Schlagwort-Archive: 2-Grad-Ziel

AddOn #3 | Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung

NEU: Ergänzende Informationen vom 16.06.2017

Aus geplanten 30 Minuten sind über 120 Videominuten geworden. Auch die aufgeregte Klimamedien-Meute in den letzten Tagen und Wochen hat auch bei uns diesen Stress verursacht. Aber es hat sich gelohnt: Dieses AddON-Schulbuch-Video #3 redet schonungslos Tacheles und räumt erneut auf mit Mythen, Lügen und Halbwahrheiten über die angeblich gefährlich Globale Erwärmung:

Das obige Video  beginnt – nach einer kurzen Vorstellung der Themen im Video – mit der dubiosen Rolle des US-Klimaforschers James Hansen („NASA-GISS“) seit den 1980er als eigentlicher „Erfinder“ der „Normaltemperatur“ von 15 Grad, die aber seit 30 Jahren die Grundlage für den Klima-Alarmismus bildet. Im weiteren Verlauf wird im Video auf Basis unserer Recherchen eine mediale Chronologie der 15 Grad (plus X) aufgezeigt, die historisch von Arrhenius bis  ca.  zum Jahr 1995 verläuft. Aber ab 1995 beginnt das „argumentative Chaos“ in der Klima(folgen)forschung, was bis heute anhält. Wir erklären im Video, worin dieses „argumentative Chaos“ u.E. historisch begründet liegt. Irgendwann konnte die Klimavollpfostenforschung, äh sorry,  die Klima(folgen)forschung ihre Lügen wohl nicht mehr verwalten.

Dann zeigen wir mit Hilfe der sog. „WAYBACK-MACHINE„, dieser sehr interessanten ARCHIV-Webseite im Internet,  wie die globalen Temperaturdaten nahezu täglich von NASA-GISS manipuliert werden, denn auf der „WAYBACK-MACHINE“ werden auch die .txt-Dateien der globalen Temperaturdaten archiviert.


Wer die EXCEL-Tabelle haben möchte, mit der wir die im Video gezeigten Analyse mittels „bedingter Formatierung“ mit EXCEL durchgeführt haben, kann sich gerne bei uns per Mail melden.

Auch zeigen wir im Video neue Recherchen über den ARD-Meteorologen Karsten Schwanke und wir weisen der „Klimapäpstin“ von Österreich nach, dass sie die Öffentlichkeit genauso an der Nase herumführt, wie es Schellnhuber, Rahmstorf und Latif seit Jahren praktizieren:
Wir weisen dem WDR und dem NDR mit seiner „ARD-AKTUELL“-Redaktion mit Hilfe unserer letztjährigen Beschwerde-Schriftsätzen nach, dass die bundesdeutschen, vor Selbstlob-triefende öffentlich-rechtlichen TV-Sender ihre Zuschauer vorsätzlich täuschen, denn die Informationen sind bei den Sendern bekannt und sie werden nachweislich vorsätzlich verschwiegen. Die mediale TV-Berichterstattung während und nach dem Ausstieg von US-Präsident Donald Trump aus dem Pariser Klima-Abkommen hat diesen Vorsatz belegbar gemacht.
Aber auch DER SPIEGEL ist nicht besser: Wir entzaubern schonungslos die verlogene Klimawandel-Berichterstattung seit 1988 im SPIEGEL auch im Zusammenhang mit dem 70-jährigen SPIEGEL-Jubliäum am 04.01.2017.

Und dann das Highlight in diesem AddOn-#3-Video: Wir haben ein weiteres Schulbuch recherchiert, dieses mal aus dem KLETT-Schulbuchverlag, was die angebliche Gefährlichkeit der globalen Erwärmung ebenfalls und noch deutlicher als Schwindel entlarvt. Dieses KLETT-GEOGRAPHIE-Schulbuch 7/8 für Baden Württemberg wurde erst am 24.04.2017 ganz neu freigegeben und veröffentlicht und dort auf einer Schulbuch-Seite, nämlich auf der Seite 194, kann jeder Schüler mit gesunden Menschenverstand feststellen,  dass die Behauptungen über die angeblich gefährliche globale Erwärmung eigentlich „FAKE NEWS“ sind.


Deshalb: Auch wenn die Video-Länge von über 120 Minuten sehr viel Überwindung erfordert. Wir sagen: Es lohnt sich, sich die Zeit für dieses Recherche-Video zu nehmen. Es sind auch wieder ein paar humoristische Zitateinlagen eingebaut, die auch bestimmt ein paar Lacher provozieren werden. Und Jeder (Mann oder Frau), der bis zum Ende des Videos durchhält, wird am Ende mit einem global-erwärmten „Frühlings-Gruss“ belohnt. Versprochen. :-))

Aber wie immer gilt: Bevor Sie sich dieses AddON-Video #3 anschauen, sollten Sie vorher die anderen drei Videos zu unserer   „Schulbuch-Recherche“ gesehen haben:

Haupt-Video
AddOn #1

AddOn #2

Da auch dieses überlange 3. AddON-Video noch längst nicht alle Antworten von Stefan Rahmstorf vollständig abgearbeitet hat, wird die kritische Auseinandersetzung im nächsten AddOn-Video #4 noch zielstrebig weiter fortgesetzt.


Update vom 16.06.2017, 05Uhr15:

Das obige überlange Video (138min) wurde nun in 5 Videos mit den 5 wichtigen Hauptthemen thematisch aufgeteilt (Klicken Sie auf die Screenshots, um zu den Videos zu gelangen):

1.
Ein weiteres Schulbuch belegt den Schwindel mit der gefährlichen Erderwärmung, Länge: 19min
2.
@DERSPIEGEL und der Schwindel mit der gefährlichen Erderwärmung, Länge: 18min

3.
#ARD @DASERSTE @ZDF und der Schwindel mit der angeblich gefährlichen Erderwärmung, Länge: 30min

4.
Österreichs „Klimapäpstin“ Helga Kromp-Kolb und ihr Schwindel mit der angeblich gefährlichen Erderwärmung, Länge: 17min

5.
NASA manipuliert Klima-Daten ! (Zusammenschnitt erstellt von FMDsTVCHANNEL), Länge: 19min
Und zu dieser Recherche gibt es mittlerweile weitere Informationen, die wir von Zuschauern erhalten haben:

Ein Zuschauer wies darauf hin, dass die folgende Unter-Webseite der NASA angeblich Begründungen für die Daten-Änderungen liefern würde:

https://data.giss.nasa.gov/gistemp/updates_v3/

Der gleiche Zuschauer sagte auch:

GISS erstellt nur Land-Temperaturen. Wie man aber im Video sehen kann, zeigt der Sprecher „Land-Ocean“ Temperaturen.

Die mittleren Ozean-Temperaturen werden aber nicht von GISS berechnet, sondern von der NOAA. GISS fügt dann diese mittleren Ozean Temperaturen von der NOAA mit den Landtemperaturen, die sie berechnen, zusammen um eine globale Mitteltemperatur zu berechnen.

Wahrlich ein nicht ganz uninteressanter Hinweis, trotzdem:

Wenn man sich die obige verlinkte NASA-Webseite mit den angeblichen Begründungen genauer anschaut, stellt man aber fest, dass diese Webseite keine Begründungen liefert, warum einzelne Werte geändert worden sind, sondern die Webseite liefert nur Begründungen (besser: Erklärungen), warum sich das eine oder andere Dateiformat geändert hat und/oder angepasst worden ist. Begründungen, warum „uralt-fixe“ Temperatur-Werte z.B. aus dem 19. Jahrhundert heuzutage noch geändert werden, liefert die obige NASA-Webseite NICHT.

Ein weiterer Zuschauer wies auf die folgende NASA-Unterwebseite hin, um die vermeintlichen „NASA-Daten-Manipulationen“ seriös erklären zu wollen:

https://data.giss.nasa.gov/gistemp/updates_v3/ersst4vs3b/

Diese Webseite erklärt/beschreibt nur ein Daten/Software-Update von einer „Version 3“ zu einer „Version 4“. Es ist schon als merkwürdig anzusehen, dass simple Zahlenwerte, die eigentlich als an Messstationen weltweit seriös gemessen/beobachtet und notiert zu gelten haben, ein Daten/Software-Update benötigen.

Kurz:
Diese ergänzenden NASA-Webseiten liefern u.E. leider keine neue Erkenntnisse, Hintergründe und Ursachen zu den im obigen Video geschilderten Daten-Manipulationen der NASA.

Nachdem wir einem Zuschauer auf Anfrage die EXCEL-Analysedatei, die im obigen Video gezeigt wird, gemailt hatten, erstellte dieser Zuschauer weitere interessante Analyse-Grafiken, die deutlich zeigen, dass die NASA in der Zeit vom 04.01.2012 bis 09.05.2017 kalte Temperaturzeiträume noch kälter ausgewiesen hat, und warme Zeiträume noch wärmer dargestellt hat, aus Gründen, die bis heute nicht aufgeklärt sind:
Dank an dieser Stelle auch abermals an den Zuschauer, der aber anonym bleiben will.

Ein weiterer Zuschauer hat uns einen Link geschickt, wo noch ältere NASA-GISS-Datentabelle bis ins Jahr 2005 zurück über die Wayback-Machine aufzurufen sind:

https://web-beta.archive.org/web/20050901000000*/http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata/GLB.Ts.txt

Allerdings beachten Sie:
Diese .txt-Datei hat den Datei-Namen:

GLB.Ts.TXT

Die Dateien, die wir in dem Zeitraum von 04.01.2012 bis 09.05.2017 für unser im Video gezeigte EXCEL-Analyse verwendet haben, hatte aber diesen Datei-Namen:

GLB.Ts+dSST.txt

Auch wenn beide .txt-Dateien den gleichen Aufbau haben, dürfte die Qualität der Daten voneinander abweichen, was aber unsere kritische Haltung auf dieses mehr als merkwürdige Daten-Konvolut der NASA eher noch vergrössert. Denn es zeigt sich daran, dass diese NASA-Daten bis heute nie eine glaubwürdige Qualität hatten.

Wir sind aus zeitlichen Gründen noch nicht dazu gekommen, diese Daten-Tabellen „Stand rückwirkend bis 2005“ auch noch auszuwerten, aber wir haben die wichtigsten .txt-Dateien von der WAYBACK-Machine Webseite bereits lokal gesichert. Für alle Fälle.

Dann noch ergänzende Information zu dem folgenden Screenshot, wo wir die drei Temperatur-Säulen mit den globalen Absoluttemperaturwerten lt. WMO korrekt ergänzt hatten:
Wenn man die 2015er- und 2016er-Temperatursäule auf die 1. Nachkommastelle auf- bzw. abrundet, wie es Hartmut Grassl für 2015 ja auch in seinem „Klimaretter“-Interview im Februar 2016 gemacht hatte, liegt der Temperaturwert bei beiden Säulen bei 14,8°C, also beide Säulen hätten die gleiche Höhe ausweisen müssen.

Erstveröffentlichung am 09.06.2017, 15Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 16.06.2017, 05Uhr15

AddOn #2 | Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung

Am 29. März 2017 hatte unser Schulbuch-Recherche-Video vom 12.12.2016 die Schwelle von 10.000 Zugriffen überschritten, so viel wie keines unserer Videos vorher. Danke dafür !! Es spornt uns an, unsere Aufklärungsarbeit fortzusetzen, und zwar bereits heute mit dem AddOn-Video #2. Das Video wurde mit 77 Minuten Länge umfangreicher als ursprünglich geplant, aber es hat sich gelohnt: In den ersten 30 Video-Minuten werden noch vier Nachtrags-Informationen („Strahlungsantrieb“, „vorindustrielle Zeit“, „schneller Zeitraum“,  „2-Grad-Ziel“) zu den ersten beiden Schulbuch-Videos thematisiert, bevor dann anhand der Mail vom 16.01.2017 des Chefredakteurs des Bildungshaus-Schulbuchverlage, Markus Berger,   im Video damit begonnen wird, die Antworten von Stefan Rahmstorf zu widerlegen und detailliert als Täuschungen und Irreführungen zu entlarven:

Im obigen AddOn-Video #2 werden weitere „neue“ 2-Grad-Ziele thematisiert, es wird im Detail erklärt, warum relative Temperaturabweichungen nicht ohne konsistente und glaubwürdige Absoluttemperaturen existieren können. Sie erfahren im Video auch, dass die angeblichen „Klimaexperten“, wie Hans J. Schellnhuber, Stefan Rahmstorf, Mojib Latif und  Thomas Stocker, selbst gar nicht wissen, wie der angebliche Treibhauseffekt im Ursprung –  also vor ca. 120 Jahren durch Svante Arrhenius bzw. vor ca. 30 Jahren durch die Enquete-Kommission des deutschen Bundestages – begründet worden ist, um damit die angebliche Gefährlichkeit einer globalen Erwärmung  zu begründen.  Es wird im Video im Detail – aber nachvollziehbar – erklärt, wie und warum der angebliche Treibhauseffekt ein wissenschaftlicher Schwindel ist.

Im Video wird auch erklärt, wie und warum die deutsche TAGESSCHAU über das angeblich-so-wichtige „2-Grad-Ziel“ täuscht:

Wir haben die oben erwähnten neu-recherchierten „2-Grad-Ziele“ im Blogtext zu  den nun „26 (!) Varianten zum 2-Grad-Ziel“ ergänzt.

Da wir die Antworten von Stefan Rahmstorf noch längst nicht vollständig abgearbeitet haben, wird die kritische Auseinandersetzung im nächsten AddOn-Video #3 noch zielstrebig weiter fortgesetzt.

Erstveröffentlichung am 31.03.2017, 19Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 01.04.2017, 19Uhr20

 

AddOn #1 | Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung

Da unser Schulbuch-Recherche-Video vom 12.12.2016 so viel positives Feedback und Zustimmung ausgelöst hat, haben wir uns entschlossen, in AddOn -Videos über dieses Feedback heute und in den kommenden Wochen zu berichten und gleichzeitig ergänzende Informationen und Recherchen zu veröffentlichen. Das heute veröffentlichte AddOn-Video #1 (Länge: 33 min) erklärt Ihnen u.a., warum das Argument der Klima(folgen)forscher von der angeblich „so schnellen globalen Erwärmung“ auch nur ein merkwürdiges Scheinargument ist:

Weitere Themen im Video sind der dubiose „Strahlungsantrieb“,  über dem sowohl im Schroedel-Seydlitz-Schulbuch als auch in zahlreichen früheren Publikationen wichtige Informationen weggelassen werden.  Und es muss nochmals über „Prognose“ und „Szenario“ gesprochen werden. Auch enthüllt das obige Video sowohl einen Widerspruch als auch einen peinlichen Fehler von Harald Lesch in seinem Buch „Die Menschheit schafft sich ab.“ So ist das, wenn Harald Lesch als Pseudowissenschaftler Interview-Gespräche in „dubiosen Zirkeln“ führt.

Das im obigen Video erwähnte Recherche-Video über den Vortrag von Thomas Stocker in Vaduz über das globale „CO2-Budget“ (Kapitel #10, im Video ab Minute 49:25)  ist auch hier verlinkt.

Erstveröffentlichung am 06.02.2017, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 06.02.2017, 07Uhr00

SENSATIONELL: Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung !!

seyditz_geographie_buch_titelJa, man kann es wahrlich als Sensation bezeichnen, dass ein deutsches Schulbuch des „Bildungshaus Schulbuchverlages“ (Westermann Schroedel Diesterweg Schoenigh Winklers GmbH, Braunschweig) in diesem „klimaalarmistischen“ Deutschland des Jahres 2016 den Schwindel von der angeblichen Gefährlichkeit der globalen Erwärmung so herrlich schön deutlich offenlegt. Aber diese Offenlegung des Schwindels geschah wohl auch mehr unbewusst, als bewusst beabsichtigt. Wir haben darüber das nachfolgende 60-minütige Recherche-Video (Stand: Vers. 5, 12.12.2016) erstellt, was zusätzlich noch zwei weitere „Klimathemen“ (Klimaprognosen und 2-Grad-Ziel) aus dem Schulbuch  kritisch kommentiert:

Sie können alle Seiten des Schulbuches  online  hier sichten oder das Schulbuch hier bestellen.

Die im Video erwähnten ca. 20 verschiedenen „2-Grad-Ziele“ finden Sie in diesem Blogtext. Informationen zu den Publikationen aus den vergangenen 30 Jahren, in denen absolute Globaltemperaturen von oberhalb von 15°C ausgewiesen worden sind, finden Sie in diesem Blogtext mit einem 2-stündigen Video. Und recherchieren Sie intensiv in unserem Blog, denn die allermeisten Quellen, die in der obigen Videorecherche genannt werden, sind in unserem Blog bereits verlinkt. Wenn Sie „zu faul“ zum suchen sind, schicken Sie uns einfach eine Mail, wenn Sie konkrete Fragen oder Hinweise zu  obigen Video haben. Und diese Bitte, uns Hinweise zu schicken und kritische Fragen zu unserem Video zu stellen, richten wir erneut – wie auch schon im obigen Video selbst – speziell an Schüler und an deren Lehrer.

Nachfolgend ein eindrücklicher Screenshot aus unserem obigen Recherche-Video, damit Sie sich vorstellen können, was Sie auch an fundierter Medienkritik in unserem Video erwartet:


Ergänzung am 15.12.2016, 08Uhr30:
Ein Schüler/Zuschauer unserer obigen Recherche-Videos hat uns folgende Screenshots aus einem anderen Schulbuch aus dem Jahr 2011 geschickt, wo – deutlich zu erkennen – 15,5°C als absoluter globaler Erdtemperaturmittelwert für das Jahr 2010 ausgewiesen wird:

Titel-Cover und Ausschnitt von der Seite 109 aus „Gesellschaft bewusst, 3, Gesellschaftlehre Ausgabe Nord“

 

Ergänzung am 17.12.2016, 14Uhr50:
Stefan Rahmstorf vom PIK in Potsdam kommentiert unseren Kommentar auf unser investigatives Schulbuch-Video in seinem Scilogs-Blog so:

Müssen wir uns Sorgen um Stefan R. machen?

Ergänzung am 18.12.2016, 18Uhr00:
Und noch ein Fundstück, gefunden auf den Webseiten der Universität Regensburg, Zitat auf der Seite 26 von „Die Grundlagen von Klimamodellen“:

Die Werte geben die absolute Änderung der Temperatur
relativ zu den Jahren 1980 bis 1999 an; in dieser Periode lag der Mittelwert der Temperatur bei 13,6°C.

Hier der Screenshot (mit Gelb- und ROT-Markierung von KLIMAMANIFEST.CH):

Quelle: Uni Regensburg, 2010, Seite 26 von „Die Grundlagen von Klimamodellen“

Ergänzung am 20.04.2017, 05Uhr30:
Wir haben auch bereits zwei AddOn-Videos zu obigen „Schulbuch-Recherche“-Video erstellt:

AddOn #1
AddOn #2

Das 3. AddOn-Video ist in Vorbereitung und soll noch im Mai 2017 fertiggestellt werden.

 

Erstveröffentlichung am 12.12.2016, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 18.05.2017, 05Uhr13

Wie der @WWF in Kooperation mit der Fachhochschule Lübeck „Klima-Denkverbote“ erteilt !!

Wir hatten uns beim sog. „KlimaMooc 2016“ eingeschrieben, in der Erwartung und guten Hoffnung, endlich Antworten auf unsere kritischen Fragen zu erhalten. Am 03.10.2016 haben wir im Forum des KlimaMooc folgende Frage gestellt:

Wir haben 18 (!) verschiedene Varianten zum „2-Grad-Ziel“ recherchiert. Wer kann uns mal mitteilen, welche dieser Varianten das korrekte „2-Grad-Ziel“ ist?? Die 18 Varianten findet man hier: https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/?p=2488

Wir führten daraufhin mehrere Tage lang eine halbwegs-konstruktive Diskussion (.pdf), in der wir dann auch folgenden zutreffenden und begründeten Vergleich formulierten:

Verstehen Sie jetzt? Die Klimafolgenforscher sind dubiose „Hausärzte“, die Ihrem Kind Fieber bei absolut 36,5°C bzw. 36,76°C diagnostizieren, wo Sie eigentlich wissen, dass Fieber beim Menschen erst bei 37°C beginnt.

Daraufhin schaltete sich eine Tina Harms, eine Aktivistin vom WWF, in die Diskussion ein, und stellte folgende Bemerkung ins Forum:

klimamooc_tinaharms_20161006_7uhr00… und im sog. „Alarm“-Ordner hatte Tina Harms dann noch den folgenden Text reingestellt und drohte zusätzlich mit Anwälten:

klimamooc_tinaharms_20161006_9uhr35
Tina Harms hatte also offenkundig „ein Problem“ mit dieser, unserer Behauptung…

Verstehen Sie jetzt? Die Klimafolgenforscher sind dubiose „Hausärzte“, die Ihrem Kind Fieber bei absolut 36,5°C bzw. 36,76°C diagnostizieren, wo Sie eigentlich wissen, dass Fieber beim Menschen erst bei 37°C beginnt.

Unsere Behauptungen haben wir u.a. durch folgenden Text…:

klimamooc_20161005_klimamanifest_16uhr21_ausschnittund zusätzlich durch folgenden Text sachdienlich und faktisch nachweisbar erklärt:
klimamooc_tinaharms_klimaamnifest_20161006_10uhr21Bei „…und ist auch diesem Video dokumentiert...“, handelt es sich um das Video „Treibhauseffekt“ (Kapitel 6, Staffel 1 aus Herbst 2013) und findet sich auch in diesem unserem Blogtext. In diesem Video werden auch die Zitate bzw. Grafiken auf den Seiten 31, 37 und 49 von „DER KLIMAWANDEL“ einwandfrei zitiert und belegt und es wird auch für jeden interessierten Laien klar verständlich, warum die Klimafolgenforscher im übertragenen Sinne „dubiose Hausärzte“ sind, die normalen Menschen bei unter 37°C Körpertemperatur Fieber diagnostizieren.

Daraufhin haben wir am nächsten Tag am  07.10.2016 um 13Uhr33 von Charlotte Schueler von ONCAMPUS.DE  folgende E-Mail erhalten:

Sehr geerte Damen und Herren des Klima Manifest Heiligenroth,

Wir haben für Sie ein Forum in der Lektion 6 des Orga-Kapitels des KlimaMOOCs eingerichtet.

Es heißt „Positionen außerhalb des 5. Sachstandsberichts des IPCC„.

Ab sofort dürfen Sie hier Ihre Position vertreten. Wir haben den Thread aus dem Allgemeinen Diskussionsforum hierher verschoben.

Die TeilnehmerInnen und Teilnehmer des Kurses können jederzeit mit Ihnen Kontakt aufnehmen, wenn diese es wünschen.

Umgekehrt müssen wir Sie bitten, keine weiteren Versuche zu unternehmen, Ihre Denkansätze in den Kursablauf einzubringen.

Sie haben massiv gegen die Bedingungen der Netiquette des Kurses verstoßen, daher können wir Sie ab sofort nur noch mit folgenden Einschränkungen am MOOC teilnehmen lassen:

  • Jede weitere Meinungsäußerung Ihrerseits muss im Rahmen des neu angelegten Forums „Positionen außerhalb des 5. Sachstandsberichts des IPCC“ geschehen.
  • Werden unseren Community-StellvertreterInnen weitere Aktivitäten gemeldet, die von Ihnen ausgehen und die außerhalb des Rahmens des neuen Forums stattfinden, bleibt uns nur der offizielle Verweis von der Plattform. Ihr Konto wird in dem Fall gelöscht.
  • Halten Sie sich bitte ab sofort an die Netiquette, die auch im neuen Forum „Positionen außerhalb des 5. Sachstandsberichts des IPCC“ gilt. – Wenn Sie diese noch einmal durchlesen, werden Sie auch feststellen, dass zB Schmähungen etc. zu entsprechenden Konsequenzen führen.

Ob darüber hinaus rechtliche Schritte gegen Sie eingeleitet werden müssen, die sich aus Ihrer Darstellung der KlimaforscherInnen ergeben, werden Sie erfahren, wenn dies in der Rechtsabteilung des WWF abgeklärt wurde.

Mit freundlichem Gruß

Das mooin-Plattform-Management und die MOOC-Veranstalter WWF und DKK

(Hinweis: Fettmarkierungen und Formatierungen waren bereits genauso in der Original-Mail enthalten)

Zusätzlich war diese Email mit der folgenden Mail-Visitenkarte versehen:

logo_oncampus_20161007Der Text „a subsidiary of Lübeck University of Applied Sciences“ bedeutet übersetzt:

ein Tochterunternehmen der Lübecker Fachhochschule

Aha, sehr interessant, ein privatrechtlich-organisiertes Tochter-Unternehmen einer deutschen Universität (hier: Lübecker Fachhochschule) erteilt also offen „Denkverbote“,  denn es wurde uns wörtlich von Charlotte Schlüter von ONCAMPUS  untersagt,

unsere Denkansätze in den Kursablauf einzubringen.

Es wird also im Prinzip offen zugegeben, dass nur die „Denkansätze“ des WWF und des DKK, des deutschen Klimakonsortiums in diesem kostenlosen Schulungsangebot im Internet erwünscht sind. Ob diese denkwürdige Vorgehensweise des „Tochterunternehmens“ den Verantwortlichen an der Fachhochschule Lübeck bekannt und gewollt ist?

Charlotte Schueler legte dann im „Alarm“-Ordner des Forum ebenfalls nochmals nach:
klimamooc_20161007_13uhr41
Verstehen Sie und können Sie, lieber Leser, erkennen, was uns überhaupt konkret vorgeworfen wird, wenn Sie die beiden Schriftsätze (Mail und Forumeintrag) von Frau Schueler lesen?? Durch welche konkreten Worte/Sätze haben wir gegen die Netiquette verstossen? Frau Schueler nennt überhaupt keinen Satz / keine Worten, mit denen wir gegen die Netiquette verstossen haben sollen. Auch eine konkrete Nachfrage per E-Mail wurde von Frau Schueler nicht beantwortet.

Es wird uns und der Community stattdessen im KlimaMooc-Forum von Frau Schueler deutlich und in sehr bedenklicher Weise mitgeteilt:

Das Klima Manifest Heiligenroth wird hiermit (und per E-Mail) aufgefordert, keine weiteren Versuche zu unternehmen, die eigenen Standpunkte mit denen des ablaufenden Kurses zu vermischen. 

Wir stellen hier in aller Deutlichkeit erneut klar, dass unsere Standpunkte und unsere kritischen Hinweise normale und grundlegende wissenschaftliche Standards einfordern, die insbesondere bei der Proklamation eines angeblich so wichtigen „2-Grad-Zieles“ definitiv nicht eingehalten werden. Und da in diesem „KlimaMooc“ Lernvideos und schriftliche Tutorials verwendet werden, die zahlreiche faktische, wissenschaftliche Fehler und Widersprüche enthalten, ist es unsere Pflicht darauf hinzuweisen.

Und wenn uns der WWF weiterhin in dieser Art und Weise hindern will, auf Fehler, Widersprüche und Falschbehauptungen hinzuweisen, werden wir die für die Fachhochschule Lübeck zuständige Aufsichtsbehörde einschalten. Denn wenn in den Forum-Netiquette auf den 5. IPCC-Bericht als Grundlage explizit hingewiesen wird und dann in den „Lernvideos“ des KlimaMooc angebliche Fakten und Behauptungen aufgestellt werden, die im 5. IPCC-Bericht überhaupt nicht zu finden sind, dann ist es unsere Pflicht auf diese Disprepanz zwischen 5. IPCC-Bericht und KlimaMooc hinzuweisen.

So behauptet Mojib Latif z.B. in seinem verlinkten Video der Lektion 1 des KlimaMooc, dass der Temperaturwert des natürlichen Treibhauseffektes bei 15°C liegen würde:

oncampus_latif_treibhauseffekt_15grad_20161008
Screenshot vom 07.10.2016 aus Youtube-Video, welche im KlimaMooc2016 als „Lernvideo“ verlinkt ist.

Seit 2001 (!) wird aber im IPCC-Bericht nur noch 14°C (!) als Temperaturwert aus dem Treibhauseffekt ausgewiesen:

ipcc_2001_greenhouse_effect_s90_treibhauseffekt_14grad
Ausschnitt aus Seite 90 (mit Titel Cover) aus IPCC-Bericht 2001

Im 5. IPCC-Bericht 2013 fehlt der Wert aus dem „natürlichen Treibhauseffekt (= greenhouse effect) völlig. Weder der Wert von „14°C“ noch der Wert von „15°C“ wird im 5. IPCC-Bericht 2013/2014 als Wert aus dem „greenhouse effect“ genannt. Mojib Latif nennt also einen Wert, der im aktuell 5. IPCC-Bericht nicht (mehr) zu finden ist. Das Lernvideo mit Mojib Latif verstösst also selbst  gegen die eigene Vorgabe der aufgestellten und angeblich relevanten Netiquette des KlimaMooc:

klimamooc_20161009_netiquette_ipcc_grundlagenkurs
Screenshot aus „Netiquette“ des KlimaMooc2016. Rot-Markierung durch www.klimamanifest.ch zur Verdeutlichung hinzugefügt.

Und es wird in weiteren Behauptungen in verlinkten Dokumenten und Videos gegen diese Vorgabe aus der oben zitierten eigenen Netiquette verstossen. Auch die suggestive Behauptung in diesem KlimaMOOC,  das „2-Grad-Ziel“ gehe auf eine Empfehlung des IPCC zurück, ist nachweislich FALSCH und UNWAHR. Der folgende Screenshot aus einem weiteren KlimaMooc-Video dokumentiert diese fälschliche Suggestion, die vom WWF und dem DKK betrieben wird:

klimamooc_20161009_2gradziel_taeuschung_ipcc
Screenshot vom 09.10.2016 aus KlimaMooc-Video. Die roten Pfeile und Rot-Unterstreichung wurden durch www.klimamanifest.ch zur Verdeutlichung hinzugefügt.

Vergleichen Sie dazu auch die „2°C-Leitplanke„, die Klimapapst Hans Joachim Schellnhuber in seinem Buch „Selbstverbrennung“ publiziert:

2grad_ziel_schellnhuber_selbstverbrennung
Screenshot aus „Selbstverbrennung“ von Hans Joachim Schellnhuber. In diesem Screenshot wurden keine Zeichen, keine Texte und keine Markierung hinzugefügt. Die Unschärfe an der rechten Seite der Fotografie ist bedingt durch die manuelle Aufnahme der Seite des Buches.

Schauen Sie sich die beiden ähnlich anmutenden Fotos mit den jeweils zwei Schaubildern an und machen Sie sich bewusst, welche Informationen der WWF und das DKK aus den Schaubildern entfernt bzw. hinzufügt hat und trotz dieser erkennbaren „Manipulationen“ als „Quelle“ weiterhin „IPCC 2014“ angibt:

WWF/DKK haben insbesondere die beiden Temperaturskalen samt Einheiten und Legende an der rechten und linken Seite der Grafiken entfernt und dann eigenmächtig eine „2°C-Linie“ hinzugefügt.

Schellnhuber hat bei seiner Seite aus „Selbstverbrennung“ das IPCC nicht als Quelle angegeben, denn er wird wissen, dass die „2°C-Leitplanke nicht im IPCC-Bericht 2013/2014 zu finden ist.

Und so sieht das Schaubild auf der Seite 13 als Gesamtheit im Original aus dem IPCC-Bericht der Arbeitsgruppe II aus der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (.pdf) aus:

ipcc_2013_2014_wgii_s13_2gradziel_fehlt
Screenshot von der Seite 13 des IPCC-Berichts der Arbeitsgruppe II der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (SPM)

Sie stellen also in aller Deutlichkeit fest, dass der 5. IPCC-Bericht ein „2-Grad-Ziel“ oder eine „2°C-Leitplanke“ nicht erwähnt und auch keine „2-Grad-Linien“ eingezeichnet sind.

Es steht also der Vorwurf/Verdacht im Raum, dass der WWF und/oder das DKK Grafiken und Schaubilder aus dem IPCC-Bericht 2013/2014 manipuliert/verfälscht, um eigene Ziele in der Öffentlichkeit besser verfolgen zu können. Universitäre Einrichtungen scheinen dafür ein willkommener „Handlanger“ zu sein, um damit Glaubwürdigkeit und Seriösität zu vermitteln. Ein höchstbedenklicher Verdacht,  der durch dieses manipulative Verhalten deutlich geworden ist.

Konkret verantwortlich für diese „Manipulation“ in diesem Video/Schaubild ist wohl ein Prof. Dr. Hermann Held von der Universität Hamburg:

klimamooc_20161010_held_uni_hamburg
Screenshot vom 10.10.2016 von Youtube-Video bei ca. Minute 0:48

Wir haben das vom WWF/DKK/ONCAMPUS/PROF. HELD im „Lernvideo “ verwendete Schaubild…

klimamooc_20161009_2gradziel_taeuschung_ipcc
Screenshot vom 09.10.2016 aus KlimaMooc-Video. Die roten Pfeile und Rot-Unterstreichung wurden durch www.klimamanifest.ch zur Verdeutlichung ergänzt.

als nun 19. (!) Variante in unserem Blogtext über die „Varianten des 2-Grad-Zieles“ hinzugefügt.

Die gesamte Dubiosität der verschiedenen 2-Grad-Ziele, die in der Öffentlichkeit kursieren, ist in dem folgenden Video-Themenabschnitt #09 (ab Minute 0:20), Länge ca. 49 Minuten im Detail dargestellt worden:

(Auf Screenshot klicken, um zu #09 im Video zu gelangen):
Vaduz_Stocker_#09
Und wie zweifelhaft die Kompetenz und Zitierfähigkeit dieser Frau Charlotte Schüler ist, wird ja an folgendem, oben zu lesenden Satz deutlich:

Unabhängig davon wird noch geklärt, inwieweit die Darstellung der KlimaforscherInnen durch das Klima Manifest Heiligenroth strafrechtliche Konsequenzen nach sich zieht.

Diesen Satz von Frau Charlotte Schueler haben wir im „Alarm“-Forum wie folgt kommentiert:
klimamooc_20161007_15uhr08
Denn jeder seriöse Experte, der sich objektiv und neutral mit dem Thema „Klima“ beschäftigt, wird mittlerweile wissen, dass die Damen und Herren vom PIK in Potsdam, wie Hans Joachim Schellnhuber, Stefan Rahmstorf,  oder Anders Levermann oder Friedrich Wilhelm Gerstengarbe KEINE KLIMAFORSCHER sind, sondern KlimaFOLGENForscher. Das kann man auch deutlich im Logo-Namen des eingetragenen Vereins lesen:

Diese angeblichen „Forscher des Klimas“ untersuchen und erforschen also nicht objektiv, neutral und ergebnisoffen das Klima, sondern untersuchen das Klima nur in Bezug auf die angeblichen Folgen (!)  der angeblich menschlichen Einflüsse. Genauso, wie der Weltklimarat  IPCC im Jahr 1988 mit dieser Aufgabe gegründet worden ist, wurde auch in Deutschland im Jahr 1992 das PIK mit dieser Zielvorgabe gegründet, nämlich die „menschliche Schuld“ für einen Klimawandel wissenschaftlich nachzuweisen, was nur leider bis heute nicht gelungen ist. Und zur Klarstellung: ein wissenschaftlicher Konsens von angeblich „97% der Wissenschaftler“ ist kein wissenschaftlicher Nachweis.

Wenn also Charlotte Schüler behauptet:

Unabhängig davon wird noch geklärt, inwieweit die Darstellung der KlimaforscherInnen durch das Klima Manifest Heiligenroth strafrechtliche Konsequenzen nach sich zieht.

so ist das falsch, weil wir korrekt zitiert behauptet haben:

Verstehen Sie jetzt? Die Klimafolgenforscher sind dubiose „Hausärzte“, die Ihrem Kind Fieber bei absolut 36,5°C bzw. 36,76°C diagnostizieren, wo Sie eigentlich wissen, dass Fieber beim Menschen erst bei 37°C beginnt.

Klimaforscher und Klimafolgenforscher ist ein himmelweiter Unterschied, genauso, wie sich eine „Prognose“ von einer „Projektion“ und einem „Szenario“ unterscheidet, aber auch DAS wollen weder deutsche Mainstream-Journalisten, noch Aktivisten vom WWF, BUND, GREENPEACE, GERMANWATCH oder SKEPTICAL-SCIENCE jemals raffen. Denn es kann keine Prognose über die Entwicklung eines chaotisches System, wie das Atmosphärensystem der Erde, aufgestellt werden.

Seit unser Klarstellung vom 07.10.2016 um 15:08 sind wir mit unserem Account gesperrt worden und erhalten seitdem folgende Meldung, wenn wir uns in dem KlimaMooc anmelden:

klimamooc_20161007_sperre
Screenshot von der Meldung seit dem 07.10.2016, ca. 17Uhr00, wenn wir uns als „Klimamanifest Heiligenroth“ im KlimaMooc2016 anmelden wollen.

Eine kritische Diskussion über Behauptungen des IPCC (und damit auch über das KlimaMooc) darf nun nur noch in einem dafür eingerichteten Forumabschnitt geführt werden:

klimamooc_20161007_forum
Ein Christoph Guthmann, den wir persönlich nicht kennen, hat ebenfalls eine interessante Frage in das KlimaMooc-Forum reingestellt:

klimamooc_guthmann_20161003Mal schauen, wie sich diese Frage von Christoph Gutmann in diesem KlimaMooc-Forum weiter entwickelt. Es gibt auch andere Menschen aus unserem Unterstützerkreis,  die die richtigen Antworten geben können.

Über das Verhalten der dubiosen „Kooperation“  WWF / DKK / ONCAMPUS und der Fachhochschule Lübeck, die öffentlich Denkverbote erteilen und wir weiterhin in diesem KlimaMOOC gesperrt sind, ist von unserer Seite das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Erstveröffentlichung am 10.10.2016, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 10.10.2016, 09Uhr00

 

 

 

 

 

Die Varianten (26) des 2-Grad-Ziels !! @DerSPIEGEL, #SPON @SPIEGELWISSEN

Update 31.03.2017: nun 26 (!) „Zwei-Grad-Ziele“

Am 17.08.2016 hatte SPIEGEL ONLINE und der hinreichend bekannte und einschlägige Journalist Axel Bojanowski die Behauptung übernommen, dass angeblich der Juli 2016 der wärmste Juli seit Beginn der Messungen gewesen sei. Wir wollen diese bekannte Klima-Alarmdauerschleife der deutschen Mainstream-Medien gar nicht weiter kommentieren, allerdings ein Zitat. Denn in diesem SPON-Artikel tauchte die folgende interessante Bemerkung auf, rot von uns unterstrichen:

SPIEGELOnline_20160817_Bojanowski_SpiegelWissen_2GradZielQuelle: SPON am 17.08.2016

Die Zeit um 1850 gilt auf Basiswert für die Begrenzung der Klimaerwärmung auf zwei Grad.

Als wir diesen Satz gelesen haben, haben wir sofort Axel Bojanowski angetwittert und ihn gebeten, er solle uns doch bitte die Quelle für seine obige „steile These“ nennen:

Eine Antwort erhielten wir von SPIEGEL_WISSEN und von Axel Bojanowski bis heute nicht. Denn es dürfte für den SPIEGEL auch schwierig werden, diese Behauptung über das 2-Grad-Ziel zu verifizieren.  Wir listen Ihnen nämlich nachfolgend mal die wichtigsten verschiedenen Varianten an visualisierten 2-Grad-Zielen auf, die wir in den letzten Wochen und Monaten recherchiert haben, ohne Kommentar, nur mit Hinweis auf Quellen. Achten Sie aber bei der Sichtung der Grafiken auf drei (3) Fragestellungen:

  1. Wo liegt das 2-Grad-Ziel? Auf der 2-Grad-Temperaturmarke oder unterhalb der 2-Grad-Temperaturmarke?
  2. Welcher Referenz-Zeitraum wird als Basisgrundlage für das 2-Grad-Ziel angegeben?
  3. Wird ein absoluter globaler Temperaturwert ausgewiesen?

Variante 1:
MPI-met, Hamburg, seit ca. Februar 2012 bis heute

MPI_met_DKRZ_Boettinger_2GradZielQuelle     Quelle2             Video (Hinweis: ohne Ton)

Variante 2:
TAGESSCHAU.DE vom 02.12.2015 (2009) bis heute

TAGESSCHAU_DE_20151202_2GradZiel_MeinshausenQuelle  (auf TAGESSCHAU.DE nur abrufbar bis 01.12.2016)
Quelle (durch Wayback-Machine am 05.12.2015 archiviert)

Variante 3:
WBGU-Sondergutachten „Der Budgetansatz“, seit 2009

WBGU_2009_2GradZielQuelle     Seite 10 (.pdf-Seite 20)

Variante 4:
Hamburger Bildungsserver, seit 2011 bis heute

2-Grad-Ziel_wiki_Bildungsserver_Hamburg_Stand20160818Quelle    Quelle der Grafik

Variante 5:
Scepticalscience.com, seit November 2015 bis heute

SkepticalScience_201511031_2GradZiel_2c-2015-10Quelle     Quelle der Grafik   

Variante 6:
Stefan Rahmstorfs Scilogs-Blog seit 14.12.2015

Klimalounge_20151214_Rahmstorf_2GradZiel_Meinshausen_Paris-agreement_2Quelle     Quelle der Grafik     Fig. TS.15 aus IPCC 2013, WGI

Variante 7:
„Der Klimawandel“,  Rahmstorf/Schellnhuber,  seit 2006/2007,
S. 49

Schellnhuber_Rahmstorf_2006_DerKlimawandel_S49_EU_2GradZielQuelle .html      Quelle .pdf     Seite 49

Variante 8:
„Der Klimawandel“,  Rahmstorf/Schellnhuber,  seit 2006/2007,
S. 49
(ergänzt mit globalen Absolut-Temperaturen und farbigen Linien auf Basis von IPCC 2007 durch www.klimamanifest.ch)

Schellnhuber_Rahmstorf_2006_DerKlimawandel_S49_EU_2GradZiel_mitMark2Original   Quelle .html      Quelle .pdf     Seite 49

Variante 9:
„Der UN-Klimareport 2007“, Müller/Fuentes/Kohl, 2007, Schellnhuber/Levermann, Seite 183

DerUN_Weltklimareport_2007_MuellerMichael_Schellnhuber_Levermann_2GradZIel_S183_Abb8Video (Hinweis: ohne Ton)

Variante 10:
„Der Klimawandel“,  Rahmstorf/Schellnhuber,  seit 3/2012, S. 49

DerKlimawandel_2012_auflage7_Schellnhuber_Rahmstorf_Seite49_Abb2_6Video (Hinweis: ohne Ton)

Variante 11:
William D. Nordhaus, 06.01.1977

Nordhaus_1977_2GradZiel_grafikQuelle      Vortrag von Reto Knutti am 04.11.2015, ETH Zürich

Variante 12:
IPCC-Bericht 2013, Arbeitsgruppe II, Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (deutsch), Seite 13

IPCC_2013_2GradZiel_SPMQuelle   Seite 13 .pdf-Seite 19

Variante 13:
Hans J. Schellnhuber: „Selbstverbrennung“, 2015,
ca. Seite 352, Plastik-Seite

2Grad_Ziel_Schellnhuber_Selbstverbrennungergänzender Quellennachweis in Vorbereitung

Variante 14:
eigene Grafik auf Grundlage absoluter globaler Temperaturwerte

17Grad_GlobaleErderwaermung_Maximal

Variante 15:
Broschüre DBU, DENA, ca. aus: 2008/2009

dbu_2GradZiel_17Grad_15GradQuellendatei .pdf

Variante 16
PROCLIM, BAFU (Schweiz), 2009

proclim_globtemp01_2GradZielQuelle .html       Quelle .pdf      Seite 2 .pdf

Variante 17
DAS ERSTE „TAGESSCHAU“ am 03.09.2016

vlcsnap-Screenshot2016-09-04-09h32m44s622„TAGESSCHAU“ am 03.09.2016, ab Minute 7:32 (Video)

Variante 18
ZDF-tivi, „KIKA“,  „logo!“ vom 06.03.2016

Zdf_tivi_2GradZiel_20160907_logoQuelle mit Video

Variante 19
WWF/DKK/ONCAMPUSFHL (Fachhochschule Lübeck) vom 23.08.2016, Prof. Dr. Hermann Held (Universität Hamburg)

klimamooc_20161009_2gradziel_taeuschung_ipcc
Screenshot vom 09.10.2016 aus KlimaMooc-Video. Die roten Pfeile und Rot-Unterstreichung wurden durch www.klimamanifest.ch zur Verdeutlichung hinzugefügt.

Video bei Minute 2:58           Blogtext mit weiteren Infos 

Variante 20
WBGU Sondergutachten 1995
WBGU-Gutachten aus 1995 (.pdf)             Webseite zum WBGU

Variante 21
Sven Plöger, der einfach nur aus dem WBGU Sondergutachten 1995 abgeschrieben zu haben scheint (vergleiche „Variante 20“).

aus: Greenfacts, 2013/1, Ausgabe März 2013

Link zum GREENFACTS-Heftarchiv

Variante 22
Nicholas Stern „Der Global Deal“, 2009, Seite 56 und 57

Variante 23
Thomas Stocker mit „Klimaziel G8“ im Jahr 2009 in „NZZ- Standpunkte“-Sendung am 13.09.2009

Screenshot aus SRF „NZZ-STANDPUNKTE“ Talksendung vom 13.09.2009.

Youtube-Video mit Grafik bei Minute 23:37

Variante 24
Vortrag von Thomas Stocker am 03.11.2014 in Bern:

Screenshot aus IPCC-Youtube-Video vom Stocker-Vortrag am 03.11.2014

IPCC Youtube-Video mit Grafik bei Minute 6:12         Info-Webseite

Variante 25
Vortrag von Hans Joachim Schellnhuber am 08.12.2016 in Berlin in Rahmen von „25 Jahre DBU“

Screenshot aus Video über Schellnhuber-Vortrag vom 08.12.2016 zum 25-jährigen Bestehen der DBU

Video mit PP-Folien      Original-Video (ohne PP-Folien, ab Minute 17:36)

Variante 26
Vortrag von Hans Joachim Schellnhuber am 08.12.2016 in Berlin in Rahmen von „25 Jahre DBU“

Video mit PP-Folien      Original-Video (ohne PP-Folien, ab Minute 17:36)

Diese Liste wird laufend ergänzt, wenn wir neue Varianten eines 2-Grad-Zieles entdecken.

Die gesamte Dubiosität der verschiedenen 2-Grad-Ziele, die in der Öffentlichkeit kursieren, ist in dem folgenden Video-Themenabschnitt #09 (ab Minute 0:20), Länge ca. 49 Minuten im Detail dargestellt worden:

(Auf Screenshot klicken, um zu #09 im Video zu gelangen):
Vaduz_Stocker_#09
In dem 49-minütigen Videoabschnitt werden auch die Unterschiede der oben ursprünglich aufgelisteten 16 verschiedenen Varianten der einzelnen 2-Grad-Ziel-Grafiken im Detail kritisch analysiert und im Detail erklärt.

Sie haben aber bereits bei Sichtung der obigen 26 Varianten feststellen können, dass nicht eine einzige Grafik die Behauptung von SPIEGEL ONLINE vom 17.08.2016 belegt.

Und jeder sollte sich mal fragen, welches der oben aufgelisteten 2-Grad-Ziel-Varianten denn nun letztendlich das massgebliche, korrekte und richtige 2-Grad-Ziel ist, auf dessen Einhaltung die weltweite Klima-Politik ja so grossen Wert legt??

WDR_Quarks_Zitate_Flasbarth_yogeshwar_20151124

Erstveröffentlichung am 19.08.2016, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 29.04.2017, 09Uhr05

***

 

Kritischer Video-Kommentar (Teil 2) zu Thomas Stockers Vortrag am 10.05.2016 in Vaduz

Update vom 10.08.2016, 07Uhr00/20Uhr00:
Es wurde eine neue Version (V4a, Stand: 10.08.2016) des „Teil 2“-Faktencheck-Videos mit einigen Ergänzungen und Optimierungen hochgeladen und in diesem Blogtext eingebunden. Zur Klarstellung: Die Version 4/4a enthält KEINE faktischen (!) Korrekturen im Vergleich zur Version 3 vom 30.07.2016. Es gibt also nachwievor KEINE (!) Beanstandungen an den von uns recherchieren Fakten in unserem „Faktencheck, Teil 2“.

Am 10.05.2016 hielt der führende Schweizer Klimaforscher Thomas Stocker in Vaduz (Fürstentum Liechtenstein) einen Vortrag, den wir vor gut 4 Wochen in einem Stocker_Portraet_mit_Zitatumfangreichen Teil 1 kritisch kommentiert haben. Heute nun haben wir den Teil 2 dieses kritischen Faktencheck-Videos veröffentlicht. Nachfolgend können Sie sich sowohl unser Faktencheck-Video, Teil 2 (Länge: 105 Minuten) anschauen, als auch erhalten Sie zu jedem einzelnen der drei (3) Themenschwerpunkte (#09 bis #11) auf dieser Blog-Webseite ergänzende Informationen, die unsere kritischen Kommentare im Video noch zusätzlich ergänzend belegen:

Empfehlung: Laden Sie sich die mp4-Videodatei in Gänze auf einen USB-Stick herunter und schauen Sie unsere gut 1 1/2 Stunden kritische Klimawandel-Recherche an einen modernen Breitbild-HD-Fernsehgerät mit entsprechenden USB-Videozugang und/oder USB-Videoplayer. Kurz gesagt: Schauen Sie diesen 95-minütigen Faktencheck als Video so, wie es wohl auch mit jeder guten TV-Dokumentation machen würden.

Die Themenschwerpunkte von Teil 2 (#09 bis #11) des Kritischen Faktenchecks beleuchten die Themen „2-Grad-Ziel“ (#09), „CO2-Budget“ (#10) und „Dekarbonisierung“ (#11)


Themenschwerpunkt #09
(ab Minute 0:20), Länge ca.  49 Minuten
(Auf Screenshot klicken, um zu #09 im Video zu gelangen):
Vaduz_Stocker_#09

Pos. Marke Ergänzende Quellen-Hinweise
#09.01 01:40 Vortrag und Podiums-Diskussion von und mit Thomas Stocker (und Hans von Storch) bei ETH Zürich am 03.10.2013,  Vortrag, Podiumsdiskussion
#09.02 03:00 Mojib Latif am 26.11.2012 in PHOENIX „vor Ort“
#09.03 03:20
21:09
Jochen Flasbarth am 24.11.2015 in QUARKS & CO (WDR)
#09.04 03:30 Hans Joachim Schellnhuber am 19.12.2009 in „TAGESTHEMEN“, ARD-MEDIATHEK
#09.05. 04:15 Christian Bartsch (FAZ) und Klimaforscher Christian Schönwiese am 02.02.2010 im hr „Stadtgespräch“
#09.06. 10:29 Hans von Storch in 3SAT „NANO“ am 16.01.2010
#09.07 11:26 Hans von Storch in „ZEIT ONLINE“ am 21.08.2009
#09.08 11:49 Hans von Storch in „DW (DEUTSCH)“ am 17.03.2014, YOUTUBE
#09.09 12:12 Vortrag von Hans von Storch  bei FNST „Zwischen Populismus und Aufklärung“ am 19.01.2011 in Berlin, YOUTUBE
#09.10 15:03 Hans von Storch auf PHOENIX „VOR ORT“ am 04.07.2016, YOUTUBE
#09.11 16:52 Reto Knutti in 3SAT „NANO“ am 30.04.2015
#09.12. 18:29 Vortrag von Volker Quaschning am 25.06.2015 beim 5. Nordhessischen Energiegespräch der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) in der Orangerie in Kassel, YOUTUBE
#09.13 19:26 Brigitte Knopf am 18.05.2015 in 3SAT „NANO“.
#09.14 20:45 Dirk Notz in hr „ALLES WISSEN“ am 02.12.2015
#09.15 21:49 Hans Joachim Schellnhuber am 14.05.2013 in „FILM UND SERIE – WARMZEIT“, ARD-MEDIATHEK
#09.16 22:06 Vortrag von Volker Quaschning im März 2016 in Bad Staffelstein, Kloster Banz, YOUTUBE
#09.17 23:15 Malte Meinshausen auf PHOENIX  „KOMMT DAS DESASTER?“ am 19.05.2007
#09.18 23:44 Der „Treibhauseffekt“ in 3SAT „NANO“ am 04.04.2011
#09.19 23:55 Harald Lesch in „FRAG DEN LESCH“ am 17.04.2016, ZDF-MEDIATHEK
#09.20 24:55 „Die Zwei-Grad-Grenze“ auf TAGESSCHAU.DE am 02.12.2015 von Tim Staeger
#09.21 26:58 Michael Böttinger (DKRZ, Hamburg) in ARTE/WDR  „DEM KLIMA AUF DER SPUR“ am 23.08.2014.
#09.22 27:55 Mojib Latif in SPIEGELONLINE am 27.09.2013 mit von SPIEGELONLINE eingeblendeter 2-Grad-Ziel-Grafik vom DKRZ/MPI-M
#09.23 29:32 Das „2-GRAD-ZIEL“ auf dem Hamburger Bildungsserver (Link)
#09.24 30:13 Hans Joachim Schellnhuber in 3SAT „SCOBEL“ am 29.11.2009
#09.25 30:35 „DER KLIMAWANDEL“,  von Schellnhuber und Rahmstorf,  erstmalig erschienen im März 2006, Link (.pdf)-Version aus dem Jahr 2006/2007
#09.26 32:07 Seite 183 aus „DER UN-KLIMAREPORT 2007“
#09.27 32:41 WBGU-Sondergutachten aus 2009 – „Der Budgetansatz“, .pdf
#09.28 33:28 „DER KLIMAWANDEL“,  von Schellnhuber und Rahmstorf,  7. Auflage, März 2012
#09.29 34:36 „SELBSTVERBRENNUNG“ von Hans Joachim Schellnhuber, 2015, ca. Seite 352
#09.30 38:13 Bundestagsdrucksache 17/2273 vom 26.05.2010, .pdf
#09.31 38:59 IPCC-Bericht 2013, Arbeitsgruppe II, Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (deutsch), .pdf
#09.32 43:58 Harald Lesch in „Übrigens…zum Klimawandel (Leschs Kosmos)“ am 24.11.2015, ZDF-MEDIATHEK
#09.33 44:13 Vortrag von Ottmar Edenhofer an der ETH, Zürich am 05.11.2014, Link
#09.34 44:36 ZDF „HEUTE 16Uhr“ am 11.12.2009
#09.35 44:42 Stefan Lechtenböhmer („WUPPERTAL INSTITUT“) am  08.07.2015 in 3SAT „NANO“.
#09.36 45:45 Dirk Maxeiner in WDR „HART-ABER-FAIR“ am 14.03.2007, YOUTUBE
#09.37 46:40 Neun Zitatnachweise aus den Jahren 2007 bis 2015, wie in den Medien aus dem „2-Grad-Ziel“ ein „2-Prozent-Ziel“ wurde !!
#09.38 48:48 DAS ERSTE „VERTRAUEN VERSPIELT?“ vom 11.07.2016, ARD-MEDIATHEK


Themenschwerpunkt #10 (ab Minute 49:23), 
Länge ca: 40min
(Auf Screenshot klicken, um zu #10 im Video zu gelangen):

Vaduz_Stocker_#10

Pos. Marke Ergänzende Quellen-Hinweise
#10.01 52:48 IPCC-Bericht 2013, WG I, SPM, deutsch, .PDF-LINK
#10.02 56:12 1552-seitige IPCC-Bericht 2013, WG I,  englisch, .pdf-Link (ca. 375 MB)
#10.03 58:54 DAS ERSTE „W wie WISSEN“ am 14.11.2015, ARD-MEDIATHEK
#10.03.1 59:08 WDR „QUARKS & CO“ am 24.11.2015, WDR-MEDIATHEK
#10.04 59:23 Anders Levermann in 3SAT „NANO SPEZIAL“ am 11.12.2015, 3SAT-MEDIATHEK
#10.05 1:00:09 Seven Statements on Pope Franci`s encyclical „Laudato Si aus Juni 2015,
verlinkt von MCC „Der Himmel gehört uns allen„.
#10.06 1:00:30 Ottmar Edenhofer in „SPEKTRUM KOMPAKT“ im Juli 2016
#10.07 1:01:08 Michael Hartmer vom Deutschen Hochschulverband am 19.08.2013 in 3SAT „NANO“ zu „Wissenschaftsbetrug“ in Bezug auf Schwindelleien in „Dr.“-Arbeiten.
#10.08 1:01:58 Folge 38 von FERNSEHKRITIK.TV vom 21.12.2009. „Panik unterm Tannenbaum„, YOUTUBE
#10.09 1:04:07 ZDF „Lange Nacht des Klimas“ vom 30.10.2009, YOUTUBE
#10.10 1:04:22 Kapitel 9 von „10 unbequeme Wahrheiten über „Klimapapst“ Hans Joachim Schellnhuber“, YOUTUBE
 #10.11  1:05:00 Blogbeitrag in „KLIMALOUNGE“ von Brigitte Knopf am 19.06.2015:

 #10.12 1:05:36 Lebenslauf von Brigitte Knopf (.pdf)
 #10.13 1:06:15 Seite 362 aus „KLIMATOLOGIE“, UTB, Christian Schönwiese, 2013, 4. Auflage, (.pdf)
 #10.14 1:06:46 Werner Hansch in WDR „LOKALZEIT DORTMUND“ am 12.06.2012.
#10.15 1:08:41 Ottmar Edenhofer am 06.12.2009 auf PHOENIX im „WISSENSCHAFTSFORUM“
#10.16 1:08:58 Vortrag von Ottmar Edenhofer am 05.11.2014 bei der ETH, Zürich (LINK)
#10.17 1:11:45 WBGU-Sondergutachten 2009, „Der Budgetansatz“, (.pdf)
Factsheet 3/2009 (.pdf)
#10.17.1 1:18:33 Hans Joachim Schellnhuber auf der Bundespressekonferenz „vor Kopenhagen“, PHOENIX am 23.11.2009
#10.17.2 1:19:42 Jochem Marotzke im ZDF „HEUTE JOURNAL“ am 23.02.2012
#10.17.3 1:20:45 DAS ERSTE „TAGESTHEMEN“ am 04.05.2007, ARD-MEDIATHEK
#10.17.4 1:21:16 Malte Meinshausen in PHOENIX „VOR ORT“ am 26.08.2010
#10.18 1:23:47 CAMPACT-Video: „Auf zur grossen Klima-Demo am 29.11.2015 in Berlin“ vom 18.11.2015, YOUTUBE
#10.19 1:26:12 Mail von Konstantin Muffert, muffert media (Agentur von „TATORT“-Schauspieler Andreas Hoppe) vom 09.12.2015
#10.20 1:30:36 IEA: „Decoupling of global emissions and economic growth confirmed“ vom 16.03.2016
#10.21 1:31:58 Podiums-Diskussion von und mit Thomas Stocker (und Hans von Storch) bei ETH Zürich am 03.10.2013
#10.99 Interview mit Hans Joachim Schellnhuber im Deutschlandfunk am 09.06.2015 mit Aussagen zur „Dekarbonisierung“ und dem globalen „CO2-Budget„, .html, Screenshot

Themenschwerpunkt #11 (ab Minute 1:32:25), Länge ca. 12 Min. (Auf Screenshot klicken um zu #11 im Video zu gelangen):
Vaduz_Stocker_#11

Pos. Marke Ergänzende Quellen-Hinweise
#11.01 1:35:19 Vortrag von Volker Quaschning am 25.06.2015 beim 5. Nordhessischen Energiegespräch der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) in der Orangerie in Kassel, YOUTUBE
#11.02 1:36:41 SRF1 „10VOR10“ vom 08.06.2015 
#11.03 1:37:00 WELTWOCHE, 2015/25 vom 17.06.2015, Seite 14 (html),

auch interessant:
Glaubenssache

#11.04 1:37:13 ZDF „HEUTE PLUS“ am 09.06.2015 zur „Dekarbonisierung“
#11.05 1:38:47 Claudia Stamm (MdL, GRÜNE) in BR „Münchner Runde“ am 08.06.2015 zur „Dekarbonisierung“
#11.06 1:39:40 Fünfter Sachstandsbericht des IPCC – Synthesebericht, 3-seitige Zusammenfassung mit Kernbotschaften, (.pdf)
#11.06.1 1:41:25 Jochen Flasbarth in WDR „Quarks & Co“ am 24.11.2015, WDR-MEDIATHEK
#11.06.2 1:41:51 Jochen Flasbarth in ZDF „PLANET E“ am 24.01.2016, ZDF-MEDIATHEK
#11.07 1:43:49 DAS ERSTE (ARD) „LETZTE CHANCE FÜR UNSER KLIMA“ am 26.07.2016, ARD-MEDIATHEK
#11.08 1:44:14 Vince Ebert: „Evolution“ (2014) (YOUTUBE)

Wenn Sie zu jedem einzelnen Themenschwerpunkt noch ergänzende Quellenhinweise benötigen, schicken Sie uns Ihre Anfrage per Mail. Wir prüfen dann umgehend, ob wir Ihre Anfrage mit einem Quellennachweis ergänzend dokumentieren können. Sie bekommen auf jeden Fall eine Antwort von uns.

Noch ein wichtiger Hinweis zu obigen Faktencheck, Teil 2:
Uns ist bewusst, daß das obige Faktencheck-Video vollgepackt ist mit sehr vielen Informationen, die nicht sofort beim ersten Mal Anschauen in Gänze allesamt aufgenommen und vom Zuschauer verarbeitet werden können. Wir empfehlen deshalb auch, das Video in mehreren zeitlichen Etappen zu sichten, insbesondere, wenn Sie selbst merken, die eigene Aufnahmefähigkeit schwindet. Auch halten wir ein mehrfaches Anschauen des Videos für notwendig und sinnvoll, um alle Informationen aus diesem Video aufnehmen und verarbeiten zu können.

Als weiterer Quellenbeleg: Das (fast) ungeschnittene Video mit dem (fast) unkommentierten Vortrag (Länge: 52 Minuten) von Thomas Stocker am 10.05.2016 in Vaduz stellen wir nachfolgend online:

Teil 3 des kritischen Faktenchecks soll von uns bis 12.09.2016 veröffentlicht werden.

Erstveröffentlichung am 31.07.2016, 07Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 10.08.2016, 20Uhr00

Staffel 3, Folge 05 – Täuschung durch Globale Temperaturwerte! [Kapitel 4/6/7, Episode 3]

Diese fünfte Folge [Länge: 127 Minuten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos ist mit über 2 Stunden Länge die bisher längste Einzelfolge am Stück, die wir bis dato je in den letzten 24 Monaten erstellt haben. Aber wir sind auch diesesmal der Auffassung: Es hat sich gelohnt, sehr gelohnt sogar.  Denn Sie erfahren u.a. wie Sie seit 1974 DER SPIEGEL mit dubiosen Informationen über die angebliche „Globale Erwärmung“ getäuscht hat und wie DER SPIEGEL heutzutage Informationen weglässt, damit der „Schwindel von damals“ heutzutage nicht auffällt. Aber uns ist dieses „Weglassen“ des SPIEGEL doch aufgefallen, wie Sie im Video sehen werden.

Auch wird Sie während des gesamten Videos die Frage begleiten, warum diese Grafiken eine Täuschung darstellen?!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Antwort auf die obige Frage, warum diese Grafiken Sie getäuscht haben und bei Ihnen (womöglich/mit Sicherheit) eine fälschliche Suggestion erzeugt haben,  erhalten Sie, wenn Sie das Video schauen:

Auch werden im Video die Behauptungen zahlreicher bekannter TV-Meteorologen kritisch hinterfragt, die mit Ihren Publikationen in der Öffentlichkeit – zumindest aus heutiger Sicht – eher Widersprüche verbreiten, als Kompetenz vermittelt haben, um es höflich auszudrücken. Es gibt sogar bekannte  TV-Meteorologen, die sich durch ihre Veröffentlichungen sogar dem Verdacht der Schizophrenie ausgesetzt haben. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich unser 05. Video in voller Länge an. Neben den umfangreichen Recherchen über den SPIEGEL erfahren Sie zusätzlich, wie Sie auf TAGESSCHAU.DE bei den „Wetterthemen“ getäuscht werden.

Nachfolgend 30 markante Screenshots aus dem obigen Video:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da unser obiges Video vollgepackt ist mit Hinweisen, Quellen, Videos und Links, haben wir nachfolgend eine Liste erstellt, wo wir alle relevanten, im Video genannten Informationen im Detail auflisten. Größtenteils haben wir die genannten Quellen auch mit weiterführenden Internet-Links versehen. Wenn Ihnen ein Quellenlink für Ihre Recherchen fehlen sollte, mailen Sie uns an.

Pos. Quelle Jahr Marke
01. Schülermentoren-Programm für den Umweltschutz – Schwerpunkt „Klimaschutz“ – Jahrgang 2012/2013
2012/2013, aktuell 3:10
02. DER SPIEGEL 7/1974 vom 11.02.1974, S. 128 *
1974 4:30
03. DER SPIEGEL 33/1974 vom 12.08.1974, S. 45 *
1974 6:00
04. BT DRS 11/8030 vom 24.05.1990, S. 120 1990 6:40
05. BT DRS 11/8030 vom 24.05.1990, S. 29 1990 7:55
06. H.G. Wunderlich
„Die Steinzeit ist noch nicht zu Ende“,  1974, S. 71
1974 8:25
07. C. D. Schönwiese
„Klimaschwankungen“,  1979, S. 131
1979 8:24
08. C. D. Schönwiese
„Klimaschwankungen“,  1979, S. 159
1979 9:25
09. 3SAT NANO „Sechzehn Schlüsselstellen fürs Klima“ **
2008, aktuell 9:35
10. Hansen Global Temperature Indices 1987, 1995, aktuell 10:35
11. James Hansen/S. Lebedeff: „Global Trends of Measured Surface Air Temperature 1987 11:35
12. DER SPIEGEL 28/1988 vom 11.07.1988, S. 158 *
1988 12:40
13. NEW YORK TIMES am 24.06.1988, S. ??,
Online-Version ohne Grafik
1988 13:22
14. Peter Hennicke u.a., 1990, „Ozonloch und Treibhauseffekt“ 1990 13:50
15. Michael Müller / Peter Hennicke
„DIE KLIMAKATASTROPHE“, 1989, S. 18/19
1989 14:00
16. Grassl/Klingholz „WIR KLIMAMACHER“, 1990, S. 33, S. 55, S. 196/197 1990 14:35
17. DER SPIEGEL 45/1988 vom 07.11.1988, S. 64 1988 16:30
18. DER SPIEGEL 29/1989 vom 17.07.1989, S. 114 1989 16:55
19.  Seydlitz Landkarte 4/91  1991  17:20
20.  BT DRS 12/2400 vom 31.03.1992, S. 20  1992  18:45
21.  Christian D. Schönwiese, „Klima im Wandel„, 1992  1992  19:10
22.  3SAT Mediathek „Der Treibhauseffekt“ ***
 2011, aktuell 22:55
23.  DER SPIEGEL 12/1995 vom 20.03.1995, S. 185, S. 178
 1995  24:05
24. IPCC 1995, WGI, S. 36 1995 28:35
25. Vortrag RETO KNUTTI, ETH ZÜRICH am 03.10.2013 2013 30:28
26. DER SPIEGEL 51/1997 vom 15.12.1997, S. 176/177 1997 31:10
27. DER SPIEGEL 12/1995 vom 20.03.1995, S. 182 / S. 183 1995 36:12
28. Werner Rabe „Die Erde im Fieber“, März 1990 1990 39:25
29. Werner Rabe „Die Erde im Fieber“, März 1992 1992 39:25
30. ARD „TAGESSCHAU“ (20UHR) am 13.06.1991 1991 40:00
31. PLANET-ERDE.DE, