Schlagwort-Archive: ZDF

Das „Klimaabkommen von Paris“ #Parisagreement ist KEIN VERTRAG !!

Am 22.04.2016 überschlugen sich wiedermal „DAS ERSTE“ und das „ZDF“ und auch die Schweizer „TAGESSCHAU“, um über die Unterzeichnung des Klimaabkommens von Paris zu berichten. Und so sah dann der Screen zu der Meldung bei der angeblich ach-so-glaubwürdigen 20UHR-TAGESSCHAU in „DAS ERSTE“ aus. Fällt Ihnen dabei etwas auf?

vlcsnap-Screenshot2016-04-23-13h09m14s058
Screenshot aus 20Uhr TAGESSCHAU von „DAS ERSTE“ vom 22.04.2016

Es wird dort – sehr merkwürdig – von einem „Vertrag„, genauer „Klimavertrag“ gesprochen, obwohl es sich in Wahrheit [nur] um ein „Abkommen“ handelt, und eben nicht um einen Vertrag. Das ZDF hatte „Abkommen“ in der 19Uhr „HEUTE“-Sendung auch korrekt in der Grafik erwähnt:

vlcsnap-Screenshot2016-04-23-13h24m40s945
Screenshot aus 19Uhr „HEUTE“-Sendung des ZDF vom 22.04.2016

Allerdings hat dann die ZDF Moderatorin Petra Gerster in Ihrem weiteren Nachrichten-Text trotzdem auch fälschlich von einem „Vertrag“ gesprochen.

Denn das „Pariser Klimaabkommen“ es ist nachweislich KEIN VERTRAG (= english: treaty), sondern ein Abkommen (= english: agreement), was sich jeder beim Text des Orginal-Abkommens anschauen kann:

Paris_Agreement_20151212_rotMark
Screenshot aus „Pariser Abkommen“, 1 Seite, vom 12.12.2015, ROT-MARKIERUNG ergänzt durch KLIMAMANIFEST.CH

Denn bemerkenswert ist, dass auch auf der Webseite des State-Department von US-Präsident Barack Obama sehr differenziert der genaue Unterschied zwischen „treaty“ (= deutsch: Vertrag) und „agreement“ (= deutsch: Abkommen) erwähnt und erklärt wird:

Treaty_vs_Agreement_Abkommen_Vertrag_Paris_Cop21
Screenshot von: http://www.state.gov/s/l/treaty/faqs/70133.htm (Stand: 23.04.2016)

Ins Deutsche wörtlich übersetzt besagt dieser Text des US-State-Department:

Wie in 11 FAM, 721.2 näher erläutert, gibt es zwei Verfahren nach nationalem US-Recht, durch die die Vereinigten Staaten Teil eines internationalen Abkommens werden:
 
ErstensInternationale Abkommen (unabhängig von ihrer Titel, Bezeichnung oder Form), dessen Inkrafttreten in Bezug auf die Vereinigten Staaten erst nach einer Mehrheit von zwei Drittel des US-Senats erfolgt, dessen Zustimmung der Senat unter Artikel II,  Abschnitt 2 Paragraph 2 der Verfassung gegeben hat,   sind Verträge.
 
Zweitens treten internationale Abkommen in Bezug auf die Vereinigten Staaten auf Grundlage der geltenden Verfassung in Kraft, anders als mit der Beratung und Zustimmung des Senats, die internationale Abkommen außer Verträge“ sind und werden oft bezeichnet als „Regierungsabkommen.“ Es gibt verschiedene Arten von Regierungsabkommen.
Das Pariser Klimaabkommen ist also nur ein „Abkommen“, was die Obama-Regierung (!) mit den anderen 194 Staaten geschlossen hat, und es ist eben kein Vertrag, den die USA (!) mit den anderen 194 Staaten geschlossen haben. Denn dafür wäre nämlich die  Zustimmung von 2/3 des US-Senats notwendig gewesen, und diese 2/3-Zustimmung hätte Obama wohl niemals bekommen. Denn ohne die Zustimmung des US-Senats wird sich die USA wohl kaum an einer Zahlung von 100 Mrd. Dollar an Entwicklungsländer beteiligen können/dürfen.
Und die beiden folgenden englischsprachigen Artikel vor und nach der Klimakonferenz in Paris dokumentieren sehr deutlich, dass es US-Präsident Barack Obama und seine US-Klimadelegation sehr gezielt darauf angelegt hatte, dass die kommende Vereinbarung von Paris eben „Abkommen“ genannt wird und eben nicht als „Vertrag“ bezeichnet wird:

 

France bows to Obama and backs down on climate ‘treaty’“ vom 28.11.2015, www.cnbc.com

Why the Paris climate agreement will fail“ von James Imhofe vom 25.01.2016, www.washingtonexaminer.com

Dort steht zum Beispiel ins Deutsche übersetzt (Fettmarkierungen und Unterstreichungen durch KLIMAMANIFEST.CH):

Frankreich hat den USA ein Schlüssel-Zugeständnis am Vorabend der historischen Klimaverhandlungen in Paris angeboten, ein neues globales Klimaabkommen solle nicht „Vertrag genannt werden und unter Umständen nicht rechtlich bindende Emissionsziele enthalten.

und weiter:
John Kerry, US-Außenminister, warnte in einem FINANCIAL TIMES-Interview in diesem Monat [November 2015], dass der Klimawandel Gipfel in Paris keinen Vertrag liefern könne, die rechtlich Länder verpflichtet, ihre Emissionen zu senken.
und James Imhofe hatte am 25.01.2016 geschrieben:
Präsident Obama kann das Pariser Abkommen unterzeichnen, wenn er will – und er wird wahrscheinlich am 22. April, … Allerdings weiß er so gut wie jeder, dass seine Unterschrift ohne die Zustimmung des US-Senats ein strittiger Punkt ist. Präsident Clinton machte den gleichen Versuch im Jahr 1998 durch die Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls. Clinton scheiterte dann bei der Beratung und Zustimmung des US-Senats, und so wurde seine Unterschrift im Jahr 2001 beiseite gelegt, und die offizielle Ablehnung des Abkommens durch die Vereinigten Staaten hatte sich verfestigt.
Die USA hatten auch das Kyoto-Protokoll-Abkommen aus dem Jahr 1997 bekanntlich NIE RATIFIZIERT. Diese Geschichte scheint sich zu wiederholen.
Und Barack Obama hat am 22.04.2016 noch nicht einmal den Mut, seine Unterschrift unter das „Paris Abkommen“ zu setzen, sondern er schickte seinen Aussenminister John Kerry zur Unterzeichnung, der dann auch noch gleich seine Enkelin mitnahm:
vs160424-001_ano
Info: KLIMAMANIFEST.CH (!) hat das Gesicht der Enkelin in den  Screenshots anonymisiert !!
Was für eine beschämende und verlogene Propaganda, wenn Sie  oben das von uns erwähnte „FINANCIAL TIMES“ – Zitat von John Kerry aus November 2015 berücksichtigen. Wir halten ARD und ZDF allerdings zu Gute, dass beide TV-Sender diese Propaganda-Szene mit einem minderjährigen, unschuldigen Kind in ihren Nachrichten-Sendungen – nach unseren bisherigen Recherchen –  nicht verwendet haben.
Und uns kann auch niemand erzählen, dass die Wortwahl „agreement“ /“Abkommen“ nicht  sehrwohl bewusst ausgewählt worden ist, wo doch zahllose Juristen im Hintergrund der dubiosen Klimakonferenz in Paris aktiv gewesen sind.

