Schlagwort-Archive: Klimascharlatan

Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung bestätigt Korrektheit der Recherchen !!

Update 30.06.2017/28.07.2017: „ANTRAG“ (*) der Fraktion der AfD-BW  Drucksachen-Nummer 16/2247 hat Stellungnahme der BW-Landesregierung erhalten !


Ja, wahrhaftig und erneut sensationell: Das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart bestätigt die Korrektheit der Recherchen des Klimamanifests-von-Heiligenroth, indem es „unsere Auffassung teilt“ und den „Änderungsbedarf“ am KLETT-Schulbuch bestätigt. Der Haken ist nur:  Der „Änderungsbedarf“ am Schulbuch wurde nicht konkretisiert. Aber der Druck auf den dubiosen „Klima-Mainstream“ steigt nun sehr effektiv und öffentlichkeitswirksam…. nämlich zusätzlich durch die AfD-Fraktion in Baden-Württemberg.

Aber der Reihe nach…

Am 09.06.2017 um 15Uhr00 hatten wir ein 138-minütiges Video veröffentlicht, wo wir am Ende des Videos ein weiteres Schulbuch vorgestellt hatten – diesesmal aus dem KLETT-Schulbuchverlag -, was auf der Schulbuchseite 194 die angebliche Gefährlichkeit der globalen Erderwärmung als Schwindel entlarvt. Den thematischen Ausschnitt aus dem 138-minütigen-Video können Sie sich in diesem 19-minütigen Video anschauen:

Nachdem wir am bereits am 15.05.2017 ein längeres Telefonat mit dem Autor des Klett-Schulbuchs, Christoph Rausch, geführt hatten und er uns empfohlen hatte, wir sollten uns doch mit unserer „Kritik“ an das zuständige Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart  wenden, haben wir das am 19.05.2017 auch definitiv per Mail getan:

Da wir am 09.06.2017 morgens – also wenige Stunden vor der Veröffentlichung unseres 138-minütigen Aufklärungsvideos am 09.06.2017 um 15Uhr00  – noch keinen Hinweis auf die Bearbeitung unserer Beschwerde vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung erhalten hatten, hatten wir morgens telefonisch am 09.06.2017 um ca. 08 Uhr15 mit dem Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung telefoniert und dort einer Cornelia Härterich um  08Uhr22 erneut unsere damalige Beschwerde-Mail vom 19. Mai 2017 geschickt. Wie gesagt: Das war alles am Freitag, den 09. Juni 2017 morgens zwischen 08Uhr und 09Uhr abgelaufen, bevor wir am 09.06.2017 nachmittags um 15Uhr00 unser 138-minütiges Recherche-Video veröffentlicht hatten .

Nun bekommen wir am Montag, den 19.06.2017, also 10 Tage später,  eine Mail mit einem Antwortschreiben des Stuttgarter Landesinstituts für Schulentwicklung, was ein Datum von  06.06.2017 (Dienstag nach Pfingsten), also 3 Tage vor unserem Telefonat vom 09.06.2017 ausweist:
Es stellt sich die Frage, warum wir dieses Antwort-Schreiben nicht bereits am 09.06.2017 umgehend erhalten haben, wo es doch angeblich bereits am 06.06.2017 fertiggestellt worden war? Wurde dieses Antwort-Schreiben womöglich vom Landesinstitut für Schulentwicklung (bewusst?) vordatiert, um die Kenntnis des Inhalts des 138-minütigen Recherche-Videos nachträglich abstreiten zu können?

Denn es wurde das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart in einer Mail vom 12.06.2017 zusätzlich und konkret über das Klett-Schulbuch-Recherche-Video informiert:


Denn mit der vermeintlichen Vordatierung per Datum „06.06.2017“ kann das Stuttgarter Landesinstitut in Stuttgart nachträglich abstreiten, Kenntnis von dem Recherche-Video vom 09.06.2017 zum Klett-Schulbuch gehabt zu haben.

Denn die Antwort, die wir mit Datum vom 06.06.2017 erst am 19.06.2017 per Mail-Anhang erhalten haben, ist tückisch und trügerisch, wenn vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung nämlich behauptet wird:

Nach Prüfung des Werkes teilt das Landesinstitut Ihre Einschätzung.
Der Verlag wurde auf den Änderungsbedarf hingewiesen.

