Schlagwort-Archive: Pik Potsdam

DREI Hurrikan-Lügen im ZDF „MORGENMAGAZIN“ am 11.09.2017

Am 11.09.2017 im ZDF „Morgenmagazin“ konnte der angebliche „Klimaphysiker“ Anders Levermann (PIK POTSDAM) seine Propaganda mit Hurrikan-Klimawandel-Alarmismus wiedermal vollends unter die TV-Zuschauer bringen, weil Dunja Hayali 1. schlecht vorbereitet war und 2. auch vollends auf der Welle des Hurrikan-Alarmismus „mitgeritten“ ist. Die drei wichtigsten Informationen über die drei Hurrikane Irma, José und Katia waren definitiv FALSCH, was in folgendem Kurz-Video dokumentiert wird:

Nochfolgend auch die wichtigen Nachweis-Screenshots, warum die Behauptungen von im ZDF „MORGENMAGAZIN“ falsch und unwahr gewesen sind:

1.
Mit diesem Vorwurf auf Twitter konfrontiert, meinte Dunja Hayali allen Ernstes:

über dem atlantik! stimmt nicht?

Es stellte sich dann heraus, dass Dunja Hayali bei der Definition von „ATLANTIK“ wohl getrickst hatte, womöglich auf „Empfehlung“ von Anders Levermann. Es wurde einfach der GOLF VON MEXIKO und die KARIBIK aus der Definition „Atlantik“ entfernt, damit nun folgende Propaganda über den Hurrikan IRMA u.a. auch auf WIKIPEDIA behauptet werden kann:
Heftig !! So konstruiert der Klima-Fanatismus neue Superlative, indem alte, wichtige Kriterien aus der Vergangenheit für diesen Superlativ entfernt werden und einfach neue Kriterien für einen neuen Superlativ definiert werden. Aber trotzdem wird vorgegaukelt, der Höchstwert/Superlativ der Vergangenheit wäre mit dem aktuellen Superlativ vergleichbar, was in Wahrheit gar nicht stimmt. Denn die Kriterien wurden verändert. Die „Fussnote [5]“ bei WIKIPEDIA weist einen „Forcaster Brown“ für diese Trickserei aus, der behauptet:

This makes Irma the strongest hurricane in the Atlantic
basin outside of the Caribbean Sea and Gulf of Mexico in the NHC records.

Aber trotzdem bleibt es dabei: Dunja Hayali hatte am 11.09.2017 mit ihrer Behauptung gelogen, weil sie den gesamten Atlantik gemeint hatte und den Atlantik nicht genauer spezifiziert hatte.

2.
Eine ganz dreiste Lüge von Anders Levermann, wie er unzweifelhaft beim Zuschauer den Eindruck vermittelt hat, der Hurrikan José würde die gleiche Flugbahn wie Hurrikan Irma nehmen, was ebenfalls nicht stimmte. Hurrikan José bog unmittelbar vor den Kleinen Antillen-Inseln nach Nordwesten ab und verschonte (nahezu) alle Inseln, die Hurrikan Irma kurz vorher bereits verwüstet hatte. Sie können sich die Flugbahnen von Hurrikan IRMA und auch von Hurrikan JOSÉ per Grafik-Animationen noch nachträglich im Internet anschauen. Eindeutig dokumentiert: Anders Levermann hatte am 11.09.2017 im ZDF „MORGENMAGAZIN“ gelogen. Und auch noch am 12.09.2017 dümpelt der Hurrikan José ziemlich zielos im Atlantik im Osten der den Bahamas und südwestlich der Bermudas im unbewohnten Atlantik:

3.
Ebenfalls eine dreiste Lüge von Anders Levermann, denn ihm kann unterstellt werden, dass er gewusst hatte, dass sich der Hurrikan Katia bereits am Samstag, 09.09.2017 aufgelöst hatte, was auch eine Grafik-Animation belegt.

Aber wie das obige Kurz-Video ebenfalls andeutet, scheinen auch diese drei Hurrikan-Lügen den Segen vom Papst zu haben. Halleluja.

Erstveröffentlichung am 12.09.2017, 18Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 12.09.2017, 19Uhr03

Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung bestätigt Korrektheit der Recherchen !!

Update 30.06.2017/28.07.2017: „ANTRAG“ (*) der Fraktion der AfD-BW  Drucksachen-Nummer 16/2247 hat Stellungnahme der BW-Landesregierung erhalten !


Ja, wahrhaftig und erneut sensationell: Das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart bestätigt die Korrektheit der Recherchen des Klimamanifests-von-Heiligenroth, indem es „unsere Auffassung teilt“ und den „Änderungsbedarf“ am KLETT-Schulbuch bestätigt. Der Haken ist nur:  Der „Änderungsbedarf“ am Schulbuch wurde nicht konkretisiert. Aber der Druck auf den dubiosen „Klima-Mainstream“ steigt nun sehr effektiv und öffentlichkeitswirksam…. nämlich zusätzlich durch die AfD-Fraktion in Baden-Württemberg.

Aber der Reihe nach…

Am 09.06.2017 um 15Uhr00 hatten wir ein 138-minütiges Video veröffentlicht, wo wir am Ende des Videos ein weiteres Schulbuch vorgestellt hatten – diesesmal aus dem KLETT-Schulbuchverlag -, was auf der Schulbuchseite 194 die angebliche Gefährlichkeit der globalen Erderwärmung als Schwindel entlarvt. Den thematischen Ausschnitt aus dem 138-minütigen-Video können Sie sich in diesem 19-minütigen Video anschauen:

Nachdem wir am bereits am 15.05.2017 ein längeres Telefonat mit dem Autor des Klett-Schulbuchs, Christoph Rausch, geführt hatten und er uns empfohlen hatte, wir sollten uns doch mit unserer „Kritik“ an das zuständige Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart  wenden, haben wir das am 19.05.2017 auch definitiv per Mail getan:

Da wir am 09.06.2017 morgens – also wenige Stunden vor der Veröffentlichung unseres 138-minütigen Aufklärungsvideos am 09.06.2017 um 15Uhr00  – noch keinen Hinweis auf die Bearbeitung unserer Beschwerde vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung erhalten hatten, hatten wir morgens telefonisch am 09.06.2017 um ca. 08 Uhr15 mit dem Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung telefoniert und dort einer Cornelia Härterich um  08Uhr22 erneut unsere damalige Beschwerde-Mail vom 19. Mai 2017 geschickt. Wie gesagt: Das war alles am Freitag, den 09. Juni 2017 morgens zwischen 08Uhr und 09Uhr abgelaufen, bevor wir am 09.06.2017 nachmittags um 15Uhr00 unser 138-minütiges Recherche-Video veröffentlicht hatten .

