Schlagwort-Archive: Umweltbundesamt

Staffel 3, Folge 03 – Wo liegt Basis für 2-Grad-Ziel ? [Kapitel 4/6/7, Episode 2]

Diese dritte Folge [Länge: ca. 180 Minuten, in 5 Abschnitten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos ist mit über 3 Stunden Länge die längste Folge, die wir bis dato je in den letzten 24 Monaten erstellt haben. Aber wir sind der Auffassung: Es hat sich gelohnt, sehr gelohnt sogar. Denn noch nie wurde die Argumentation der offiziellen Klimawissenschaft, die auf den „Treibhauseffekt“ und sog. „Strahlungsbilanz-Grafiken“ basiert, so haarklein auseinander-genommen, dass kein „Stein der Klimawissenschaft“ mehr auf dem anderen geblieben ist. Das gleiche gilt für das dubiose „2-Grad-Ziel“, von dem wir weitere Widersprüche gegen Ende dieser 03. Folge aufzeigen werden.

Unser Video beginnt erneut mit der diskussionswürdigen These des Fernsehkritikers Holger Kreymeier, der in der seiner Folge 159 von FERSEHKRITIK.TV im Juni 2015 behauptet hatte, daß das „2-Grad-Ziel“ angeblich klar sei. Ebenfalls in den ersten Minuten des Videos bauen wir sukzessive eine thematische Fallhöhe auf, von der wir (mit Ihnen als Zuschauer) dann – nach einem regelrechten dramaturgischen „Auf-die-Spitze-treiben“  – nach weiteren Videominuten mit dem 1. investigativen Recherche-Höhepunkt symbolisch herunterspringen werden. Also seien Sie in diesem Video auf alles gefasst.

Wer nach der Sichtung der folgenden über 180 Videominuten noch an den „Treibhauseffekt„, den „menschengemachten Klimawandel„, die „globale Erwärmung“ und/oder das „2-Grad-Zielglaubt, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Viele unserer Recherchen in diesem 03. Video sind uns erst in dieser Deutlichkeit bewusst und klar geworden, als wir für dieses Video intensiv recherchiert haben. Das ist auch der Grund, warum die 03. Folge mit über 180 Minuten so extrem lang geworden ist. Aber wir wollten das Video bewusst nicht kürzen, weil wir es als Gesamt-Recherche-Werk ansehen. Aber auch aus videoschnitttechnischen Gründen mussten wir uns für die Aufteilung der 03. Folge in markante fünf thematische Abschnitte entscheiden:

