Fritten. Gleich noch ein Wort zum Klimamodell – Klimamodelle sind im Kern Computeralgorithmen = Rechenvorschriften welche das Pflichtenheft mit den gegebenen Korrelationsparametern – sprich meinungsabhängigen Vorgaben der Programmierung – widerspiegeln und nicht die Realität. Die Komplexität des Klimageschehens ist gegenwärtig und auch in absehbarer Zukunft mit keinem Computer realitätsorientiert erfassbar. Folglich handelt es sich inhärent tiefergehend um politische Instrumentarien als um exakte Naturwissenschaft bei denen jetzt auch noch bewusst an den Eingangsdaten herumgeschraubt wird.

    ➃ Rechnung
    [1] ChnSub – Subtrahiert zwei Kanäle miteinander.

    [2] ChnRegrXYCalc – Die Regression nähert einen Kurvenverlauf an, der punktweise durch einen x-Kanal und einen y-Kanal gegeben ist. Die berechnete Regressionsfunktion stellt einen formelmäßigen Zusammenhang zwischen x und y dar und ermöglicht anschließend die Berechnung der y-Werte für beliebige x-Werte. Nach Vorgabe der Ansatzfunktion berechnet die Regression zunächst die beiden Ansatzkoeffizienten und anschließend die y-Werte der Regressionsfunktion an den vorgegebenen Auswertestellen.  Man kann die Regression mit einer der Ansatzfunktionen Gerade, Exponent, Potenz, natürlicher oder dekadischer Logarithmus durchführen. Die Berechnung der Ansatzkoeffizienten a und b erfolgt nach der Methode der kleinsten Fehlerquadrate. Die Regressionsfunktion interpoliert nicht, verläuft also im allgemeinen nicht durch alle vorgegebenen Punkte. Das Bestimmtheitsmaß nimmt Werte zwischen 0 und 1 an und drückt die Güte der Annäherung aus. Bei einer optimalen Regression hat das Bestimmtheitsmaß den Wert 1.
    Ansatzfunktion: Gerade a+b*x ergibt -26.057199+0.01318*x mit Bestimmtheitsmaß 0.702203374816884

    [3] ChnRegrXYCalc -siehe [2]
    Ansatzfunktion: Gerade a+b*x ergibt -26.682209+0.013513*x mit Bestimmtheitsmaß 0.694723522331024

    [4] Die ToDo’s:
    <b>Woodfortrees</b>
    Link „Interactive“
    Data source: „HADCRUT3 unadjusted global mean“
    Processing steps
    1: From (time) Value: 1960
    2: To (time) Value: 2015
    Plot graph
    unter Grafik „Raw data“ klicken
    herausschneiden von „1960 -0.107“ bis „2014.33 0.539“ = 653 sample
    in Editor einfügen, unter „hadcrut3.txt“ speichern
    Data source: „HADCRUT4 global mean“
    Processing steps
    1: From (time) Value: 1960
    2: To (time) Value: 2015
    Plot graph
    unter Grafik „Raw data“ klicken
    herausschneiden von „1960 -0.032“ bis „2014.33 0.608“ = 653 sample
    in Editor einfügen, unter „hadcrut4.txt“ speichern

    DIAdem
    NAVIGATOR: Datei >> Öffnen – Import Wizrad Text (*.*)
    „hadcrut3.tx“ wählen
    Import-Assistent, Schritt 1 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 2 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 3 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 4 von 4 – Laden
    Datenportal „Noname“ zu „Zeit-hadcrut3“ umbennen, gegebenfalls auf 653 Sample einkürzen
    Datenportal „Noname1“ zu „hadcrut3“ umbennen, gegebenfalls auf 653 Sample einkürzen

    NAVIGATOR: Datei >> Öffnen – Import Wizrad Text (*.*)
    „hadcrut4.tx“ wählen
    Import-Assistent, Schritt 1 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 2 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 3 von 4 – Weiter>
    Import-Assistent, Schritt 4 von 4 – Laden
    Datenportal „Noname“ zu „Zeit-hadcrut4“ umbennen, gegebenfalls auf 653 Sample einkürzen
    Datenportal „Noname1“ zu „hadcrut4“ umbennen, gegebenfalls auf 653 Sample einkürzen
    NAVIGATOR: Datei >> Speichern unter – Dateityp National Instruments TDM Streaming (*.tdms)

    SCRIPT: Code kopieren und ausführen
    Option Explicit  ‚Erzwingt die explizite Deklaration aller Variablen in einem Script.

    Set ChnResult = ChnSub ( „[1]/hadcrut3“, „[2]/hadcrut4“, „/Subtracted“ )

    RegClipCopy = False
    RegClipValue = False
    CalcFormat = „“
    Set ChnResult = ChnRegrXYCalc ( „[1]/Zeit-hadcrut3“, „[1]/hadcrut3“, „/RegressionX-hadcrut3“, „/RegressionY-hadcrut3“, „linear“, „Partition complete area“, 100, 1 )

    RegClipCopy = False
    RegClipValue = False
    CalcFormat = „“
    Set ChnResult = ChnRegrXYCalc ( „[2]/Zeit-hadcrut4“, „[2]/hadcrut4“, „/RegressionX-hadcrut4“, „/RegressionY-hadcrut4“, „linear“, „Partition complete area“, 100, 1 )

    Legende:
    (*) HadCRUT is the dataset of monthly instrumental temperature records formed by combining the sea surface temperature records compiled by the Hadley Centre of the UK Met Office and the land surface air temperature records compiled by the Climatic Research Unit (CRU) of the University of East Anglia. The data is provided on a grid of boxes covering the globe, with values provided for only those boxes containing temperature observations in a particular month and year. Interpolation is not applied to infill missing values. The first version of HadCRUT initially spanned the period 1881–1993, and this was later extended to begin in 1850 and to be regularly updated to the current year/month in near real-time.
     

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.