Ein Funktionär von GERMANWATCH, Lutz Weischer, meint trotzdem allen Ernstes am 23.04.2016 per Mail:


Es gibt im nationalen Recht in den USA eine Unterscheidung zwischen „treaty“ und „agreement“, die darüber entscheidet, in welcher Form der internationale Vertrag ratifiziert bzw. in nationales Recht umgesetzt wird. Aber beides sind völkerrechtliche Verträge, die gleich bindend sind.
Das heisst also, laut Lutz Weischer von GERMANWATCH, dass jedes Abkommen, was die US-Regierung mit dem Ausland abschliesst, also angeblich ein „völkerrechtlicher Vertrag“ ist ?! Auch das Freihandelsabkommen „TTIP“ zwischen den USA und der EU ist also ein „völkerrechtlicher Vertrag“, der angeblich keine Zustimmung durch den US-Kongress (Senat und Repräsentantenhaus) benötigt??  Hallo??

Herr Weischer, warum steht dann folgender Satz auf TAGESSCHAU.DE ?

Völkerrechtlich verbindlich wird der Vertrag erst mit der sogenannten Ratifizierung, die in Deutschland und in 54 weiteren Ländern die Zustimmung des Parlaments erfordert.
Wir wussten ja immer schon, dass GERMANWATCH sehrviel Blödsinn erzählt.
Auf der Webseite des Umweltinstituts in München finden sich am Beispiel von „TTIP“ aufschlussreiche Informationen, insbesondere über den Ablauf der Ratifizierungsvorgänge in den USA:
Umweltinstitut_Muenchen_TTIP_20160424_Ratifizierung_USA
Screenshot von Webseite www.umweltinstitut.org (ROT-Markierungen durch KLIMAMANIFEST.CH)

Und nun übertragen Sie mal diese obige Informationen über „TTIP“ und die Ratifizierung auf das „Paris Agreement“ und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Ratifizierung durch den US-Kongress. Unsere Einschätzung: Das wird wohl nix mit der US-Ratifizierung von „Paris Agreement“.

Und in der deutschsprachigen Pressemitteilung der EU-Kommission vom 21.04.2016 wird anstelle von „Vertrag“ nämlich der Begriff „Übereinkommen“ verwendet und „parties“ wird merkwürdiger Weise mit „Vertragspartner“ übersetzt. Klicken Sie im Wechsel auf die „deutsche Version“ und die „englische Version“ der Pressemeldung vom 21.04.2016 der EU-Kommission, um sich vergleichend die Übersetzungen anzuschauen.

Und die deutsche Bundesumweltministerin Barbara Hendricks erwähnte am 22.04.2016 erneut, welche Strategie Deutschland als Land der „eitlen Juristen“ und „Denunzianten“ verfolgt, um die in diesem unverbindlichen Abkommen gesetzten  Klimaziele aller Länder trotzdem zu erreichen:

Empfehlung: Schauen Sie sich dazu auch die anderen 28 schrägsten Zitate von und über die dubiose Klimakonferenz in Paris an.
Interessant ist deshalb auch, wie auf den Webseiten von TAGESSCHAU.DE zwischen „Abkommen“ und „Vertrag“ am 22.04.2016 regelrecht rumgeeiert wird:
TAGESSCHAU_de_20160422_Klimavertrag_Klimaabkommen
Screenshot von http://www.tagesschau.de/ausland/klima-paris-abkommen-105.html (Stand: 23.04.2016; 06Uhr15), ROT-MAKRIERUNG durch KLIMAMANIFEST.CH
Oder schauen Sie auch die „suggestiven Tricks“ des zweifelhaften Leiters der SWR-Umweltredaktion, Werner Eckert, der auf Twitter den mehr als eindeutigen Account @klimagipfel betreibt:
TAGESSCHAU_Werner_Eckert_Klimaabkommen_20160422
Screenshot von http://www.tagesschau.de/ausland/klima-paris-abkommen-101.html (Stand: 23.04.2016; 08Uhr34), ROT und ROSA-MAKIERUNGEN durch KLIMAMANIFEST.CH
Und auch merkwürdig, im Vergleich zu ZDF „HEUTE um 19Uhr, dass im ZDF „HEUTE JOURNAL“ am 22.04.2016 um 22Uhr00 dann plötzlich in der Grafik wieder der Begriff „Klimavertrag“ verwendet wurde:
vlcsnap-Screenshot2016-04-23-16h09m05s509
Screenshot aus 22Uhr „HEUTE JOURNAL“-Sendung des ZDF vom 22.04.2016

Und auch in der Kinder-Nachrichtensendung „LOGO“ vom ZDF wurde am 22.04.2016 fälschlich von „Klimaschutzvertrag gesprochen:

vlcsnap-Screenshot2016-04-23-22h47m33s928
Screenshot aus „LOGO“-Sendung des ZDF vom 22.04.2016

Und die zweifelhafte Kompetenz der Journalisten bei der ARD (diesesmal: mdr-aktuell) wird auch erneut an dieser Grafik deutlich, in der angeblich das „2-Grad-Ziel“ erwähnt sein soll:

mdraktuell_2GradZiel_2Prozentfehler
Screenshot aus „mdrAktuell“-Sendung des mdr vom 21.04.2016 (ROT-animierte Pfeile von KLIMAMANIFEST.CH)

Und nicht nur deshalb, stellen wir gerne mal unsere eigene „Prognose“ auf, dass die folgende, von uns rot-markierte Behauptung auf TAGESSCHAU.DE nicht eintreten wird, wetten?

TAGESSCHAU_DE_20160422_Klimavertrag_USA_Ratifizierung
Screenshot von http://www.tagesschau.de/ausland/klima-paris-abkommen-105.html (Stand: 23.04.2016; 15Uhr01), ROT-MAKRIERUNG durch KLIMAMANIFEST.CH

Also warten wir mal den Verlauf des Jahres 2016 ab. Das wäre dann  erneut eine der viele dubiosen, angeblich-seriösen „Klimaprognosen„,  die dann aber wiedermal nicht eingetreten ist…

Nachtrag am 25.04.2016, 22Uhr30:
Wir wurden heute noch auf das Bewerbungverfahren für den folgenden Journalistenpreis hingewiesen:

AEE_Journalistenpreis_20160303_Klimavertrag
Screenshot von https://www.unendlich-viel-energie.de/die-agentur/veranstaltungen/journalistenpreis/journalistenpreis-deutschland-hat-unendlich-viel-energie-2016 (.pdf-Version) (ROT-MARKIERUNG durch KLIMAMANIFEST.CH)

Erkennen Sie, für wen die TV-Journalisten bei ARD und ZDF Lobbyarbeit machen?

Erstveröffentlichung am 25.04.2016, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 25.04.2016, 22Uhr30

***

DER NORDPOL und ziemlich viel „heisse Luft“ … in den TV-Medien !!

Am 30.12.2015 überschlugen sich die Medien mit der Nachricht, daß sich mitten im Winter der Nordpol um angeblich 50 Grad über dem Normalwert erwärmen würde. Ist das nun endlich die Klimakatastrophe, die seit über 30 Jahren prophezeit wurde? Wenn man sich am 30.12.2015 deutsche Medien anschaute, schien es so. Aber Ursache für diese Erwärmung des Nordpols war wahrhaftig eine seltene Luftdruckverteilung auf der Nordhalbkugel, die dafür sorgte, dass kurzzeitig subtropische Warmluft bis zum Nordpol geführt wurde. „Kurzzeitig“ bedeutet dabei: für ca.  12 bis 48 Stunden. Aber schauen Sie das folgende 16-minütige Video, was deutsche TV-Medien aus diesem Sachverhalt gemacht haben. Die ersten drei Abschnitte im Video betreffen die „Trash“-Meldungen bei „TAGESSCHAU/TAGESTHEMEN (#1)“, „DEUTSCHE WELLE (#2)“ und „HEUTE JOURNAL“ (#3). Die dann folgenden Abschnitte #4 bis #9 weisen im Video auf seriöse Klarstellungen hin, die es wahrlich am 30.12.2015 auch gegeben hatte:

Eine weitere Ursache für die mediale Übertreibung mit den angeblich drohenden 50 Grad Erwärmung am Nordpol dürfte womöglich der Umstand gewesen sein, dass aus den gemeldeten amerikanischen Werten wie „50 degrees“ von den klimaalarmistisch publizierenden deutschen Medien nicht erkannt worden ist, dass es sich dabei um einen Wert in der Einheit FAHRENHEIT gehandelt hatte, und die Werte vorher in CELSIUS hätten umgerechnet werden müssen. Auch die folgende Grafik der Washington Post-Meldung hätte eigentlich trotzdem von deutschen Medien richtig gelesen werden können, wenn man die Meldung nur bis zum Ende gelesen hätte:

Die satirische Gegenüberstellung zu ZDF „HEUTE JOURNAL“ Frontman Claus Kleber, im obigen Video zu sehen unter #3, zeigen wir Ihnen auch im folgenden:

Claus_Kleber_Werbung_ZDF_20160101

Erstveröffentlichung am 02.01.2016, 18Uhr10
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 02.01.2016, 18Uhr10

Staffel 3, Folge 03 – Wo liegt Basis für 2-Grad-Ziel ? [Kapitel 4/6/7, Episode 2]

Diese dritte Folge [Länge: ca. 180 Minuten, in 5 Abschnitten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos ist mit über 3 Stunden Länge die längste Folge, die wir bis dato je in den letzten 24 Monaten erstellt haben. Aber wir sind der Auffassung: Es hat sich gelohnt, sehr gelohnt sogar. Denn noch nie wurde die Argumentation der offiziellen Klimawissenschaft, die auf den „Treibhauseffekt“ und sog. „Strahlungsbilanz-Grafiken“ basiert, so haarklein auseinander-genommen, dass kein „Stein der Klimawissenschaft“ mehr auf dem anderen geblieben ist. Das gleiche gilt für das dubiose „2-Grad-Ziel“, von dem wir weitere Widersprüche gegen Ende dieser 03. Folge aufzeigen werden.

Unser Video beginnt erneut mit der diskussionswürdigen These des Fernsehkritikers Holger Kreymeier, der in der seiner Folge 159 von FERSEHKRITIK.TV im Juni 2015 behauptet hatte, daß das „2-Grad-Ziel“ angeblich klar sei. Ebenfalls in den ersten Minuten des Videos bauen wir sukzessive eine thematische Fallhöhe auf, von der wir (mit Ihnen als Zuschauer) dann – nach einem regelrechten dramaturgischen „Auf-die-Spitze-treiben“  – nach weiteren Videominuten mit dem 1. investigativen Recherche-Höhepunkt symbolisch herunterspringen werden. Also seien Sie in diesem Video auf alles gefasst.

Wer nach der Sichtung der folgenden über 180 Videominuten noch an den „Treibhauseffekt„, den „menschengemachten Klimawandel„, die „globale Erwärmung“ und/oder das „2-Grad-Zielglaubt, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Viele unserer Recherchen in diesem 03. Video sind uns erst in dieser Deutlichkeit bewusst und klar geworden, als wir für dieses Video intensiv recherchiert haben. Das ist auch der Grund, warum die 03. Folge mit über 180 Minuten so extrem lang geworden ist. Aber wir wollten das Video bewusst nicht kürzen, weil wir es als Gesamt-Recherche-Werk ansehen. Aber auch aus videoschnitttechnischen Gründen mussten wir uns für die Aufteilung der 03. Folge in markante fünf thematische Abschnitte entscheiden:

1 Wo liegt die Basis für „2-Grad-Ziel“ ? 31min
Eigentlich müsste der Temperaturwert aus dem Treibhauseffekt auch den Basiswert für das ach-so-wichtige „2-Grad-Ziel“ bedeuten. Aber es gibt mindestens einen eklatanten Widerspruch, und zwar im IPCC-Bericht…der 1. Abschnitt klärt auf…Übrigens: Schauen Sie auch noch mal live die schöne interaktive Animation des Baden-Württembergischen Umweltministeriums zum Treibhauseffekt …
2 Fünf (vier) Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt ! 58min (44min)
Wir stellen im 2. Abschnitt fünf weitere, prominente Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt vor. Folgen Klima-Kompetenz-Center wurden von uns untersucht: Das Umweltbundesamt, WIKPEDIA.DE, der ARD-Meteorologe Sven Plöger, der „Klimaretter“ Michael Müller, und…?  Ja, die Veröffentlichung der „5. Merkwürdigkeit“ müssen wir aber noch bis auf weiteres zurückhalten. Infos über die Gründe erfahren Sie im Video des 2. Abschnitts…
3 Strahlungsbilanzen, Treibhauseffekt
versus „2. Hauptsatz der Thermodynamik“ !
38min
Die Grafiken mit  Strahlungsbilanzen, Strahlungswertbilanzen, Energiebilanzen – egal wie man sie nennt – die Grafiken befüllen ausgiebig das Internet und sollen angeblich den Treibhauseffekt erklären und „beweisen“. Betrachtet man die Werte dieser Strahlungsbilanzen aber genauer, ergeben sich aber Widersprüche und Ungereimtheiten. Der deutlichste Widerspruch kann durch den 2. Hauptsatz der Thermodynamik physikalisch begründet werden. Der 3. Abschnitt zeigt unsere Recherchen in über 100 Jahre alten wissenschaftlichen Arbeiten aus dem 19. Jahrhundert, um erstaunliches, seit 100ten von Jahren bekanntes physikalisches Grundlagenwissen der Öffentlichkeit zu präsentieren…
4 Wie entstanden die -18°C / +15°C aus dem Treibhauseffekt ? 39min
Wissen Sie eigentlich, wie die „-18°C“ und die „+15°C“, die Teil der wissenschaftlichen Argumentation rund um den Treibhauseffekt sind, wissenschaftlich begründet und ermittelt werden? Es ist schon sehr erstaunlich, wie Klimawissenschaftler „glauben“, hochkomplexe Vorgänge in der erdbodennahen Atmosphäre in einfache lineare Zusammenhänge glauben darstellen zu können. Das kann nur schiefgehen und es ist schiefgegangen.  Denn der 4. Abschnitt wird Ihnen aufzeigen: Die „Klimalogik des Treibhauseffektes“ argumentiert – wissenschaftlich unstatthaft – laufend mit sich selbst…
5 Welches „2-Grad-Ziel“ ist denn nun DAS RICHTIGE ? 19min
Eigentlich sollte man meinen, das „2-Grad-Ziel“ sei eine klare Sache. Aber so klar ist dieses „2-Grad-Ziel nicht, wie der 5. und damit letzte Abschnitt der 03. Folge aufzeigen wird. Die „Klimafolgenforscher“ und sonstige „Klimaexperten“ scheinen das „2-Grad-Ziel“ und dessen Darstellung selbst nicht so genau zu kennen…haarsträubend.

Wir haben uns auch dazu entschlossen, unsere Recherchen über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik zusätzlich auch als eigenständiges Spezial-Video zur Verfügung zu stellen, weil es bis dato keinen gleichwertigen visuellen Rechercheansatz über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik in Bezug auf die Widerlegung des „Treibhauseffektes“ gibt:

Mit diesen insgesamt ca. 180 Minuten Recherche-Material haben Sie in den nächsten zwei Wochen ausreichend Zeit, jeden der einzelnen der fünf Abschnitte in Ruhe zu schauen, bevor erst am 05.10.2015 – also ausnahmsweise in zwei Wochen – die 04. Folge der 3. Videostaffel von uns veröffentlicht werden wird. Wir freuen uns auf kritisches Feedback und Fragen zu diesen umfangreichen Recherchen, oder geben Sie ganz einfach Ihren Kommentar unter diesem Blog-Text ab. Aber bitte sachlich, konstruktiv und ohne Polemik.

Auch nach diesem obigen Video unser Hinweis: Alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, sollten sich in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Die nächste Folge:
Und in der kommenden 04. Folge der Staffel 3 am 05.10.2015 werden wir den „Umweltgipfel“ in Rio de Janeiro im Jahr 1992 mit der damaligen Berichterstattung in der ARD „TAGESSCHAU“ beleuchten.

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.


Update am 24.09.2015, 08Uhr10

Nachdem wir seit dem 21.09.2015 versucht haben, bei WIKIPEDIA Verantwortliche zu finden, die sich mit den falschen Behauptungen bei WIKIPEDIA über den „TREIBHAUSEFFEKT“ beschäftigen sollten, über die wir in Abschnitt 2 ab Minute 14 des Videos informieren und die von uns recherchierten Sachverhalte korrigieren sollten, wurden wir am 23.09.2015 auf WIKIPEDIA gesperrt:

Wikipedia_Sperrung_Treibhauseffekt_20150923
Screenschot über die SPERRUNG, nachdem wir am 23.09.2015 einen Antrag gestellt hatten über die von uns visualisierten Fehler zum „Treibhauseffekt“ auf WIKIPEDIA eine sog. „Dritte Meinung“ einzuholen. (Auf Screenshot KLICKEN, um zu vergrössern)

Lesen Sie auch diesen Diskussionsstrang auf WIKIPEDIA im Diskussionsforum des dubiosen WIKIPEDIA-Nutzers „HG6996“

Erstveröffentlichung am 21.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 24.09.2015, 08Uhr30

Staffel 3, Folge 01, Kapitel 4/6/7, Episode 1: Treibhauseffekt? 2-Grad-Ziel? globale Erwärmung? Dummheiten? Fehler? oder Vorsatz ?!

Diese erste Folge [Länge: 48 Minuten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos wurde speziell motiviert durch die Medienberichterstattung über den G7-Gipfel in Elmau im Juni 2015, und ganz besonders durch einen erneuten 2-Prozent-Fehler in der Schweizer (SRF) TAGESSCHAU, über den auch der Videoblog von FERNSEHKRITIK.TV in der Folge 159 berichtet hatte. Wir dachten uns: Nun geht das schon wieder los. Die Behauptungen der Medien und die Zielsetzungen der Politik im Juni 2015, die im Rahmen des G7-Gipfels in bayrischen Elmau über den angeblich-notwendigen Klimaschutz aufgestellt worden sind, widersprechen aber in gravierender Weise den Behauptungen aus der Vergangenheit und wir decken durch unsere Archiv-Recherchen in diesem 01. Video der 3. Staffel auf, daß der politisch-gewollte Klimaschutzaktionismus zwangsläufig ein peinlicher, aber auch gefährlicher Politschwindel ist. Sie werden in den 48 Minuten  erfahren, wie wichtig es für Sie als kritischer Medienkonsument ist, sich einen absoluten 100%-Basiswert klarzumachen, wenn die Politiker und  Medien einen wie auch immer gearteten Ziel-Prozentwert propagieren. Wie prophezeien: Wenn Sie das folgende  Video gesehen haben werden, werden Sie sich in Zukunft nur noch fragen: „Prozent? Wovon?„.

Und in der 03. Folge der Staffel 3 am 21.09.2015 wird diese wichtige Frage in Bezug auf das 2-Grad-Ziel dann noch genauer hinterfragt, in über 180 Minuten !!

In der heutigen Folge 01 unserer 3. Videostaffel verdeutlichen wir auch, was denn der Begriff „Dekarbonisierung“ genau bedeutet und wir zeigen auf, daß  zwangsläufig spätestens Ende des Jahres 2015 die Klimakatastrophe / der Klimakollaps ausgelöst werden wird, wenn die medialen, politischen und angeblich wissenschaftlichen Prophezeiungen des IPCC denn korrekt waren, die im April/Mai 2007 (!) aufgestellt worden waren. Wovon man ja eigentlich auszugehen hat, so oft, wie die angebliche Seriösität des IPCC ja in der Vergangenheit (auch noch nach dem „Himalaya-Fehler“) in den Medien runtergebetet worden ist:

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Sie werden im obigen Video auch etwas über die mathematische Logik erfahren, warum trotz seit Jahrzehnten steigender CO2-Emissionen die CO2-Konzentration in der Atmosphäre trotzdem sinken kann und warum es wichtig, sich bei propagierten Prozentwerten immer die 100%-Basis zu verdeutlichen, auf den der propagierte Prozentwert von der Politik und den Medien bezogen wird.  Fazit: Sie lernen viel in der 01. Folge der 3. Staffel, wenn Sie das, was wir im Video erzählen, alles noch nicht gewusst haben sollten.

Ob die Politiker, die Medien und die Klimafolgenforscher uns Bürger wirklich für so dumm und blöd halten, wenn die Politiker und die Journalisten wirklich glauben, wir kritische Bürger würden die in dem obigen Video aufgezeigten Widersprüche irgendwann nicht bemerken? Oder ist es wirklich sogar Vorsatz und Respektlosigkeit gegenüber dem Volk und dem Grundrechteträger als Souverän? Es war auch eine interessante Erfahrung für uns, daß wir erst während der Erstellung dieses Videos auf zahlreiche Detail-Recherchen (z.B. die Behauptungen des IPCC aus Mai 2007 oder der „Klimafolgenforscher“ Malte Meinshausen vom PIK) gestossen sind, die uns zu Beginn bei der Videoerstellung in dieser Deutlichkeit noch gar nicht so klar und bekannt waren. Die 1. Version dieses 01. Videos der 3. Staffel war eigentlich schon am 07.07.2015 fertig-geschnitten gewesen und das Video hatte in dieser 1. Version eine Länge von „nur“ 26 Minuten. Aber dann sind uns bei den Recherchen zu den nächsten Videos noch soviele weitere, für dieses 01. Video relevante Behauptungen aus der Vergangenheit in die Hände gefallen, daß wir dieses 01. Video erst am 04.09.2015 endgültig fertigstellen konnten.  Deshalb können wir nur jedem kritisch-interessierten Menschen den Tipp geben: Einfach mal anfangen und über das Klimathema recherchieren. Früher oder später stösst man ungezwungen ganz automatisch auf zahlreiche Ungereimtheiten über das „Klima-Thema“. Erschreckend und bedenklich ist auch, dass die Mainstream-Journalisten offensichtlich diese Widersprüche bis heute nicht bemerkt haben oder nicht bemerken wollen, obwohl diese Journalisten doch eigentlich einen viel besseren und leichteren Zugang zu ihren eigenen Archiven haben müssten. Womöglich DÜRFEN diese Journalisten aber diese Widersprüche nicht bemerken und auch nicht darüber berichten.

Deshalb sollten sich alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Und wir können Ihnen versprechen: Dieses 01. Video der 3. Staffel ist erst der Anfang: Die nächsten Videos werden nicht weniger „heftig“ werden, was unsere neuen Aufdeckungen der 3. Staffel über das „Thema Klima“ betrifft.

Das 02. Video der 3. Staffel erscheint am Montag, den 14.09.2015 um 7Uhr und behandelt die Medien-Berichterstattung über die Klimakonferenz in Genf im Jahr 1990.  Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.


Update am 21.09.2015, 07Uhr51:

Wir werden mit unserer Kritik im Video bestätigt. So täuscht DER SPIEGEL am 19.09.2015 die Öffentlichkeit (Ausgabe 38/2015, Seite 32). Es wird vom SPIEGEL das Basisjahr „1990“ bei der Behauptung über die G-8-Runde im Jahr 2008 in Japan weggelassen, wogegen das Basisjahr („2010“) vorher bei der Behauptung über den „G7-Gipfel“ in Elmau erwähnt wurde:

SPIEGEL_20150919_Basisjahr1990_fehlt
Text-Ausschnitt aus „DER SPIEGEL“, 38/2015, Seite 32, rechte Spalte. ROT-Markierungen durch KLIMAMANIFEST.CH

Übrigens: Auch auf der nächsten SPIEGEL-Seite 33 (im obigen Ausschnitt nicht zu sehen) wird vom SPIEGEL das Basisjahr „2005“ erwähnt, in Bezug auf die angeblichen „Klimaschutzabsichten“ von US-Präsident Obama.

Erstveröffentlichung am 07.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 21.09.2015, 07Uhr51

 

Informationen zur 3. Videostaffel, die ab 07.09.2015 veröffentlicht werden wird !!

Stand: 08.02.2016, 05Uhr00

Ab Montag, 07.09.2015 wird im Wochen-Rhythmus jeden Montag ein Video mit unseren neuen Recherchen veröffentlicht werden. Unser Timing ist bewusst im Vorfeld der zweifelhaften Klimakonferenz in Paris gewählt. Wir hoffen mit unserer 3. Videostaffel weitere Aufklärung betreiben zu können,  damit immer mehr Menschen begreifen, dass der angeblich notwendige Klimaschutz auf Basis einer angeblich gefährlichen globalen Erwärmung eines der größten Scharlatanerie-Themen der gegenwärtigen Politik ist, und das seit mindestens 25 Jahren. Und wir können es auch haarklein belegen, wie Sie an unserer 3. Video-Staffel erneut feststellen werden.  Wir empfehlen unsere Videos der 1. Staffel und der 2. Staffel vorab zu sichten, da einige Videos der 3. Staffel auf unsere Recherchen der beiden vorherigen Staffeln zurückgreifen.

Noch etwas wichtiges sollte erwähnt werden: Wie schon in Staffel 1 und Staffel 2 entlarven wir auch in der 3. Staffel die Klimawissenschaft und den hörigen (besser: dummen) Mainstream-Journalismus anhand ihrer eigenen Zitate und Behauptungen und eben nicht mit vermeintlich „klimaskeptischen“ Argumenten.

Nachfolgend DER ÜBERBLICK über die (geplanten) Videos der Staffel 3:


01. Video (S3_F01) erscheint am 07.09.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung Dummheiten, Fehler oder Vorsatz ?!?  „2-Prozent“ oder 2-Grad,  2-Prozent wovon? G7-Gipfel in Elmau, Dekarbonisierung, Diashow hat 19 Screenshots (Stand: 03.09.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 07.09.2015:  ca.  48 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



02. Video (S3_F02) erscheint am 14.09.2015: Kapitel 12, Episode 1
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Klimakonferenz in Genf 1990, Diashow hat 9 Screenshots (Stand: 25.08.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 14.09.2015:  ca.  23 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



03
. Video (S3_F03) erscheint am 21.09.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 2
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung, Wo liegt die Basis für 2-Grad-Ziel ?!?  „2-Prozent“ oder 2-Grad,  2-Prozent wovon?, Treibhauseffekt und Strahlungsbilanzen, Diashow hat 17 Screenshots (Stand: 19.09.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos (in 5 Abschnitten) ab 21.09.2015:  ca. 180 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen

Vorab-„Prognose“:
Wer dieses Videos in voller Länge (180 Minuten) gesehen haben wird, wird womöglich umgehend gegen alle „Klimaschutz-Aktivisten“ eine Strafanzeige wegen Betrug (§ 263 StGB) stellen !!

Hinweis: Wegen der Länge des 03. Videos von über 180 Minuten erscheint das 04. Video erst in zwei Wochen am 05.10.2015.



04
. Video (S3_F04) erscheint am 05.10.2015: Kapitel 12, Episode 2
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Die Umweltkonferenz in Rio 1992
Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Umweltkonferenz („Erdgipfel“) in Rio 1992, Diashow hat 7 Screenshots (Stand: 24.08.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 05.10.2015:  ca.  40 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



05
. Video (S3_F05) erscheint am 18.10.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 3
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung, Täuschung durch globale Temperaturwerte !! Diashow hat 30 Screenshots (Stand: 17.10.2015)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 18.10.2015:  127 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



06
. Video (S3_F06) erscheint am 26.10.2015: Kapitel 12, Episode 3
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Die Klimakonferenz in Berlin 1995
Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Klimakonferenz in Berlin 1995 („COP1“). Diashow hat 21 Screenshots (Stand: 25.10.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 26.10.2015: 58 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



07
. Video (S3_F07) erscheint am 03.11.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 4
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan !! Umfangreiche Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.  Diashow hat 36 Screenshots (Stand: 03.11.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 03.11.2015:  61 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen

 



AddOn zu 07. Video (S3_F07-AddOn) erscheint am 31.01.2016: Kapitel 4/6/7, Episode 4 (AddOn)
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan schwindelt weiter !! Weitere Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.  Diashow hat 16 Screenshots (Stand: 31.01.2016)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 31.01.2016:  64 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen


 

2. AddOn zu 07. Video (S3_F07-AddOn2) erscheint am 08.02.2016: Kapitel 4/6/7, Episode 4 (AddOn2)
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan schwindelt immer weiter !! Weitere Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.

Länge des Videos ab 08.02.2016:  4 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen


 

08. Video (S3_F08) erscheint (voraussichtlich) ??
Kapitel 4/6/7, Episode 5

mit folgenden Stichworten:
5. Merkwürdigkeit über den Treibhauseffekt !!

Länge des Videos: noch unbekannt


 

09. Video (S3_F09) erscheint (voraussichtlich) ??
Kapitel 2, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen  zu den angeblichen „Klimaprognosen“ ?

Länge des Videos: noch unbekannt


10. Video (S3_F10) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 4/6/7, Episode 6

mit folgenden Stichworten:
Die Kernenergie und die Klimakatastrophe. Welche Rolle spielte die Kernenergie beim „Konstrukt“ über die „globale Erwärmung“ und „Treibhauseffekt“ ?

Länge des Videos: noch unbekannt


11. Video (S3_F11) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 1, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zum Himalaya-Schwindel !

Länge des Videos: noch unbekannt


12. Video (S3_F12) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 8, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zu Meerespiegelanstieg, Extremwetter und sonstige „Hitzewellen“ im Geiste der Medien und der Klimaaktivisten !

Länge des Videos: noch unbekannt


13. Video (S3_F13) erscheint voraussichtlich am ??
Kapitel 9, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zum CO2-Budget ?

Länge des Videos: noch unbekannt


14. Video (S3_F14) erscheint voraussichtlich am ??
Kapitel 12, Episode 4

mit folgenden Stichworten:
Wie bei der Energiewende mit Prozentbasiswerten getrickst wird.

Länge des Videos: noch unbekannt


Diese Information ist eine vorläufige Auflistung und wird laufend ergänzt werden, wenn aktualisierte Informationen zu den einzelnen Videos und deren Fertigstellung vorliegen.  Deshalb: Bitte schauen Sie  regelmässig in diesen Blogbeitrag  rein, wenn Sie an aktuellen Informationen zu unserer 3. Videostaffel interessiert sind. Wir aktualisieren diesen Blogbeitrag regelmässig mit aktuellen Informationen zu den einzelnen Videos.

Tipp:
Tragen Sie sich in das Widget an der rechten Seite dieses Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein, dann bekommen Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein Blogtext mit einem neuen Video der 3. Staffel veröffentlicht worden ist. Sie verpassen dann kein Video der 3. Staffel.

 

Erstveröffentlichung: 17.08.2015, 07Uhr00
zuletzt ergänzt/aktualisiert am 08.02.2016, 05Uhr00

 

 

4. Nachtrag: Kapitel 2 – Prognose oder Szenario ? (Staffel 2) – …und noch mehr “Unbequeme Wahrheiten” über die “Experten” von der Klima(folgen)forschung – Mediale Tricks des ZDF

Nachtrag zum Vierten: Und dieser 4. Nachtrag enthält eine nachdenklich-stimmende und dubiose Variante, wie das ZDF durch Auslagerung von Informationen ins Internet (ja, Sie lesen richtig: „durch Auslagerung von Informationen ins Internet„) dem gebührenzahlenden TV-Zuschauer aus den beiden etablierten ZDF-Hauptnachrichten-Sendungen „ZDF HEUTE“ und „ZDF HEUTE JOURNAL“ vorenthält. Nur engagierte und interessierte Zuschauer finden dann mit Glück und Zufall diese wichtigen Informationen auf den Webseiten des ZDF, können diese Informationen entsprechend bewerten und einordnen und sichern diese Informationen dann auch noch auf eigene Festplatten, bevor diese Informationen vom ZDF nach einigen Wochen wieder gelöscht werden. Deshalb sind wir nun in der Lage diese Details über die „medialen Tricks“ des ZDF in dem folgenden 9-minütigen Video offenzulegen:

Zu medialen Beweissicherung und Dokumentation verlinken wir auch zusätzlich die vollständigen TV-Berichte, aus denen wir die relevanten Ausschnitte im obigen Video verwendet haben:

  • HEUTE.DE – Internet-Beitrag des ZDF „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ vom 26.09.2013, Länge: 3:20 Min., der sich kritisch mit festgestellten globalen Abkühlung befasst hatte, und in dem sich das wichtige Zitat von Stefan Rahmstorf befunden hatte, was in keinem anderen TV-Bericht verwendet worden ist. Beachten Sie in dem Internet-Beitrag auch, wie der verantwortliche ZDF-Journalist Michael Wiedemann dem Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf bei Minute 1:47 fälschlich die Behauptung in den Mund legt (und dem ZDF-Zuschauer suggeriert), „Stefan Rahmstorf würde [angeblich] die prognostische Qualität der Klimaszenarien nicht in Frage stellen.“ KLIMAMANIFEST.CH hat diese Suggestion des ZDF-Journalisten Wiedemann ebenfalls mit „Ping-Kommentaren“ im Video verdeutlicht.
  • ZDF „HEUTE JOURNAL“ – TV-Sendung vom 26.09.2013, Länge: 25:09 Min., als Nachweis-Beleg, dass in dieser TV-Sendung vom 26.09.2013 der obige HEUTE.DE-Internet-Bericht „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ nicht enthalten gewesen ist, obwohl das ZDF diese angebliche Tatsache in der ZDF-Mediathek behauptet hatte.
  • 3SAT „KULTURZEIT“ – Bericht „Zankapfel Klimawandel“ vom 27.09.2013, Länge: 5:10, in dem ebenfalls kritisch über die festgestellte globale Abkühlung berichtet worden ist, aber das wichtige „Rahmstorf-Zitat“ aus dem „HEUTE-DE“-Beitrag vom 26.09.2013 nicht enthalten gewesen ist, aber dafür andere Zitate und visuelle Bild-Sequenzen aus dem HEUTE.DE-Internetbeitrag „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ in den 3SAT-KULTURZEIT-Beitrag hineingeschnitten worden sind.
  • ZDF „HEUTE““ – TV-Bericht vom 27.09.2013, Länge: 3:16 Min., mit den fachlich-fehlerhaften Ausführungen von Volker Angres. Hinweis: Am Ende des Beitrags weist Petra Gerster auf „Weitere Informationen auf HEUTE.DE“ hin, wobei gleichzeitig die ZDF-Webseite eingeblendet wird und man kann den Hinweis-Link auf das Video mit dem Bericht „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ bei sehr genauen Hinsehen sogar erkennen.

Wenn Sie das Hauptvideo von Kapitel 2 (Staffel 2) vom 24.11.2014 (Länge: 110 Minuten) noch nicht kennen sollten, sollten Sie das unbedingt nachholen, um zu verstehen, warum der Chef der ZDF-Umweltredaktion Volker Angres mit der mehrfachen Verwendung seines Begriffs „Prognose“ bzw. „Klimamodell-VorhersageFALSCH liegt. Da Volker Angres Chef der ZDF-Umweltredaktion ist und elementare Wissenselemente der Klimaforscherung nicht bekannt zu sein scheinen, haben wir Beschwerde gegen Volker Angres beim ZDF-Fernsehrat eingereicht. Demnächst dazu mehr – auch zu weiteren Beschwerden – auf unseren Webseiten.

Erstveröffentlichung am 22.12.2014, 07Uhr00
ergänzt/optimiert am 23.12.2014, 19Uhr33

***

1. Nachtrag zu Kapitel 5 – 2 Grad Ziel (Völkerrecht) ? : Schellnhuber bestätigt beim Deutschen Bundestag am 03.12.2014 seine „2-Grad-Völkerrechts-Lüge“ vom 03.07.2011 im ZDF „HEUTE JOURNAL“

Sehr interessant: „Klimapapst“ Hans Joachim Schellnhuber bestätigt  in einer Meldung des DEUTSCHEN BUNDESTAG vom 03.12.2014, daß der angebliche Wissenschaftler Schellnhuber faktisch am 03.07.2011 im „ZDF HEUTE-JOURNAL“ die Unwahrheit gesagt hatte, als Schellnhuber damals am 03.07.2011 im ZDF behauptet hatte, das „2-Grad-Ziel“ sei angeblich völkerrechtlich anerkannt. Am 03.12.2014 behauptet Schellnhuber nun:

„Der Forscher [Schellnhuber] forderte daher im Namen des WBGU, das Zwei-Grad-Ziel rechtsverbindlich zu verankern. Bisher sei dieser 2010 in Cancun getroffene Beschluss in keiner Weise völkerrechtlich abgesichert.“

 

Mitteilung des Deutschen Bundestages vom 03.12.2014 (ROT-Markierungen durch www.klimamanifest.ch)

 

Interessant auch, wie dieser angebliche „Wissenschaftler“ Schellnhuber die völkerrechtliche Anerkennung eines „2-Grad-Ziel“ nun zwingend fordert, wo doch ein anderer deutscher Wissenschaftler und Klimaforscher, nämlich Prof. Dr. Christian Schönwiese, der in den 1980er-1990er Jahren den deutschen Bundestag in Klimafragen beraten hatte, im Februar 2010 im HR-Fernsehen bestätigt hatte, dass es sich bei dem 2-Grad-Ziel um KEIN WISSENSCHAFTLICHES ZIEL handeln würde. Das alles hat uns veranlasst, ein außerplanmäßiges Video als 1. Nachtrag zu Kapitel 5  am 03.12.2014 kurzfristig „reinzuschieben“, was wir am 13.12.2014 um Informationen ergänzt haben:

Es kann doch nun wirklich nicht mehr so weitergehen, dass die politischen Verantwortlichen im DEUTSCHEN BUNDESTAG in Berlin sich von diesem offensichtlichen „Scharlatan“ vom PIK in Potsdam weiterhin angeblich „wissenschaftlich“ beraten lassen…

Erstveröffentlichung am 03.12.2014, 19Uhr20
zuletzt ergänzt/optimiert am 13.12.2014, 18Uhr36

***

Kapitel 3 – Linear oder chaotisch ? – 10 Unbequeme Wahrheiten über Hans J. Schellnhuber

Hinweis vorab:
Für Menschen, die sich bereits seit längerem intensiver mit dem Thema „Klima“ beschäftigen, mögen die ersten 12-13 Minuten des Kapitels 3 bekannt und womöglich deshalb langweilig sein. Deshalb können/sollten diese „Klima-Insider“ bereits zur Minute 13:40 des Kapitels 3 springen, um schneller zu der „3. Unbequemen Wahrheit über Hans J. Schellnhuber“ zu gelangen. Aber auch für „Insider“ befinden sich in den ersten 13 Minuten einzelne Informationen, die Sie womöglich noch nicht kennen. Entscheiden Sie selbst !!

Das Kapitel 3 über die „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ (Länge des Kapitels: 20 Minuten) befasst sich damit, wie Hans Joachim Schellnhuber eine desinformierten Öffentlichkeit weismachen will, die Komplexität des Klimas sei auf eine einfache lineare Gleichung im Bezug auf die Klimawirkung des Kohlendioxids herunterzubrechen, obwohl es sich beim Klima um ein nachweislich chaotisches System handelt, was Schellnhuber eigentlich auch als ehemaliger Chaosforscher bekannt sein dürfte. In diesem Kapitel 3 wird dokumentiert, wie er sich bezüglich dieser Behauptung vom „linearen CO2-Klima“, die er auf der Bundespressekonferenz im November 2009 im Vorfeld der Klimakonferenz von Kopenhagen aufgestellt hatte, bei einer anderer öffentlichen Rede – dieses mal vor der EU in Brüssel am 17.04.2013 – selbst widerspricht und seine eigene These vom „linearen CO2-Klima“ damit selbst ad absurdum führt, die auch eigentlich eh wissenschaftlich nicht zu halten ist. Je nach medialen Umfeld scheint Schellnhuber seine (wissenschaftlichen?) Thesen zu wechseln. Aber mit seiner These vom „linearen CO2-Klima“ versuchte Schellnhuber stattdessen in der Öffentlichkeit die trügerische (und eben fehlerhafte) Suggestion zu erzeugen, daß das Klimageschehen – wie eine einfache lineare mathematische Gleichung – berechenbar sei, damit eben die eigentlich zweifelhafte These glaubhaft gemacht wird, dass der Mensch mit seinem CO2-Ausstoss aus der Verbrennung der fossilen Brennstoffe das Klima angeblich massgeblich negativ beeinflussen würde. Obwohl selbst auch andere Klimawissenschaftler – wie Mojib Latif oder Prof. Andreas Bott – die Komplexität und die Unberechenbarkeit bzw. die Nicht-Linearität des Klimas ebenfalls vor laufender Kamera bestätigen.

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Denn von der These, dass das Klima angeblich „ganz leicht“ zu berechnen sei, ist ja auch Schellnhubers gesamte politische (und forschende?) Tätigkeit beim PIK in Potsdam abhängig. Dabei wird das Klimageschehen von so vielen Faktoren beeinflusst, von denen noch nicht einmal alle Faktoren hinreichend erforscht und bekannt sind. Das weist sogar auch der 4. IPCC-Bericht in einer Grafik aus. Denn wir wissen beim „Klima“ auch noch nicht einmal, „wieviel Kugeln im Spiel sind„, wie es der Wissenschaftsjournalist Dirk Maxeiner mal zutreffend mit einem Vergleich mit einem Pool-Billardspiel formuliert hatte. Denn ein Pool-Billardspiel kann man auch nicht vorausberechnen. Der Mensch und „seine Klimaforscher“ glauben aber, bei der Berechnung des zukünftigen Klimas so eine Vorausberechnung glaubhaft bewerkstelligen zu können, obwohl noch nicht einmal das Wettergeschehen bis heute mehr als 4 Tage im voraus mit einem glaubwürdigen Ergebnis vorausberechnet werden kann. Schauen Sie auch das „Add-On“-Kapitel über „Klimamodelle„.

Im nächsten Kapitel 4 am 23.09.2013 geht es darum, wie das „2-Grad-Ziel“ das angebliche „Fieber der Erde“ begrenzen soll. Der 6-minütige Videotrailer über das gesamte 11-teilige Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 weiterhin online.

Tragen Sie sich in das Widget in der rechten Spalte im Blog mit Ihrer Emailadresse ein. Dann verpassen Sie montags kein Kapitel der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber„.

 

***

Kapitel 1 – Himalaya-Gletscher-Schmelze ? – 10 unbequeme Wahrheiten über „Klimapapst“ Hans J. Schellnhuber

Das Kapitel 1 über die „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ (Länge des Kapitels: ca. 9 Minuten) dokumentiert, wie Hans Joachim Schellnhuber damals am 30.10.2009 im ZDF in der „Langen Nacht des Klimas“ im Dialog mit Karsten Schwanke behauptet hatte, man [die Klimawissenschaft] könne sehr leicht ausrechnen, daß bei 2 Grad globaler Erwärmung die Himalaya-Gletscher in 30 bis 40 Jahren abschmelzen würden. Drei Monate später musste der Weltklimarat IPCC zugeben, daß es sich bei der Himalaya-Schmelze-Behauptung im Weltklimabericht 2007 um einen „peinlichen Fehler“ gehandelt hatte. Das Kapital 1 der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ bereitet diesen Sachverhalt auf und stellt öffentlich die Frage…,

warum bis heute niemand in Deutschland dem „Klimaberater der Kanzlerin“ Hans Joachim Schellnhuber öffentlich die Frage gestellt hat, wie Schellnhuber damals am 30.10.2009 im gebührenfinanzierten ZDF behaupten konnte, dass man „sehr leicht ausrechnen“ könne, dass die Himalaya-Gletscher in 30 bis 40 Jahren bei 2 Grad globaler Erwärmung abschmelzen würden?! Auf welcher (wissenschaftlichen?) Grundlage hatte Hans Joachim Schellnhuber damals im ZDF am 30.10.2009 seine Behauptung über das Abschmelzen der Himalaya-Gletscher aufgestellt??

Das SPIEGEL-Interview mit Schellnhuber vom 16.08.2010 finden Sie in voller Länge hier… (Update-Hinweis vom 05.06.2014: Früher waren über-12-monate-alte SPIEGEL-Seiten der SPIEGEL-Printausgabe als .pdf-Download aufrufbar. Diesen Leser-Service hat der SPIEGEL wohl vor kurzem abgeschaltet.)

Im nächsten Kapitel 2 am 09.09.2013 werden die Begriffe „Prognose und Szenario“ zum Thema. Der 6-minütige Videotrailer über das gesamte Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 online.

Tragen Sie sich in das Widget in der rechten Spalte im Blog mit Ihrer Emailadresse ein. Dann verpassen Sie montags kein Kapitel der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber„.

Ergänzende, nachträgliche Informationen:

Neue Studie in Nature Geoscience: Himalaya-Flüsse werden auch 2100 noch genügend Wasser führen

 

***