Nun bekommen wir am Montag, den 19.06.2017, also 10 Tage später,  eine Mail mit einem Antwortschreiben des Stuttgarter Landesinstituts für Schulentwicklung, was ein Datum von  06.06.2017 (Dienstag nach Pfingsten), also 3 Tage vor unserem Telefonat vom 09.06.2017 ausweist:
Es stellt sich die Frage, warum wir dieses Antwort-Schreiben nicht bereits am 09.06.2017 umgehend erhalten haben, wo es doch angeblich bereits am 06.06.2017 fertiggestellt worden war? Wurde dieses Antwort-Schreiben womöglich vom Landesinstitut für Schulentwicklung (bewusst?) vordatiert, um die Kenntnis des Inhalts des 138-minütigen Recherche-Videos nachträglich abstreiten zu können?

Denn es wurde das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart in einer Mail vom 12.06.2017 zusätzlich und konkret über das Klett-Schulbuch-Recherche-Video informiert:


Denn mit der vermeintlichen Vordatierung per Datum „06.06.2017“ kann das Stuttgarter Landesinstitut in Stuttgart nachträglich abstreiten, Kenntnis von dem Recherche-Video vom 09.06.2017 zum Klett-Schulbuch gehabt zu haben.

Denn die Antwort, die wir mit Datum vom 06.06.2017 erst am 19.06.2017 per Mail-Anhang erhalten haben, ist tückisch und trügerisch, wenn vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung nämlich behauptet wird:

Nach Prüfung des Werkes teilt das Landesinstitut Ihre Einschätzung.
Der Verlag wurde auf den Änderungsbedarf hingewiesen.

Denn es wird nicht gesagt, welche „Einschätzung“ denn „geteilt wird“ und auf welchen  „Änderungsbedarf“ der [Klett-]Verlag denn konkret hingewiesen worden ist.

Täuschen durch Verschweigen/Ausblenden/Weglassen !!

Denn wir wissen aus leidvoller Erfahrung mit den öffentlich-rechtlichen, gebührenfinanzierten und „hochgelobt-unabhängigen“ Aufklärungs-TV-Journalisten bei ARD und ZDF, wie dieser erwähnte „Änderungsbedarf“ praktiziert wird, nämlich, indem wichtige Informationen in Zukunft einfach weggelassen werden, was unser 30-minütiges Video ebenfalls aktuell und eindrücklich dokumentiert:

Auch unser Video-Zusammenschnitt über das „Weglassen“ in TV-Berichten des ARD-Meteorologen  Karsten Schwanke dokumentiert diese tückische Vorgehensweise des Weglassen/Ausblenden/Verschweigen öffentlich-rechtlicher TV-Behörden, hier der ARD:

Die „Täuschungen des Karsten Schwanke“, die in dem obigen Video anschaulich dokumentiert sind, sind nun auch endlich in der Verantwortlichkeit der Programmdirektion der ARD angekommen:

Genauso wie bei ARD und ZDF seit Jahren das Weglassen wichtiger Absolut-Temperaturen praktiziert wird, besteht auch nun bei Schulbüchern die „Gefahr“, dass die wichtigen absoluten Globaltemperaturen – sowohl beim Temperaturwert aus dem angeblich natürlichen Treibhauseffekt, als auch bei der Absoluttemperatur des Globalen Temperaturmittelwertes – in Zukunft einfach weggelassen/ausgeblendet/verschwiegen werden, damit der eigentliche Schwindel von der Gefährlichkeit der Erderwärmung den Lesern/Zuschauern nicht auffällt.

Druck auf den dubiosen Klima-Mainstream wird nun erhöht !!

Deshalb haben wir am 20.06.2017 per Mail in aller Deutlichkeit und Entschlossenheit die Konkretisierung des „Änderungsbedarfs“ vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung beantragt:


Aber das ist noch nicht alles.
Denn der Druck auf den dubiosen „Klima-Mainstream“ wird jetzt in Baden-Württemberg aus einer weiteren Richtung zusätzlich verstärkt:  Denn die AfD-Fraktion im Baden-Württembergischen Landtag in Stuttgart hat am 15.06.2017 einen sog. „Antrag*“ an die baden-württembergische Landesregierung gestellt, die uns vorliegt und die Sie nachfolgend ebenfalls lesen können:
.pdf      Drucksache 16/2247 (bekannt seit 30.06.2017)

Zugegeben, wir hätten einige Fragen im Antrag* vom 15.06.2017 etwas anders und präziser formuliert, um „Ausreden“ mit fehlerhaften Antworten der BW-Landesregierung im Vorfeld möglichst auszuschliessen.  Aber trotzdem: Dieser „ANTRAG*“, der auch – gemäss Auskunft des baden-württembergischen AfD-Landtagsageordneten Rainer Podeswa – eine parlamentarische Debatte im Baden-Württembergischen Landtag auslösen und einschliessen wird, wird hoffentlich endlich auch eine bundesweite Debatte, um den dubiosen „Klimawahnsinn“ anstossen, eine Debatte, bei der auch die wirklich grundlegenden Gegenargumente aller kritischen Klimarealisten zur Sprache kommen und auch die Damen und Herren der Klima(folgen)forschung (nicht nur in Potsdam) und deren „Mitläufer“ endlich als Scharlatane (höflich formuliert) entlarvt werden.

Wir haben die Information erhalten, dass der von der AfD eingereichte „ANTRAG“ vom 15.06.2017 noch vor der Sommerpause eine Drucksachen-Nummer erhalten wird (wir werden darüber informieren), aber die damit zusammenhängende Landtagsdebatte im Baden-Württembergischen Landtag wird erst nach der Sommerpause (wahrscheinlich Anfang Oktober 2017) stattfinden. Auch über diesen Termin werden wir frühzeitig im Blog und/oder über Twitter informieren, wenn wir den Termin konkret kennen. Sie können auch selbst sehr bequem die Drucksachen des Baden-Württembergischen Landtages abrufen und sich selbst auf dem Laufenden halten, indem Sie dort im Feld „Urheber“ nach „AfD“ die Drucksachen selektieren.

Update vom 30.06.2017, 16Uhr50:
Soeben entdeckt: Der „ANTRAG“ der AfD-Fraktion BW hat die Drucksachen-Nummer 16/2247 bekommen !!

Update vom 04.07.2017, 09Uhr00:
Am Montag, 03.07.2017, 14Uhr28 erhielten wir als Mailanhang das folgende Schreiben vom 03.07.2017 des Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung;Der besonders interessante Satz in diesem Schreiben ist der folgende Halbsatz:

… und den Verlag darüber informiert, dass die Temperaturangaben in den Abbildungen widersprüchlich sind, wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Und besonders wichtig und interessant ist dabei diese Behauptung:

… wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Aha, man darf also angeblich, so behauptet das Landesinstitut für Schulentwicklung am 03.07.2017, den angeblich „mensch-verstärkten Treibhauseffekt“ mit der gegenwärtigen „globalen ErdmitteltemperaturNICHT in Beziehung setzen??!!

Dann schauen Sie mal, was die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in ihrem 3. Bericht vor 27 Jahren am 24.05.1990 auf den Seiten 27 bis 29 und auch auf den Seiten 127 bis 129 gemacht hatte (blau-Markierungen durch KLIMAMANIFEST):Und schauen Sie auch mal, was das ZDF vor gut einem Jahr in der Nacht vom 17./18.04.2016 mit seinem klimawissenschaftlichen „Aushängeschild“, Harald Lesch, den Zuschauern, die solche Behauptungen mit ihren eigenen Gebühren finanzieren, zum Verständnis des angeblich „natürlichen Treibhauseffekt“ unmissverständlich mitgeteilt hatte:


Harald Lesch und das ZDF stellen also am 17.04./18.04. 2016 unmissverständlich einen Zusammenhang zwischen dem natürlichen Treibhauseffekt und der globalen Jahresdurchschnittstemperatur her. Genau den gleichen grundlegenden und wichtigen Zusammenhang hatte ja auch das aktuelle KLETT-GEOGRAPHIE-SCHULBUCH auf der Seite 194 hergestellt und eben auch die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in insgesamt sechs/sieben Berichten, was Sie selbst recherchieren können:

.pdf

Und nun sagt ein Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung mit seinem Schreiben vom 03.07.2017 allen Ernstes: „April, April“ ??!!

Jeder soll sich mal fragen, warum jeder denn dann überhaupt die angeblich „bösen Treibhausgase“ vermindern soll, wenn die „bösen Treibhausgase“ d.h. der mensch-verstärkte Treibhauseffekt angeblich nicht die globale Jahresdurchschnittstemperatur verändert d.h. erhöht? Warum DAS GANZE Klimawandel-Theater, wenn es diesen Zusammenhang womöglich gar nicht gibt?
Warum soll die argumentative Basis für „30 Jahre Klimaalarmismus“ plötzlich „unzulässig“ sein?

Das Stuttgarter Landesinstitut wurde am 10.07.2017 per Mail ergänzend gebeten, die fachliche Quelle zu nennen für die Behauptung, dass ein Bezug zwischen „Temperaturwert aus dem (natürlichen) Treibhauseffekt“ und „globalerJahresdurchschnittstemperatur“ unzulässig wäre.


Wir werden in Zukunft weiter über den Diskurs informieren.


Update vom 28.07.2017, 08Uhr30:

Am gestrigen Donnerstag haben wir Kenntnis von der Beantwortung der Drucksache 16/2247 durch die in der Drucksache hinzugefügte Stellungnahme der BW-Landesregierung vom 17.07.2017 erhalten. Sie werden an der Stellungnahme unschwer erkennen, daß die BW-Landesregierung – in Person des BW-Umweltministers Untersteller -, sehr ausweichende Antworten gibt und z.B. die vier wichtigen, einzeln gestellten ersten Fragen der AfD-Fraktion in einer einzigen, unzureichenden Antwort zusammenfasst und damit ausweichend und schlecht antwortet. Wenn Untersteller z.B. behauptet:

Die menschengemachte Klimaerwärmung lässt sich daher nicht an einer bestimmten mittleren Erdtemperatur ausmachen,…

…so ist die Behauptung merkwürdig, denn mindestens die folgenden drei Recherchen/Screenshots/GIFs/VIDEO/PDFs von der Webseite des Baden-Württembergischen Umweltministeriums behaupten genau das Gegenteil:Web-Link zur Animation, VIDEO YOUTUBE

und hier:
Wie Sie an dem obigen Screenshot sehen können, war diese Datei früher über die Webseite des Baden-Württembergischen Umweltministeriums frei verfügbar, mittlerweile erfolgt der Zugriff nur noch über eine Registration. Wir haben die .pdf-Datei selbstverständlich gesichert und stellen Ihnen die relevante „Klima-Checker“ .pdf-Datei auf Anfrage zur Verfügung.

Und auch dieses Themenheft des Baden-Württembergischen Umweltministeriums mit dem mehr als bezeichnenden Titel-Cover macht deutlich, wie die Baden-Württembergische Landesregierung die Notwendigkeit von Klimaschutz seit Jahren begründet:

Und in dem folgenden Screenshot, den wir selbst aus unseren obigen Recherchen zusammengestellt haben, wird der Klimawandel-Irrsinn in Baden-Württemberg dann mehr als deutlich auf den Punkt gebracht:
.pdf

Es ist davon auszugehen, dass die AfD-Fraktion in BW diese Stellungnahme der BW-Landesregierung vom 17.07.2017 nicht auf sich beruhen lassen wird.

*
Ursprünglich hatten wir von dem AfD-Landtagsabgeordneten Rainer Podeswa die Information erhalten, dass unsere Schulbuch-Recherche als sog. „GROSSE ANFRAGE“ der AfD-Fraktion beim Baden-Württembergischen Landtag eingereicht wird. Die Schulbuch-Recherche mit den entsprechenden Fragen wurde dann aber „nur“ als „Antrag“ der (gesamten) AfD-Fraktion eingereicht, was – laut Rainer Podeswa – die gleiche Wirkung erzielt, weil dieser Antrag – so Rainer Podeswa – ebenfalls mindestens eine Rede und womöglich auch eine Plenardebatte bewirken wird. Die neueste Version vom 25.07.2017 der Drucksache 16/2247 stellt aber klar, dass es sich bei der Drucksache 16/2247 um einen „Antrag der [gesamten] Fraktion der AfD“  gehandelt hatte.

Erstveröffentlichung am 28.06.2017, 19Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 28.07.2017, 12Uhr53

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zur 3. Videostaffel, die ab 07.09.2015 veröffentlicht werden wird !!

Stand: 08.02.2016, 05Uhr00

Ab Montag, 07.09.2015 wird im Wochen-Rhythmus jeden Montag ein Video mit unseren neuen Recherchen veröffentlicht werden. Unser Timing ist bewusst im Vorfeld der zweifelhaften Klimakonferenz in Paris gewählt. Wir hoffen mit unserer 3. Videostaffel weitere Aufklärung betreiben zu können,  damit immer mehr Menschen begreifen, dass der angeblich notwendige Klimaschutz auf Basis einer angeblich gefährlichen globalen Erwärmung eines der größten Scharlatanerie-Themen der gegenwärtigen Politik ist, und das seit mindestens 25 Jahren. Und wir können es auch haarklein belegen, wie Sie an unserer 3. Video-Staffel erneut feststellen werden.  Wir empfehlen unsere Videos der 1. Staffel und der 2. Staffel vorab zu sichten, da einige Videos der 3. Staffel auf unsere Recherchen der beiden vorherigen Staffeln zurückgreifen.

Noch etwas wichtiges sollte erwähnt werden: Wie schon in Staffel 1 und Staffel 2 entlarven wir auch in der 3. Staffel die Klimawissenschaft und den hörigen (besser: dummen) Mainstream-Journalismus anhand ihrer eigenen Zitate und Behauptungen und eben nicht mit vermeintlich „klimaskeptischen“ Argumenten.

Nachfolgend DER ÜBERBLICK über die (geplanten) Videos der Staffel 3:


01. Video (S3_F01) erscheint am 07.09.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung Dummheiten, Fehler oder Vorsatz ?!?  „2-Prozent“ oder 2-Grad,  2-Prozent wovon? G7-Gipfel in Elmau, Dekarbonisierung, Diashow hat 19 Screenshots (Stand: 03.09.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 07.09.2015:  ca.  48 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



02. Video (S3_F02) erscheint am 14.09.2015: Kapitel 12, Episode 1
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Klimakonferenz in Genf 1990, Diashow hat 9 Screenshots (Stand: 25.08.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 14.09.2015:  ca.  23 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



03
. Video (S3_F03) erscheint am 21.09.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 2
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung, Wo liegt die Basis für 2-Grad-Ziel ?!?  „2-Prozent“ oder 2-Grad,  2-Prozent wovon?, Treibhauseffekt und Strahlungsbilanzen, Diashow hat 17 Screenshots (Stand: 19.09.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos (in 5 Abschnitten) ab 21.09.2015:  ca. 180 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen

Vorab-„Prognose“:
Wer dieses Videos in voller Länge (180 Minuten) gesehen haben wird, wird womöglich umgehend gegen alle „Klimaschutz-Aktivisten“ eine Strafanzeige wegen Betrug (§ 263 StGB) stellen !!

Hinweis: Wegen der Länge des 03. Videos von über 180 Minuten erscheint das 04. Video erst in zwei Wochen am 05.10.2015.



04
. Video (S3_F04) erscheint am 05.10.2015: Kapitel 12, Episode 2
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Die Umweltkonferenz in Rio 1992
Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Umweltkonferenz („Erdgipfel“) in Rio 1992, Diashow hat 7 Screenshots (Stand: 24.08.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 05.10.2015:  ca.  40 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



05
. Video (S3_F05) erscheint am 18.10.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 3
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung, Täuschung durch globale Temperaturwerte !! Diashow hat 30 Screenshots (Stand: 17.10.2015)

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 18.10.2015:  127 Minuten
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



06
. Video (S3_F06) erscheint am 26.10.2015: Kapitel 12, Episode 3
mit folgenden Stichworten:
Mediale Desinformation, Die Klimakonferenz in Berlin 1995
Kommentierte TAGESSCHAU-Berichterstattung von der Klimakonferenz in Berlin 1995 („COP1“). Diashow hat 21 Screenshots (Stand: 25.10.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 26.10.2015: 58 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen



07
. Video (S3_F07) erscheint am 03.11.2015: Kapitel 4/6/7, Episode 4
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan !! Umfangreiche Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.  Diashow hat 36 Screenshots (Stand: 03.11.2015)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 03.11.2015:  61 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen

 



AddOn zu 07. Video (S3_F07-AddOn) erscheint am 31.01.2016: Kapitel 4/6/7, Episode 4 (AddOn)
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan schwindelt weiter !! Weitere Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.  Diashow hat 16 Screenshots (Stand: 31.01.2016)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Länge des Videos ab 31.01.2016:  64 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen


 

2. AddOn zu 07. Video (S3_F07-AddOn2) erscheint am 08.02.2016: Kapitel 4/6/7, Episode 4 (AddOn2)
mit folgenden Stichworten:
Treibhauseffekt – 2-Grad-Ziel – Globale Erwärmung,  Mojib Latif   – der Klimascharlatan schwindelt immer weiter !! Weitere Recherchen über einen der größten Scharlatane der „Klima-Szene“.

Länge des Videos ab 08.02.2016:  4 min
Link zum VIDEO mit Blogtext und ergänzenden Erläuterungen


 

08. Video (S3_F08) erscheint (voraussichtlich) ??
Kapitel 4/6/7, Episode 5

mit folgenden Stichworten:
5. Merkwürdigkeit über den Treibhauseffekt !!

Länge des Videos: noch unbekannt


 

09. Video (S3_F09) erscheint (voraussichtlich) ??
Kapitel 2, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen  zu den angeblichen „Klimaprognosen“ ?

Länge des Videos: noch unbekannt


10. Video (S3_F10) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 4/6/7, Episode 6

mit folgenden Stichworten:
Die Kernenergie und die Klimakatastrophe. Welche Rolle spielte die Kernenergie beim „Konstrukt“ über die „globale Erwärmung“ und „Treibhauseffekt“ ?

Länge des Videos: noch unbekannt


11. Video (S3_F11) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 1, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zum Himalaya-Schwindel !

Länge des Videos: noch unbekannt


12. Video (S3_F12) erscheint (voraussichtlich) am ??
Kapitel 8, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zu Meerespiegelanstieg, Extremwetter und sonstige „Hitzewellen“ im Geiste der Medien und der Klimaaktivisten !

Länge des Videos: noch unbekannt


13. Video (S3_F13) erscheint voraussichtlich am ??
Kapitel 9, Episode 1

mit folgenden Stichworten:
Neue Recherchen zum CO2-Budget ?

Länge des Videos: noch unbekannt


14. Video (S3_F14) erscheint voraussichtlich am ??
Kapitel 12, Episode 4

mit folgenden Stichworten:
Wie bei der Energiewende mit Prozentbasiswerten getrickst wird.

Länge des Videos: noch unbekannt


Diese Information ist eine vorläufige Auflistung und wird laufend ergänzt werden, wenn aktualisierte Informationen zu den einzelnen Videos und deren Fertigstellung vorliegen.  Deshalb: Bitte schauen Sie  regelmässig in diesen Blogbeitrag  rein, wenn Sie an aktuellen Informationen zu unserer 3. Videostaffel interessiert sind. Wir aktualisieren diesen Blogbeitrag regelmässig mit aktuellen Informationen zu den einzelnen Videos.

Tipp:
Tragen Sie sich in das Widget an der rechten Seite dieses Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein, dann bekommen Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein Blogtext mit einem neuen Video der 3. Staffel veröffentlicht worden ist. Sie verpassen dann kein Video der 3. Staffel.