Denn es wird nicht gesagt, welche „Einschätzung“ denn „geteilt wird“ und auf welchen  „Änderungsbedarf“ der [Klett-]Verlag denn konkret hingewiesen worden ist.

Täuschen durch Verschweigen/Ausblenden/Weglassen !!

Denn wir wissen aus leidvoller Erfahrung mit den öffentlich-rechtlichen, gebührenfinanzierten und „hochgelobt-unabhängigen“ Aufklärungs-TV-Journalisten bei ARD und ZDF, wie dieser erwähnte „Änderungsbedarf“ praktiziert wird, nämlich, indem wichtige Informationen in Zukunft einfach weggelassen werden, was unser 30-minütiges Video ebenfalls aktuell und eindrücklich dokumentiert:

Auch unser Video-Zusammenschnitt über das „Weglassen“ in TV-Berichten des ARD-Meteorologen  Karsten Schwanke dokumentiert diese tückische Vorgehensweise des Weglassen/Ausblenden/Verschweigen öffentlich-rechtlicher TV-Behörden, hier der ARD:

Die „Täuschungen des Karsten Schwanke“, die in dem obigen Video anschaulich dokumentiert sind, sind nun auch endlich in der Verantwortlichkeit der Programmdirektion der ARD angekommen:

Genauso wie bei ARD und ZDF seit Jahren das Weglassen wichtiger Absolut-Temperaturen praktiziert wird, besteht auch nun bei Schulbüchern die „Gefahr“, dass die wichtigen absoluten Globaltemperaturen – sowohl beim Temperaturwert aus dem angeblich natürlichen Treibhauseffekt, als auch bei der Absoluttemperatur des Globalen Temperaturmittelwertes – in Zukunft einfach weggelassen/ausgeblendet/verschwiegen werden, damit der eigentliche Schwindel von der Gefährlichkeit der Erderwärmung den Lesern/Zuschauern nicht auffällt.

Druck auf den dubiosen Klima-Mainstream wird nun erhöht !!

Deshalb haben wir am 20.06.2017 per Mail in aller Deutlichkeit und Entschlossenheit die Konkretisierung des „Änderungsbedarfs“ vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung beantragt:


Aber das ist noch nicht alles.
Denn der Druck auf den dubiosen „Klima-Mainstream“ wird jetzt in Baden-Württemberg aus einer weiteren Richtung zusätzlich verstärkt:  Denn die AfD-Fraktion im Baden-Württembergischen Landtag in Stuttgart hat am 15.06.2017 einen sog. „Antrag*“ an die baden-württembergische Landesregierung gestellt, die uns vorliegt und die Sie nachfolgend ebenfalls lesen können:
.pdf      Drucksache 16/2247 (bekannt seit 30.06.2017)

Zugegeben, wir hätten einige Fragen im Antrag* vom 15.06.2017 etwas anders und präziser formuliert, um „Ausreden“ mit fehlerhaften Antworten der BW-Landesregierung im Vorfeld möglichst auszuschliessen.  Aber trotzdem: Dieser „ANTRAG*“, der auch – gemäss Auskunft des baden-württembergischen AfD-Landtagsageordneten Rainer Podeswa – eine parlamentarische Debatte im Baden-Württembergischen Landtag auslösen und einschliessen wird, wird hoffentlich endlich auch eine bundesweite Debatte, um den dubiosen „Klimawahnsinn“ anstossen, eine Debatte, bei der auch die wirklich grundlegenden Gegenargumente aller kritischen Klimarealisten zur Sprache kommen und auch die Damen und Herren der Klima(folgen)forschung (nicht nur in Potsdam) und deren „Mitläufer“ endlich als Scharlatane (höflich formuliert) entlarvt werden.

Wir haben die Information erhalten, dass der von der AfD eingereichte „ANTRAG“ vom 15.06.2017 noch vor der Sommerpause eine Drucksachen-Nummer erhalten wird (wir werden darüber informieren), aber die damit zusammenhängende Landtagsdebatte im Baden-Württembergischen Landtag wird erst nach der Sommerpause (wahrscheinlich Anfang Oktober 2017) stattfinden. Auch über diesen Termin werden wir frühzeitig im Blog und/oder über Twitter informieren, wenn wir den Termin konkret kennen. Sie können auch selbst sehr bequem die Drucksachen des Baden-Württembergischen Landtages abrufen und sich selbst auf dem Laufenden halten, indem Sie dort im Feld „Urheber“ nach „AfD“ die Drucksachen selektieren.