1 Wo liegt die Basis für „2-Grad-Ziel“ ? 31min
Eigentlich müsste der Temperaturwert aus dem Treibhauseffekt auch den Basiswert für das ach-so-wichtige „2-Grad-Ziel“ bedeuten. Aber es gibt mindestens einen eklatanten Widerspruch, und zwar im IPCC-Bericht…der 1. Abschnitt klärt auf…Übrigens: Schauen Sie auch noch mal live die schöne interaktive Animation des Baden-Württembergischen Umweltministeriums zum Treibhauseffekt …
2 Fünf (vier) Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt ! 58min (44min)
Wir stellen im 2. Abschnitt fünf weitere, prominente Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt vor. Folgen Klima-Kompetenz-Center wurden von uns untersucht: Das Umweltbundesamt, WIKPEDIA.DE, der ARD-Meteorologe Sven Plöger, der „Klimaretter“ Michael Müller, und…?  Ja, die Veröffentlichung der „5. Merkwürdigkeit“ müssen wir aber noch bis auf weiteres zurückhalten. Infos über die Gründe erfahren Sie im Video des 2. Abschnitts…
3 Strahlungsbilanzen, Treibhauseffekt
versus „2. Hauptsatz der Thermodynamik“ !
38min
Die Grafiken mit  Strahlungsbilanzen, Strahlungswertbilanzen, Energiebilanzen – egal wie man sie nennt – die Grafiken befüllen ausgiebig das Internet und sollen angeblich den Treibhauseffekt erklären und „beweisen“. Betrachtet man die Werte dieser Strahlungsbilanzen aber genauer, ergeben sich aber Widersprüche und Ungereimtheiten. Der deutlichste Widerspruch kann durch den 2. Hauptsatz der Thermodynamik physikalisch begründet werden. Der 3. Abschnitt zeigt unsere Recherchen in über 100 Jahre alten wissenschaftlichen Arbeiten aus dem 19. Jahrhundert, um erstaunliches, seit 100ten von Jahren bekanntes physikalisches Grundlagenwissen der Öffentlichkeit zu präsentieren…
4 Wie entstanden die -18°C / +15°C aus dem Treibhauseffekt ? 39min
Wissen Sie eigentlich, wie die „-18°C“ und die „+15°C“, die Teil der wissenschaftlichen Argumentation rund um den Treibhauseffekt sind, wissenschaftlich begründet und ermittelt werden? Es ist schon sehr erstaunlich, wie Klimawissenschaftler „glauben“, hochkomplexe Vorgänge in der erdbodennahen Atmosphäre in einfache lineare Zusammenhänge glauben darstellen zu können. Das kann nur schiefgehen und es ist schiefgegangen.  Denn der 4. Abschnitt wird Ihnen aufzeigen: Die „Klimalogik des Treibhauseffektes“ argumentiert – wissenschaftlich unstatthaft – laufend mit sich selbst…
5 Welches „2-Grad-Ziel“ ist denn nun DAS RICHTIGE ? 19min
Eigentlich sollte man meinen, das „2-Grad-Ziel“ sei eine klare Sache. Aber so klar ist dieses „2-Grad-Ziel nicht, wie der 5. und damit letzte Abschnitt der 03. Folge aufzeigen wird. Die „Klimafolgenforscher“ und sonstige „Klimaexperten“ scheinen das „2-Grad-Ziel“ und dessen Darstellung selbst nicht so genau zu kennen…haarsträubend.

Wir haben uns auch dazu entschlossen, unsere Recherchen über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik zusätzlich auch als eigenständiges Spezial-Video zur Verfügung zu stellen, weil es bis dato keinen gleichwertigen visuellen Rechercheansatz über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik in Bezug auf die Widerlegung des „Treibhauseffektes“ gibt:

Mit diesen insgesamt ca. 180 Minuten Recherche-Material haben Sie in den nächsten zwei Wochen ausreichend Zeit, jeden der einzelnen der fünf Abschnitte in Ruhe zu schauen, bevor erst am 05.10.2015 – also ausnahmsweise in zwei Wochen – die 04. Folge der 3. Videostaffel von uns veröffentlicht werden wird. Wir freuen uns auf kritisches Feedback und Fragen zu diesen umfangreichen Recherchen, oder geben Sie ganz einfach Ihren Kommentar unter diesem Blog-Text ab. Aber bitte sachlich, konstruktiv und ohne Polemik.

Auch nach diesem obigen Video unser Hinweis: Alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, sollten sich in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Die nächste Folge:
Und in der kommenden 04. Folge der Staffel 3 am 05.10.2015 werden wir den „Umweltgipfel“ in Rio de Janeiro im Jahr 1992 mit der damaligen Berichterstattung in der ARD „TAGESSCHAU“ beleuchten.

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.


Update am 24.09.2015, 08Uhr10

Nachdem wir seit dem 21.09.2015 versucht haben, bei WIKIPEDIA Verantwortliche zu finden, die sich mit den falschen Behauptungen bei WIKIPEDIA über den „TREIBHAUSEFFEKT“ beschäftigen sollten, über die wir in Abschnitt 2 ab Minute 14 des Videos informieren und die von uns recherchierten Sachverhalte korrigieren sollten, wurden wir am 23.09.2015 auf WIKIPEDIA gesperrt:

Wikipedia_Sperrung_Treibhauseffekt_20150923
Screenschot über die SPERRUNG, nachdem wir am 23.09.2015 einen Antrag gestellt hatten über die von uns visualisierten Fehler zum „Treibhauseffekt“ auf WIKIPEDIA eine sog. „Dritte Meinung“ einzuholen. (Auf Screenshot KLICKEN, um zu vergrössern)

Lesen Sie auch diesen Diskussionsstrang auf WIKIPEDIA im Diskussionsforum des dubiosen WIKIPEDIA-Nutzers „HG6996“

Erstveröffentlichung am 21.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 24.09.2015, 08Uhr30

AddOn Kapitel 2 & 3 – Klimamodelle ? – 10 unbequeme Wahrheiten über Hans J. Schellnhuber

Dieses zusätzliche Kapitel (AddOn) zu den beiden Kapiteln 2 & 3 über die „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ soll das erwähnte Thema „Klimamodelle“ noch etwas vertiefen und dabei auch die willkürliche Rechenlogik in Klimamodellen veranschaulichen. Anlaß für dieses „spontane“ AddOn-Kapitel war das Zitat von Karsten Schwanke am 30.10.2009 in der „Langen Nacht des Klimas“ im ZDF, wo er einen bemerkenswerten Satz über die Klimamodelle gesagt hatte, der in diesem AddOn-Kapitel hinterfragt wird. Denn Klimamodelle können prinzipiell nicht auf Plausibilität geprüft werden, weil der Bezug zur Realität/Gegenwart als Plausibilitäts-Korrektiv fehlt. Ein Klimaprogrammierer kann seine Programmierung anhand eines „Positivs“ nicht testen, ob er auch wirklich keinen Programmierfehler in seinem Klima-Programm-Algorithmus eingebaut hat. Wenn der Programm-Code auch keine Fehler enthalten sollte, sind der zielgerichteten Manipulation solcher Klimaprogramme „Tür und Tor“ geöffnet, da man mit dem Programm-Code alles darstellen und zum Ergebnis führen kann, was der „Auftraggeber“ wünscht, da der Realitäts-Bezug zur Gegenwart bzw. das Korrektiv fehlt. Denn das Klimaprogramm will ja eine angeblich wahrscheinliche, zukünftige Klima-Gegenwart darstellen, wovon heutzutage noch niemand weiß, ob diese errechnete Zukunft auch wirklich in der Zukunft als Gegenwart eintreten wird. Anhand einer einfachen Excel-Tabelle mit zwei Klimafaktoren wird in diesem Addon-Kapitel zu Kapitel 2 & 3 versucht, zu veranschaulichen, wie Ergebnisse in Klimaszenarien wunschgemäß, d.h. auftragsgemäß erzielt werden können, ohne daß das errechnete Ergebnis auf Plausibilität geprüft werden kann, und wobei immer das CO2 für eine globale Erwärmung verantwortlich ist, sogar auch, wenn der CO2-Ausstoß sinkt.

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

In der 2. Hälfte dieses AddOn-Kapitels werden noch Zitate von Personen gezeigt, die über Fehler in Klimamodellen berichten. Wer unbedingt wissen möchte, welche Formel im Video im Feld „F5“ der EXCEL-Klimasimulation hinterlegt war, damit diese „Klimawillkür“ im Film dargestellt werden konnte, kann hier klicken. Das SPIEGEL-Zitat von Jochem Marotzke aus dem SPIEGEL 9/2012 vom 27.02.2012 finden Sie hier und der Zitat-Beleg von Jochem Marotzke aus SPIEGEL 47/2009 (16.11.2009) bzw. den RTL2-NEWS findet sich hier.

Im nächsten Kapitel 4 am 23.09.2013 geht es darum, wie das „2-Grad-Ziel“ das angebliche „Fieber der Erde“ begrenzen soll. Der 6-minütige Videotrailer über das gesamte 11-teilige Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 weiterhin online.

Tragen Sie sich in das Widget in der rechten Spalte im Blog mit Ihrer Emailadresse ein. Dann verpassen Sie montags kein Kapitel der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber„.

 

***