 

Erstveröffentlichung: 17.08.2015, 07Uhr00
zuletzt ergänzt/aktualisiert am 08.02.2016, 05Uhr00

 

 

4. Nachtrag: Kapitel 2 – Prognose oder Szenario ? (Staffel 2) – …und noch mehr “Unbequeme Wahrheiten” über die “Experten” von der Klima(folgen)forschung – Mediale Tricks des ZDF

Nachtrag zum Vierten: Und dieser 4. Nachtrag enthält eine nachdenklich-stimmende und dubiose Variante, wie das ZDF durch Auslagerung von Informationen ins Internet (ja, Sie lesen richtig: „durch Auslagerung von Informationen ins Internet„) dem gebührenzahlenden TV-Zuschauer aus den beiden etablierten ZDF-Hauptnachrichten-Sendungen „ZDF HEUTE“ und „ZDF HEUTE JOURNAL“ vorenthält. Nur engagierte und interessierte Zuschauer finden dann mit Glück und Zufall diese wichtigen Informationen auf den Webseiten des ZDF, können diese Informationen entsprechend bewerten und einordnen und sichern diese Informationen dann auch noch auf eigene Festplatten, bevor diese Informationen vom ZDF nach einigen Wochen wieder gelöscht werden. Deshalb sind wir nun in der Lage diese Details über die „medialen Tricks“ des ZDF in dem folgenden 9-minütigen Video offenzulegen:

Zu medialen Beweissicherung und Dokumentation verlinken wir auch zusätzlich die vollständigen TV-Berichte, aus denen wir die relevanten Ausschnitte im obigen Video verwendet haben:

  • HEUTE.DE – Internet-Beitrag des ZDF „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ vom 26.09.2013, Länge: 3:20 Min., der sich kritisch mit festgestellten globalen Abkühlung befasst hatte, und in dem sich das wichtige Zitat von Stefan Rahmstorf befunden hatte, was in keinem anderen TV-Bericht verwendet worden ist. Beachten Sie in dem Internet-Beitrag auch, wie der verantwortliche ZDF-Journalist Michael Wiedemann dem Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf bei Minute 1:47 fälschlich die Behauptung in den Mund legt (und dem ZDF-Zuschauer suggeriert), „Stefan Rahmstorf würde [angeblich] die prognostische Qualität der Klimaszenarien nicht in Frage stellen.“ KLIMAMANIFEST.CH hat diese Suggestion des ZDF-Journalisten Wiedemann ebenfalls mit „Ping-Kommentaren“ im Video verdeutlicht.
  • ZDF „HEUTE JOURNAL“ – TV-Sendung vom 26.09.2013, Länge: 25:09 Min., als Nachweis-Beleg, dass in dieser TV-Sendung vom 26.09.2013 der obige HEUTE.DE-Internet-Bericht „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ nicht enthalten gewesen ist, obwohl das ZDF diese angebliche Tatsache in der ZDF-Mediathek behauptet hatte.
  • 3SAT „KULTURZEIT“ – Bericht „Zankapfel Klimawandel“ vom 27.09.2013, Länge: 5:10, in dem ebenfalls kritisch über die festgestellte globale Abkühlung berichtet worden ist, aber das wichtige „Rahmstorf-Zitat“ aus dem „HEUTE-DE“-Beitrag vom 26.09.2013 nicht enthalten gewesen ist, aber dafür andere Zitate und visuelle Bild-Sequenzen aus dem HEUTE.DE-Internetbeitrag „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ in den 3SAT-KULTURZEIT-Beitrag hineingeschnitten worden sind.
  • ZDF „HEUTE““ – TV-Bericht vom 27.09.2013, Länge: 3:16 Min., mit den fachlich-fehlerhaften Ausführungen von Volker Angres. Hinweis: Am Ende des Beitrags weist Petra Gerster auf „Weitere Informationen auf HEUTE.DE“ hin, wobei gleichzeitig die ZDF-Webseite eingeblendet wird und man kann den Hinweis-Link auf das Video mit dem Bericht „Mehr Kohlendioxid – Mehr Klimawandel?“ bei sehr genauen Hinsehen sogar erkennen.

Wenn Sie das Hauptvideo von Kapitel 2 (Staffel 2) vom 24.11.2014 (Länge: 110 Minuten) noch nicht kennen sollten, sollten Sie das unbedingt nachholen, um zu verstehen, warum der Chef der ZDF-Umweltredaktion Volker Angres mit der mehrfachen Verwendung seines Begriffs „Prognose“ bzw. „Klimamodell-VorhersageFALSCH liegt. Da Volker Angres Chef der ZDF-Umweltredaktion ist und elementare Wissenselemente der Klimaforscherung nicht bekannt zu sein scheinen, haben wir Beschwerde gegen Volker Angres beim ZDF-Fernsehrat eingereicht. Demnächst dazu mehr – auch zu weiteren Beschwerden – auf unseren Webseiten.

Erstveröffentlichung am 22.12.2014, 07Uhr00
ergänzt/optimiert am 23.12.2014, 19Uhr33

***

11.12.2014: Zwei aktuelle Informationen !!

1.

Am Sonntag, den 14. Dezember 2014, 11Uhr hält unser Gründungsmitglied Paul Bossert in Basel (Schweiz) seinen zweiten,  informativen und gleichzeitig humoristischen Vortrag mit dem Titel

 

DAS GROSSE BAUTHEATER

Bossert_20141208_Flyer_neu_20141214

Weitere Infos zum Veranstaltungsort und Anmeldemöglichkeit finden Sie HIER…:

 

2.

Das für den 22.12.2014 angekündigte 2. Video der Staffel 2 mit einem weiteren Video zu Kapitel 12, konkret: „Mediale Desinformation seit 2007 zur Energiewende“ wird sich bezüglich der Fertigstellung verschieben, da während der aktuellen Recherchen gravierende Umstimmigkeiten aufgetaucht sind, die von den verantwortlichen Institutionen erst geklärt werden müssen. Wir hoffen die Klärung geschieht kurzfristig. Wir werden dann in dem Video über diese Unstimmigkeiten berichten. Neuer vorläufiger Starttermin des Videos: 05.01.2015, 07Uhr00

 

Erstveröffentlichung am 11.12.2014, 19Uhr00
optimiert/ergänzt am 11.12.2014, 19Uhr00

***

 

Kapitel 2 – Prognose oder Szenario ? (Staffel 2) – …und noch mehr „Unbequeme Wahrheiten“ über die „Experten“ von der Klima(folgen)forschung

Das Kapitel 2 der Staffel 2 über die „…und noch mehr „Unbequeme Wahrheiten“ über die Experten von der Klima(folgen)forschung“ (Länge des Videos: ca. 110 Minuten) vertieft aus gegebenem Anlaß erneut die für das Verständnis der Klimaforschung notwendigen Fachbegriffsdefinitionen „Prognose„, „Projektion“ und „Szenario„. Die Recherchen in diesem Video zu diesen drei wichtigen Begriffen beschränken sich dabei nicht nur auf die „üblichen Verdächtigen“ aus der Klima(folgen)forschung, sondern beleuchtet auch die „klimatische Vergangenheit“ so prominenter Meteorologen wie Jörg Kachelmann und Sven Plöger. Die Wendungen, die unser Video bezüglich dieser beiden prominenten Meteorologen parat hat,  werden Sie – so glauben wir – bestimmt nachdrücklich überraschen und für Diskussionsstoff sorgen. Also seien Sie neugierig und gewillt, sich die 110 Minuten dieses Videos anzuschauen, die prall-gefüllt sind mit investigativ-recherchierten Print- und Videomaterial aus dem medialen Umfeld der Wetterprognosen und der Klimawandelprojektionen. Im Gegensatz zu Jörg Kachelmann und Sven Plöger erwarten wir nur von dem ARD-Meteorologen Donald Bäcker, daß er die Informationen aus dem folgenden Video auch für seine weitere Aufklärungsarbeit über „Wetter“ und „Klima“ hilfreich verwenden wird. Auch dem SPIEGEL-Wissenschaftsredakteur Axel Bojanowski sei das folgende Video sehr ans Herz gelegt, damit dieser SPIEGEL-Redakteur Bojanowski endlich begreift, daß in den veröffentlichten IPCC-Weltklimaberichten seit 1990 bis heute KEINE PROGNOSEN aufgestellt und behauptet worden sind:

Neben Plöger und Kachelmann beleuchten wir in unserem 110-minütigen Video weitere Zitate der „Prominenz“ aus der Klima(folgen)forschung, wobei Sie die von uns öffentlich-gemachte „Widersprüchlichkeit“ selbst bewerten können. Wir machen diese Widersprüchlichkeiten der Herren Schönwiese, Stocker, Gerstengarbe, Latif, Knutti, Rahmstorf mit unserem Video lediglich medial transparent. Die Bewertung überlassen wir dem „gesunden Menschenverstand“ des Zuschauers. Schellnhuber stellt in dieser Staffel 2 unserer Videos nur ein „Rand(wert)problem“ dar. Wenn Sie dieses Video gesehen haben, werden Sie begreifen, was mit „Randwertproblem“ gemeint ist (oder auch nicht).  Neben „Prognose“, „Projektion“ und  „Szenario“ werden so elementare Abkürzungen wie „GDWV“ bzw. „LOSU“ oder „Level of Confidence“ oder „Klimasensitivität“ erklärt und wie es kommt, dass Spalten mit den Bewertungen dieser Abkürzungen merkwürdiger Weise aus Publikationen verschwinden, obwohl diese Spalten mit diesen wichtigen Bewertungen im IPCC-Bericht fundamentale Bedeutung haben. Die Verantwortlichen und Juristen von der GOETHE-Universität in Frankfurt spielen bei der Aufklärung über das „Verschwinden der Spalte im IPCC-Bericht“ eine sehr dubiose Rolle.

Obwohl die Thematik viel „trockenen Stoff“ vermuten lässt, finden sich in den 110 Minuten unseres Videos auch ein paar humoristische Einlagen,…

Noch ein Wort zur Länge des Videos von 110 Minuten:
Uns wurde im Vorfeld der Erstellung dieses 1. Videos der Staffel 2 höflich angeraten, Videos in „kleinen Häppchen“ von ca. 100 Sekunden oder maximal 10 Minuten zu erstellen. Wir haben uns GEGEN dieses Konzept entschieden, aus einem ganz einfachen Grund: Wir halten den Zuschauer für intelligent und willens genug, eigene „zeitliche Häppchen“ unseres Videos zu erstellen, indem der „intelligente Zuschauer“ unser Video je nach Zeit und Lust und Laune schaut und verinnerlicht („Prinzip NETFLIX„). Sie werden in diesem 110-Minütigen Video zusätzlich feststellen, dass der Inhalt des Videos mehrfach immer wieder thematisch einen Bogen zu anderen Stellen im Video schlägt, den wir nur realisieren konnten und wollten, indem wir dieses Video als Ganzes zur Verfügung gestellt haben, um uns auch nicht dem Vorwurf auszusetzen, wir würden Sachverhalte (thematisch) aus dem Zusammenhang reissen. Dieses Konzept als „thematisches Gesamtkonzept“ werden wir auch bei den zukünftigen Videos der Staffel 2 beibehalten. Der entgeltfrei und ehrenamtlich geleistetete Aufwand  in den letzten vier Wochen für die Erstellung dieses Videos betrug ca. 100 Stunden.

Die Videos der vorherigen Staffel 1 zu Kapitel 2  „Prognose oder Szenario ?“ sollten ebenfalls von Ihnen gesichtet worden sein, bevor Sie mit kritischen Fragen, Kommentaren und Hinweisen zum Video an uns herantreten. Positives Feedback (Lob) per Mail können Sie uns jederzeit mitteilen. Ergänzende schriftliche Belegnachweise, über Belege und Dokumente, die im Video zu sehen sind, können Sie ebenfalls per Mail anfragen. Um der penetrant- gestellten Frage von deutschsprachige Journalisten zuvorzukommen, die da lautet: „Wer finanziert das Klimamanifest-von-Heiligenroth ?“ verweisen wir auf die Rubrik „Über Uns„. Recherchen über die im Film erwähnte „Fussnote 16“ sind hier möglich !!

Das nächste Video der Staffel 2 zu Kapitel 12 („Mediale Desinformation“) sollte (hoffentlich) noch vor Weihnachten 2014 erscheinen und wird sich thematisch mit den wechselhaften Prozentwerten der deutschen Energiekonzepte seit 2007 beschäftigen und entlarven, wie die Politiker und (auch die Medien) seit 2007 mit den propagierten Prozentwerten zur Energiewende „tricksen“. Das wird wohl das einzige Video bleiben, bei dem die Klima(folgen)forscher thematisch wohl etwas ins Abseits geraten werden, aber das wird sich dann bei den folgenden Videos über die „Geschichte des Treibhauseffekts“ und die „Temperaturen der globalen Erwärmung“ wieder schlagartig ändern. „Neues vom angeblichen Meeresspiegelanstieg“ wird dann auch noch als Video zu Kapitel 8 kommen.

Update am 24.11.2014, 14Uhr38
Wir erhielten per Mail heute folgende Kritik zu dem obigen Video:

„Beim Zeitpunkt 44:24 sagen Sie, dass eine „Gleichung ab 3 Unbekannten“ nicht lösbar sei. Das stimmt natürlich nicht.“

Antwort von www.klimamanifest.ch:
Wir verweisen auf unsere Ausführungen im Kapitel 3 der Staffel 1 ab Minute 3:54 mit den Zitaten von Mojib Latif und Vince Ebert.
Und wir möchten deshalb erneut höflich darum bitten, Fragen mit Hinweisen und Kritik erst an uns zu richten, wenn Sie ALLE Videos der Staffel 1 vollständig gesichtet haben und der sachliche Inhalt der Videos bekannt ist.

 

Update am 26.11.2014, 07Uhr00
Dieser kurze Ausschnitt (1min : 28sek) aus dem NDR-Medienmagazin „ZAPP“ aus März 2007 darf einfach nicht fehlen, weil dieser Ausschnitt viele Facetten aus Kapitel 2 rund um die „mediale Klima-Problematik“ in einer guten Minute so treffend auf den Punkt bringt:

 

Die ARD „TAGESSCHAU“ scheint nun womöglich das Wort „Prognose“ in Verbindung mit Klimawandelzukunftsbehauptungen verhindern zu wollen…

Tagesschau_de_CO2_Emissionen_20141125_co-zwei-101_rotMark
Quelle: https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/co-zwei-101~_v-videowebl.jpg  (Stand: 25.11.2014)

 


Update am 29.11.2014, 13Uhr50

Als ob wir es nicht geahnt hätten: Der „Vollpfosten-Journalismus“ bei der ARD (hier: SWR) läuft sich in Person des Leiter der SWR-Fachredaktion „Umwelt und Ernährung“ (besser: „Klimawandel-Propagandisten“) Werner Eckert für die dubiose 20. Klimakonferenz in Lima am Montag, den 01.12.2014 wiedermal „warm“ und faselt von – so wörtlich – PROGNOSEN, die angeblich prophezeien, die globale Erwärmung könne bis zu 4 Grad ansteigen:

Im Video von Kapitel 2 der Staffel 2, was wir am Montag [24.11.2014] veröffentlicht hatten, haben wir unmissverständlich nachgewiesen und dokumentiert (und für jeden TV-Journalisten bei ARD und ZDF verständlich), daß Klimaforscher KEINE PROGNOSEN erstellen, sondern die Behauptungen der Klimaforscher über die angebliche „Klima-Zukunft“ gleichzusetzen sind mit „Geschichten“, die per Computersimulationen nach politisch-gewünschten Drehbüchern erstellt werden, in denen immer das Kohlendioxid die dominante Hauptrolle spielt. Das haben wir in unserem Video vom 24.11.2014 belegt und ist auch letztendlich in studentischen Lehrbüchern über die „Klimatologie“ für jeden intelligenten Studenten, der zwischen den Zeilen lesen kann, nachvollziehbar nachzulesen.

Wir möchten alle Unterstützer des Klimamanifest von Heiligenroth auf diesem Weg auffordern, umgehend eine schriftliche Beschwerde über den Leiter der SWR-Fachredaktion „Umwelt und Ernährung“ Werner Eckert an den SWR zu schicken. Das ist auch sehr leicht durch ein Online-Beschwerdeformular möglich. Je mehr Menschen sich beim SWR beschweren, desto besser. Selbstverständlich können Sie in Ihrer Beschwerde auf unsere Recherchen in unserem 110-minütigen Video vom 24.11.2014 verweisen.

Update am 30.11.2014, 11Uhr35:

…und hier ist noch einer, Nachtrag zum Dritten: Der Bremer Umweltsenator Joachim Lohse (GRÜNE), sieht am 24.11.2014 sogar aufgrund der „PROGNOSEN des Weltklimarats“ das „Leben aller in Gefahr“, wenn der Meeresspiegel um 7 Meter steigen würde“. Er sollte sich mal unsere Videos zu Kapitel 8 anschauen. Solche politische Inkompetenz, wie dieses Herrn Lohse, der diesen falschen und faktisch-fehlerhaften Klima-Alarmismus verbreitet, begründet zunehmen den Verdacht, daß wir uns wahrlich in einer nicht mehr hinnehmbaren Phase des Öko- und Klimafaschismus befinden:

 

Erstveröffentlichung am 24.11.2014, 7Uh00
zuletzt ergänzt/optimiert am 01.12.2014, 07Uhr50

 

***

Wenn Sven Plöger „Wetter“ und „Klima“ nicht unterscheiden kann !!

Mehr dazu in unserem neuen Video am 24.11.2014:

PloegerSven_Schwindel_20500807_20110622

20.10.2014: Drei aktuelle Informationen und Ankündigungen !!

1.

Seit einigen Tagen ist das Klimamanifest-von-Heiligenroth auch unter den beiden Web-Domains:

www.klimamanifest.de

und

www.klimamanifest.ch

direkt aufrufbar und erreichbar.


Unsere Hauptwebdomain bleibt aber weiterhin www.klimamanifest-von-heiligenroth.de

 

2.

Am Sonntag, den 23. November 2014 hält unser Gründungsmitglied Paul Bossert in Basel einen informativen und gleichzeitig humoristischen Vortrag mit dem Titel

DAS GROSSE BAUTHEATER

 Bossert_20141016_Bossert_Flyer_A4_V2

Weitere Infos zum Veranstaltungsort und Anmeldemöglichkeit finden Sie HIER…:
Ein Fortsetzungstermin ist bereits für den 14.12.2014 terminiert. Der Vortrag vom 14.12. ist eine Art Fortsetzung von jenem vom 23.11., kann aber auch ohne Vorkenntnisse des ersten Teils besucht werden.

 

3.

Ab Montag, dem 24. November 2014 und an weiteren Folgetagen werden mindestens vier neue Recherche-Videos veröffentlicht werden. Denn es gibt zahlreiche neue Recherchen und Informationen zu den „Unbequemen Wahrheiten“ aus Herbst 2013 über die Themen von…

 

Kapitel 2 – Prognose oder Szenario ?

Kapitel 6 – Treibhauseffekt ?

Kapitel 7 – Globale Mitteltemperatur ?

Kapitel 8 – Meeresspiegelanstieg ?

Kapitel 12 – Mediale Desinformation ?

 

Ein kurzer Video-Trailer (ca. 1 Minute) soll heute schon zusätzlich über den Termin „24.11.2014“ informieren und neugierig machen:

 

Diese (mindestens) vier Recherche-Videos werden unser Videoprojekt aus Herbst 2013 ergänzen. Wenn Sie diese Recherche-Videos über die „Unbequemen Wahrheiten“ aus Herbst 2013 noch nicht kennen sollten, sollten Sie das unbedingt nachholen, bevor am 24.11.2014 die ergänzenden Recherchen veröffentlicht werden. Wir werden zwar in den neuen Recherchen auf unsere vorherigen Recherchen aus 2013 – wenn notwendig – kurz eingehen, aber wir werden dabei unsere Recherchen aus Herbst 2013 verständlicher Weise nicht vollständig wiederholen. Auch das Auffrischen unserer damaligen Recherchen schadet bestimmt nicht, bevor am 24.11.2014 die neuen Videos online gehen. Es ist natürlich kein Zufall, dass unsere neuen Recherchen im Vorfeld der angekündigten Klimakonferenz in Peru (COP20 vom 01.12.2014 bis 12.12.2014) veröffentlicht werden !!

Wenn Sie in Zukunft automatisch per Mail über neue Blog-Beiträge informiert werden wollen, tragen Sie sich in das Widget an der rechten Seite im Blog mit Ihrer Email-Adresse ein, falls Sie dort noch nicht eingetragen sind. Dann verpassen Sie ab dem 24.11.2014 keines der neuen, informativen Videos zu den „Unbequemen Wahrheiten“.

 
Update 26.10.2014:

Wer erkennt in der folgenden Grafik des „MDR“ die fabrizierten Polit-Tricks der EU, dem – nach unseren Recherchen – alle Journalisten aller deutschsprachigen TV-Sender am 24.10.2014auf den Leim“ gegangen sind?

mdr_aktuell_Klimaschutz_Ziele_der_EU_20141024
Screenshot aus „MDR AKTUELL“-Sendung vom 24.10.2014

und in den ARD „TAGESTHEMEN“
die gleiche subtile Desinformation:

ARD_Tagesthemen_20141024_Klimaziele
Screenshot aus ARD „TAGESTHEMEN“-Sendung vom 24.10.2014

Die detaillierte Auflösung dieser Polit-Tricks, die in diesen Grafiken stecken, erfolgt in unseren Recherche-Videos der Staffel 2 ab dem 24.11.2014.

Für deutsche und deutschsprachige Journalisten, die häufig nur eine bestimmte Frage an uns stellen können, verweisen wir erneut auf unsere Erläuterungen aus April 2014. Denn auch die vier neuen Videos im November 2014 werden – wie die Videos aus Herbst 2013 – vor diesem Hintergrund und mit dieser dort geschilderten Motivation veröffentlicht.

Die Unterstützer des Klimamanifest von Heiligenroth
im Oktober 2014

 

Erstveröffentlichung am 20.10.2014, 07Uhr00
optimiert/ergänzt am 12.11.2014, 13Uhr17

***

 

Kapitel 9 – CO2 Budget ? – 10 unbequeme Wahrheiten über Hans J. Schellnhuber

Das Kapitel 9 über die „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ (Länge des Kapitels: knapp 11 Minuten) ist eines der Kapitel, in dem die wissenschaftliche Unfähigkeit und Inkompetenz von „Klimapapst“ Schellnhuber womöglich am deutlichsten klar wird. Denn innerhalb von 5 Wochen – vor der Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 – bringt es Schellnhuber zusammen mit seinem Kollegen Edenhofer fertig, in den TV-Medien insgesamt 5 verschiedene Werte über ein angeblich maximales globales CO2-Budget zu publizieren, von dem die beiden jedesmal erzählen, es sei ein „sehr genauer Wert, den jeder kennen sollte„. Aber bei jedem TV-Auftritt innerhalb dieser 5 Wochen im Herbst 2009 wird aber ein anderer Wert publiziert. Das Kapitel 9 über das merkwürdige „CO2-Budget“ ist eine krasse und gleichzeitig erhellende Dokumentation wissenschaftlicher Inkompetenz und Willkür, die nur selten in dieser Deutlichkeit recherchiert werden konnte. Es ist gleichwohl erschreckend, welche weltpolitische Funktion dieser dubiose inkompetente Wissenschaftler mit Namen Schellnhuber innehat.

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Der Videoblog von FERNSEHKRITIK.TV hatte bereits in der Folge 38 im Dezember 2009 (auch bei Youtube, hier) über diese Recherchen berichtet, allerdings waren in dem damaligen Bericht von FERNSEHKRITIK.TV nicht alle relevanten Zitate von Schellnhuber zum angeblich maximalen CO2-Budget thematisiert worden.

Das nächste Kapitel 10 am 04.11.2013 analysiert, warum Schellnhuber eigentlich seit Jahren nie einer kritischen Debatte über seine Thesen ausgesetzt worden ist. Der 6-minütige Videotrailer (mit integrierter Playlist) über das gesamte 11-teilige Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 online.

Tragen Sie sich in das Widget in der rechten Spalte im Blog mit Ihrer Emailadresse ein. Dann verpassen Sie montags kein weiteres Kapitel der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber„.

Kapitel 7 – Globale Mitteltemperatur ? – 10 unbequeme Wahrheiten über Hans J. #Schellnhuber

Das Kapitel 7 über die „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber“ (Länge des Kapitels: ca. 13 Minuten) vervollständigt das vorherige Kapitel 6 (Treibhauseffekt ?) und beiden Kapitel 6 und 7 zusammen dokumentieren die Zweifelhaftigkeit einer gefährlichen globalen Erwärmung, wobei in diesen beiden Kapiteln nicht mit klimaskeptischen Beweisen argumentiert wird, sondern die Widersprüche in den Behauptungen von Schellnhuber (und auch Schönwiese, Rahmstorf, Grassl, Hennicke, Crutzen und Latif) aufgezeigt werden. Besonders interessant sind die Behauptungen von Grassl, Crutzen, Hennicke und auch Schönwiese als Mitglieder bzw. Referent und „Hinweisgeber“ für die damalige Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages in den Jahren 1987 bis 1992. In dieser Zeit (1992) wurde nämlich in mehreren offiziellen Publikationen eine (absolute !) „globale Mitteltemperatur“ von 15,5°C ausgewiesen. Und bekanntlich soll heutzutage die absolute globale Mitteltemperatur nur bei lediglich 14,5°C liegen, also 1°C niedriger als damals im Jahr 1992 bzw. 1990. Also, wo ist seit über 20 Jahren die angebliche „globale Erwärmung“, vor der alle diese „Schellnhubers“ doch so warnen?? Ist dieser Widerspruch der heimliche Grund, warum die absolute globale Mitteltemperatur aus dem am 27.09.2013 veröffentlichten 5. Weltklimabericht entfernt worden ist ??

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Der Inhalt und die Recherchen der Kapitel 6 und 7 der „Unbequemen Wahrheiten“  lassen sich schriftlich auch auf zwei DIN-A4-Seiten wie folgt zusammenfassen:

GlobaleAbkuehlung1990_2010

Das nächste Kapitel 8 am 21.10.2013 beleuchtet den angeblichen „Meeresspiegelanstieg“ und die offiziellen und „weniger offiziellen“ Ursachen für diesen Meeresspiegelanstieg. Kapitel 8 (Link zu Trailer zu Kapitel 8) ist mit knapp 60 Minuten das längste aller 11 Kapitel der „Unbequemen Wahrheiten“ und das persönliche „Favorit“-Kapitel des Autors. Der 6-minütige Videotrailer (mit integrierter Playlist) über das gesamte 11-teilige Filmprojekt ist seit dem 27.08.2013 online.

Tragen Sie sich in das Widget in der rechten Spalte im Blog mit Ihrer Emailadresse ein. Dann verpassen Sie montags kein weiteres Kapitel der „10 unbequemen Wahrheiten über Hans Joachim Schellnhuber„.