Update vom 30.06.2017, 16Uhr50:
Soeben entdeckt: Der „ANTRAG“ der AfD-Fraktion BW hat die Drucksachen-Nummer 16/2247 bekommen !!

Update vom 04.07.2017, 09Uhr00:
Am Montag, 03.07.2017, 14Uhr28 erhielten wir als Mailanhang das folgende Schreiben vom 03.07.2017 des Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung;Der besonders interessante Satz in diesem Schreiben ist der folgende Halbsatz:

… und den Verlag darüber informiert, dass die Temperaturangaben in den Abbildungen widersprüchlich sind, wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Und besonders wichtig und interessant ist dabei diese Behauptung:

… wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Aha, man darf also angeblich, so behauptet das Landesinstitut für Schulentwicklung am 03.07.2017, den angeblich „mensch-verstärkten Treibhauseffekt“ mit der gegenwärtigen „globalen ErdmitteltemperaturNICHT in Beziehung setzen??!!

Dann schauen Sie mal, was die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in ihrem 3. Bericht vor 27 Jahren am 24.05.1990 auf den Seiten 27 bis 29 und auch auf den Seiten 127 bis 129 gemacht hatte (blau-Markierungen durch KLIMAMANIFEST):Und schauen Sie auch mal, was das ZDF vor gut einem Jahr in der Nacht vom 17./18.04.2016 mit seinem klimawissenschaftlichen „Aushängeschild“, Harald Lesch, den Zuschauern, die solche Behauptungen mit ihren eigenen Gebühren finanzieren, zum Verständnis des angeblich „natürlichen Treibhauseffekt“ unmissverständlich mitgeteilt hatte:


Harald Lesch und das ZDF stellen also am 17.04./18.04. 2016 unmissverständlich einen Zusammenhang zwischen dem natürlichen Treibhauseffekt und der globalen Jahresdurchschnittstemperatur her. Genau den gleichen grundlegenden und wichtigen Zusammenhang hatte ja auch das aktuelle KLETT-GEOGRAPHIE-SCHULBUCH auf der Seite 194 hergestellt und eben auch die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in insgesamt sechs/sieben Berichten, was Sie selbst recherchieren können:

.pdf

Und nun sagt ein Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung mit seinem Schreiben vom 03.07.2017 allen Ernstes: „April, April“ ??!!

Jeder soll sich mal fragen, warum jeder denn dann überhaupt die angeblich „bösen Treibhausgase“ vermindern soll, wenn die „bösen Treibhausgase“ d.h. der mensch-verstärkte Treibhauseffekt angeblich nicht die globale Jahresdurchschnittstemperatur verändert d.h. erhöht? Warum DAS GANZE Klimawandel-Theater, wenn es diesen Zusammenhang womöglich gar nicht gibt?
Warum soll die argumentative Basis für „30 Jahre Klimaalarmismus“ plötzlich „unzulässig“ sein?

Das Stuttgarter Landesinstitut wurde am 10.07.2017 per Mail ergänzend gebeten, die fachliche Quelle zu nennen für die Behauptung, dass ein Bezug zwischen „Temperaturwert aus dem (natürlichen) Treibhauseffekt“ und „globalerJahresdurchschnittstemperatur“ unzulässig wäre.


Wir werden in Zukunft weiter über den Diskurs informieren.


Update vom 28.07.2017, 08Uhr30:

Am gestrigen Donnerstag haben wir Kenntnis von der Beantwortung der Drucksache 16/2247 durch die in der Drucksache hinzugefügte Stellungnahme der BW-Landesregierung vom 17.07.2017 erhalten. Sie werden an der Stellungnahme unschwer erkennen, daß die BW-Landesregierung – in Person des BW-Umweltministers Untersteller -, sehr ausweichende Antworten gibt und z.B. die vier wichtigen, einzeln gestellten ersten Fragen der AfD-Fraktion in einer einzigen, unzureichenden Antwort zusammenfasst und damit ausweichend und schlecht antwortet. Wenn Untersteller z.B. behauptet:

Die menschengemachte Klimaerwärmung lässt sich daher nicht an einer bestimmten mittleren Erdtemperatur ausmachen,…

…so ist die Behauptung merkwürdig, denn mindestens die folgenden drei Recherchen/Screenshots/GIFs/VIDEO/PDFs von der Webseite des Baden-Württembergischen Umweltministeriums behaupten genau das Gegenteil:Web-Link zur Animation, VIDEO YOUTUBE

und hier:
Wie Sie an dem obigen Screenshot sehen können, war diese Datei früher über die Webseite des Baden-Württembergischen Umweltministeriums frei verfügbar, mittlerweile erfolgt der Zugriff nur noch über eine Registration. Wir haben die .pdf-Datei selbstverständlich gesichert und stellen Ihnen die relevante „Klima-Checker“ .pdf-Datei auf Anfrage zur Verfügung.

Und auch dieses Themenheft des Baden-Württembergischen Umweltministeriums mit dem mehr als bezeichnenden Titel-Cover macht deutlich, wie die Baden-Württembergische Landesregierung die Notwendigkeit von Klimaschutz seit Jahren begründet:

Und in dem folgenden Screenshot, den wir selbst aus unseren obigen Recherchen zusammengestellt haben, wird der Klimawandel-Irrsinn in Baden-Württemberg dann mehr als deutlich auf den Punkt gebracht:
.pdf

Es ist davon auszugehen, dass die AfD-Fraktion in BW diese Stellungnahme der BW-Landesregierung vom 17.07.2017 nicht auf sich beruhen lassen wird.

*
Ursprünglich hatten wir von dem AfD-Landtagsabgeordneten Rainer Podeswa die Information erhalten, dass unsere Schulbuch-Recherche als sog. „GROSSE ANFRAGE“ der AfD-Fraktion beim Baden-Württembergischen Landtag eingereicht wird. Die Schulbuch-Recherche mit den entsprechenden Fragen wurde dann aber „nur“ als „Antrag“ der (gesamten) AfD-Fraktion eingereicht, was – laut Rainer Podeswa – die gleiche Wirkung erzielt, weil dieser Antrag – so Rainer Podeswa – ebenfalls mindestens eine Rede und womöglich auch eine Plenardebatte bewirken wird. Die neueste Version vom 25.07.2017 der Drucksache 16/2247 stellt aber klar, dass es sich bei der Drucksache 16/2247 um einen „Antrag der [gesamten] Fraktion der AfD“  gehandelt hatte.

Erstveröffentlichung am 28.06.2017, 19Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 28.07.2017, 12Uhr53

 

 

 

 

 

 

 

 

Staffel 3, Folge 07 – ADDON2 – Mojib Latif – der #Klimascharlatan schwindelt immer weiter #uwp15 [Kapitel 4/6/7, Episode 4-Addon2]

Unglaublich! Nachdem der Architekt Konrad Fischer den Umweltpreisträger Mojib Latif am 12.01.2016 in Lichtenfels auf seinen Widerspruch bei seinen Veröffentlichungen über die globale Absolut-Temperatur hingewiesen hatte, hat Mojib Latif nun bei seinem Vortrag am 06.02.2016 in Bremen die Grafik einfach ausgetauscht, Videolänge, ca. 4 Minuten:

Aber an dem zweifelhaften Verhalten von Mojib Latif ist erkennbar, dass der Umweltpreisträger M. Latif auf unsere fundierten und unwiderlegbaren Recherchen keine bessere Antwort geben kann, als einfach nur die Grafik auszutauschen, um damit sogar die Täuschung in seinen Behauptungen noch zu vergrößern.

Der folgende 7-minütige Ausschnitt aus unserem 1. Addon-Video über „Klimascharlatan“ Mojib Latif macht zusätzlich ergänzend deutlich, warum das Weglassen der globalen Absolut-Temperatur nun erst recht eine hinterhältige Täuschung ist, die Mojib Latif in Bremen am 06.02.2016 praktiziert hat:

Wir fordern nun jeden Zuschauer, der unsere Recherchen über Mojib Latif kennt, eindringlich auf, bei kommenden Vorträgen Mojib Latif öffentlich mit seinen fabrizierten Widersprüchen zu konfrontieren, so ähnlich, wie es Konrad Fischer am 12.01.2016 in Lichtenfels getan hatte. Recherchieren Sie dazu in unserem Blog über den „Klimascharlatan“ Mojib Latif.

Weitere Videos der 3. Staffel finden Sie in diesem Überblick, der weiterhin laufend aktualisiert wird und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel laufend ergänzt wird. Also schauen Sie auch dort immer mal wieder rein.

Erstveröffentlichung am 08.02.2016, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 08.02.2016, 07Uhr00

Staffel 3, Folge 07 – ADDON – Mojib Latif – der #Klimascharlatan schwindelt weiter #uwp15 [Kapitel 4/6/7, Episode 4-Addon]

Mit einer Woche Verzögerung nun doch: Aus gegebenem Anlass haben wir zur Folge 07 über „Mojib Latif – der Klimascharlatan“ ein ergänzendes AddOn-Video erstellt. Länge: 64 Minuten. Denn Mojib Latif hat am 12.01.2015 einen Vortrag in Lichtenfels (Oberfranken) gehalten, bei dem es auch im Anschluss zu mindestens einer kritischen Frage kam, die auch Bezug auf unser Video der Folge 07 nahm und Mojib Latif mit unserem Hauptvorwurf aus diesem Video konfrontiert wird. Das unten-verlinkte Video kommentiert aber auch in den ersten 16 Minuten die stattgefundene Verleihung des DEUTSCHEN UMWELTPREISES 2015 an Mojib Latif in Essen am 08.11.2015, bevor das Video in den restlichen 78 Minuten den von Mojib Latif publizierten und geäusserten Schwindel, den Mojib Latif auch mit Kindern praktiziert, noch detaillierter an konkreten Beispielen offenlegt:

Nachfolgend auch eine Diashow mit 16 prägnanten Screenshots aus dem obigen Video:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Ende des obigen AddOn-Videos zeigen wir auch Ausschnitte aus einem aktuellen Interview aus 3SAT „Kulturzeit“ vom 21.01.2016 mit dem angeblich kritischen Medienjournalisten Stefan Niggemeier und dieses Interview zeigte deutlich, wie stark der deutschsprachige Journalismus (wohl besser: Lügenpresse) von „selektiver Wahrnehmung“ betroffen ist.

Da auch dieses obige AddOn-Video über Mojib Latif voll gepackt ist mit Hinweisen, Quellen, Videos und Links, haben wir nachfolgend eine Liste erstellt, wo wir alle relevanten, im Video genannten Informationen im Detail auflisten. Größtenteils haben wir die genannten Quellen auch mit weiterführenden Internet-Links versehen. Wenn Ihnen ein Quellenlink für Ihre Recherchen fehlen sollte, mailen Sie uns an.

Pos. Quelle Jahr Marke
01. Vollständiger und ungeschnittener TV-Bericht aus ZDF „Umwelt“ vom 21.02.2010 über „Fehler im IPCC-Bericht 2007“, in dem Mojib Latif gefälschte Behauptungen des IPCC so wörtlich als „Betrug“ tituliert. 2010 1:20
02. „Spinner“-Zitat von Joachim Gauck aus August 2013, Quelle 2013 2:12
03. Video der DBU zur Umweltpreisverleihung am 08.11.2015, Teil 2 von 6 Teilen.
2015 3:00
04. ARD „TAGESSCHAU“ vom 08.11.2015 2015 3:30
05. Video der DBU zur Umweltpreisverleihung am 08.11.2015, Teil 5, Rede Joachim Gauck. Teil 1, Teil 3, Teil 4, Teil 6
2015 4:10
06. Unsere Videos der 1. Staffel. Das Zitat von Edenhofer, hier !! 2012 5:30
07. Der Schwindel in den Büchern des Mojib Latif…Quellen-Hinweise zur Recherche in dieser Liste 9:30
08. Zusammenschnitt aus Latif-Zitaten aus den Jahren 1997, 2006, 2008, und noch ein interessanter Zitatausschnitt aus dem Jahr 1997. 13:30
09. Bericht von TV-Oberfranken [TVO] vom 14.01.2016 über Vortrag von Mojib Latif am 12.01.2016
2016 17:48
10. Webseite zu Konrad Fischer, der den Ausschnitt über den Vortrag von Mojib Latif zur Verfügung gestellt hatte. Hinweis: Den vollständigen Latif-Vortrag mit anschliessender Diskussion hat Konrad Fischer bei Youtube als „nicht gelistetes“ Video online gestellt. Bitte etwaige Anfragen zum Video-Link bitte an Konrad Fischer richten.
18:40
11. Webseiten-Link zu unserem Blog-Text und unserem ersten Video über „Mojib Latif – Klimascharlatan“. 2015 21:00
12. SWR-Hörfunk-Telefon-Interview mit Mojib Latif [„1000 Antworten“] vom 23.10.2008 2008 25:11
13. Iversity-Mooc des WWF „Klimawandel und seine Folgen“ 2015 28:30
14. Youtube-Video des WWF: „Warum machen Sie beim Klima-Mooc mit?“…hier ein weiteres Info-Video (Link aktualisiert am 02.03.2017) des DKK zum KLimawandel-Mooc
2015 29:24
15. 3SAT „NANO“ vom 06.11.2015 über den „Umweltpreis 2015“
2015 32:40
16. arte „Woher kommen die Zahlen?“ vom 27.11.2015, Video Teil 1, Teil 2, Link zur arte-Webseite von Teil 1, Link zur arte-Webseite von Teil 2.
2015 35:31
17. Unser Video „Welches 2-Grad-Ziel ist denn nun das Richtige?“ 2015 39:00
18 3SAT „Nano“ Video über den Treibhauseffekt. Video noch online verfügbar bis 03.04.2016 (danach: Ablauf von 5 Jahren) 2011 40:00
19. Restaurierte Animation auf TAGESSCHAU.DE seit November 2015 über den Treibhauseffekt. Hier die alte Animation. 2015 40:30
20. Interaktive Animation über den Treibhauseffekt beim „Themenpark-Baden-Württemberg“
2015 40:40
21. Widerspruch: Globale Erwärmung beim Umweltministerium von Baden-Württemberg vs. Vortrag Mojib Latif
2015 44:27
22. Pressemeldung der Deutschen Bundesregierung vom 26.02.2015 „Klimaschutz hat Priorität“ 2015 46:04
23. NZZ vom 19.01.2016: „Das Jahr 2015 setzt neue Massstäbe“
und
SPIEGEL ONLINE am 20.01.2016: „2015 war das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen“
2016 47:25
24. SRF „10vor10“ am 20.01.2016 über das angeblich wärmste Jahr 2015
2016 47:45
25. Pressemeldung der WMO vom 03.12.2014 über das wärmste Jahr 2014, Pressemeldung der WMO vom 02.02.2015 über das wärmste Jahr 2014
2014 48:26
26. ARD „TAGESSCHAU“ vom 25.11.2015: „Klimaforscher warnen vor Erderwärmung.“
2015 48:46
27. ARD „TAGESSCHAU“ vom 07.12.2009 2009 50:07
28. SF „TAGESSCHAU“ vom 07.12.2009 (Link)
ZDF „HEUTE JOURNAL vom 06.12.2009 (Ausschnitt bei Youtube)
2009 50:14
29. Pressemeldung der WMO vom 25.11.2015 zum „Wärmsten Jahr 2015“ 2015 50:30
30. Pressemeldung der WMO vom 25.01.2016 zum „Wärmsten Jahr 2015“ 2016 52:37
31. ARD „TAGESSCHAU“ vom 25.01.2016 2016 53:12
32. Ausschnitt aus 3. Staffel, Folge 03, Abschnitt 1 von 5, „Treibhauseffekt und Fieber beim Menschen“, aus Latif, 2003 „Herausforderung Klimawandel“ 2015 54:02
33. SPIEGEL 3/2016 vom 16.01.2016, Seite 110 und S. 111 2016 1:00:12
34. 3SAT „Kulturzeit“ vom 21.01.2016 über „Lügenpresse“ und „Schweigekartelle“, mit Stefan Niggemeier, auf YOUTUBE
2016 57:20
35. BR/ALPHA „Campus Diskurs“ mit Prof. Dr. Reinhard Hüttl vom 26.01.2016 / 03.11.2015 2015 1:02:58
36. 2. AddOn-Video vom 08.02.2016, nachdem wir festgestellt haben, dass Mojib Latif bei seinem Vortrag in Bremen nun die Grafik mit den globalen Absolut-Temperaturen weglässt und gegen eine andere Grafik ausgetauscht hat, auf der nur noch relative Temperatursteigerungen zu erkennen sind. 2016 0001

Wenn Sie sich zu Recht fragen, warum über den „Klimascharlatan Mojib“ und/oder über die „Unbequemen Wahrheiten“ eines Hans J. Schellnhuber bei ARD und ZDF nicht informiert wird, schauen und hören Sie sich das an, was der ehemalige ZDF-Moderator Wolfgang Herles („ASPEKTE“, „DAS BLAUE SOFA“) am 29.01.2016 im DEUTSCHLANDFUNK sagte:

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.

Erstveröffentlichung am 31.01.2016, 09Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 26.06.2016, 20Uhr10

ENTWURF: Staffel 3, Folge 07 – ADDON – Mojib Latif – der Klimascharlatan schwindelt weiter #uwp15 [Kapitel 4/6/7, Episode 4] #Klimascharlatan

Der Blog-Artikel mit Video wird überarbeitet, ergänzt und am Montag, 01.02.2016, 07Uhr00 erneut in überarbeiteter Form veröffentlicht !! Wir bitten um Verständnis !!

Erstveröffentlichung am 25.01.2016, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 25.01.2016, 12Uhr45

Staffel 3, Folge 07 – Mojib Latif – der Klimascharlatan #uwp15 [Kapitel 4/6/7, Episode 4]

Diese siebte Folge [Länge: 61 Minuten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos ist mal wieder ein umfangreiches „Porträt“. Klimapapst Schellnhuber hatten wir ja schon. Nun haben wir ein umfangreiches Video dem „Messias“ Mojib Latif gewidmet, den man mindestens als Klimascharlatan bezeichnen müsste.

„Klimascharlatan“ ist dabei noch eine höfliche Umschreibung für einen angeblichen Wissenschaftler, der seit Jahren und Jahrzehnten mit seinem „klimatischen Dummgeschwätz“ die Öffentlichkeit an der Nase herumführt. Nun soll dieser Klimascharlatan Mojib Latif auch noch am Sonntag, den 08. November 2015 den mit 250.000 Euro (500.000 Euro geteilt durch zwei Preisträger) dotierten DEUTSCHEN UMWELTPREIS 2015 erhalten, der ihm von Bundespräsident Joachim Gauck übergeben werden soll. Unglaublich !! Wir versuchen mit unserem Video die Preisverleihung an diesen Scharlatan Mojib Latif zu verhindern. Denn unsere im Video einwandfrei dokumentierten und aufgedeckten Vorwürfe gegen Mojib Latif  wiegen schwer: Der Vorwurf der Quellenfälschung ist dabei noch der harmloseste Vorwurf, den wir im Video aufgedeckt haben. Denn Mojib Latif gaukelt der Öffentlichkeit seit Jahren eine „globale Erwärmung“ vor, obwohl sich durch eine einfache Recherche in seinen in der Vergangenheit veröffentlichten Büchern genau das Gegenteil belegen lässt. Oder schauen und hören Sie, wie Mojib Latif im ZDF  im Jahr 2010 bei den in Deutschland jemals gemessenen Höchsttemperaturen ein paar Grad „hinzugedichtet“ hatte. Aber schauen Sie selbst.  Zuerst eine Diashow mit den wichtigsten Screenshots (36) aus dem Recherche-Video:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

…und nachfolgend unsere 61-minütige Video-Recherche über Mojib Latif, den Klimascharlatan, der auch Kinder an sog. „Kinder-Unis“ unterrichtet. Sehr, sehr bedenklich…:

Falls Sie von der obigen Video-Recherche beindruckt sind und unbedingt verhindern wollen, dass Mojib Latif den deutschen Umweltpreis 2015 erhalten soll, sollten Sie Bundespräsident Joachim Gauck unbedingt per Mail oder FAX informieren und ihn auffordern, die Preisverleihung an Mojib Latif am 08.11.2015 abzusagen.

Unser Fax-Schreiben an Bundespräsident Joachim Gauck vom 04.11.2015:

Bossert_Gauck_Brf_Fax_20151103_Latif_uwp15
Da auch dieses obige Video über Mojib Latif vollgepackt ist mit Hinweisen, Quellen, Videos und Links, haben wir nachfolgend eine Liste erstellt, wo wir alle relevanten, im Video genannten Informationen im Detail auflisten. Größtenteils haben wir die genannten Quellen auch mit weiterführenden Internet-Links versehen. Wenn Ihnen ein Quellenlink für Ihre Recherchen fehlen sollte, mailen Sie uns an.

Pos. Quelle Jahr Marke
01. Deutscher Umweltpreis 2015 an Mojib Latif, Meldung vom 22.09.2015, Meldung der Helmholtz-Gemeinschaft, Meldung AdW, Meldung „Die Welt„, Twitter-HashTag #uwp15
2015 1:52
01a. Vollständiger und ungeschnittener TV-Bericht aus ZDF „Umwelt“ vom 21.02.2010 über „Fehler im IPCC-Bericht 2007“, in dem Mojib Latif gefälschte Behauptungen des IPCC so wörtlich als „Betrug“ tituliert. 2010 3:20
02. IPCC 2007, WGI, SPM, (englisch) (deutsch) veröffentlicht am 02.02.2007,
SF „TAGESSCHAU“ am 02.02.2007
2007 5:43
03. GEOMAR (Web): Keine Zweifel an globaler Erwärmung vom 11.04.2012
2015 8:01
04.  TomboSphere – Interview von Tom Aslan mit Mojib Latif, 4/2012  2012 8:21
05.  BR Alpha „Alpha Forum“ am 29.09.2014 mit Mojib Latif  2014 8:54
06.  Vortrag von Mojib Latif vom 19.11.2012  2012 9:19
07.  Buch „Globale Erwärmung“, 2012, UTB, Amazon-Leseexemplar
2012 11:19
08. Buch „Klimawandel und Klimadynamik“, 2009, UTB 2009 12:24
09. Vortrag von Mojib Latif vom 06.05.2011 in Hagen (FERN UNI) 2011 14:31
10. PROMET, Jahrgang 28, Ausgabe 3/4, 2002 2002 16:36
11. IPCC 2001, WG 1, Seite 89/90 2001 19:40
12. ARD „NACHTMAGAZIN“, 12.09.2014 zur Erholung der Ozonschicht, siehe auch: TAGESSCHAU vom 11.09.2014 (Sendung erst  nach Redaktionsschluss am 03.11.2015 entdeckt)
2014 24:00
13. ARD „TAGESSCHAU“ vom 04.11.1988: „Ozonloch wächst weiter“ 1988 27:30
14. ARD „TAGESSCHAU“ vom 23.03.1995 „Ozonloch über der Arktis“ 1995 29:20
15. ARD „TAGESSCHAU“ vom 03.04.1995 „Ozonloch über der Arktis“ 1995 29:30
16 ARD „TAGESSCHAU“ vom 26.03.1995 „Klimakonferenz“ 1995 30:50
17. Erklärung „Die Jahreszeiten“ von Renderpix, Youtube 2011 35:30
18. Buch „Hitzerekorde und Jahrhundertflut“, 2003 2003 39:28
19. Buch „Herausforderung Klimawandel“, 2007 2007 39:28
20. SPIEGEL, 33/1986, 11.08.1986, Die Klima-Katastrophe 1986 39:46
21. Buch „Bringen wir das Klima aus dem Takt“, Mai 2007 2007 44:54
22. Buch „Klima“, 2004
2004 45:35
23. DER SPIEGEL 12/1995 vom 20.03.1995, Vor uns die Sintflut
1995 47:11
24. Stellungnahme der DMG vom  21.09.2015 2015 53:17
25. DBU/DENA-Broschüre „Energie@home“ – Die Ausstellung für zukunftsweisende Energietechnik, Mai 2009, Seite 9
2009 58:45
Nach der Video-Erstellung [02.11.2015] bekannt geworden:
26. Vortrag beim WWF (wahrscheinlich Mai 2013) , Web-Interview , .pdf-PP-Folien 2013 0001
Weitere Ergänzungen am 31.01.2016/08.02.2016
27. 1. AddOn-Video vom 31.01.2016 2016 0002
28. 2. AddOn-Video vom 08.02.2016 2016 0003

Das 08. Video der 3. Staffel erscheint frühestens am 22.11.2015. Wir brauchen nun erst einmal eine schöpferische Pause, nachdem wir bereits seit Juni 2015 bisher 7 Videofolgen mit einer Gesamtlänge von über 8 Stunden erstellt haben. Und ein bereits- fertiggestelltes, investigatives, „heftiges“ Video wartet ja auch noch auf die Veröffentlichung, nämlich: Die „5. Merkwürdigkeit“ aus Folge 03.

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.

Erstveröffentlichung am 03.11.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 15.02.2016, 0Uhr20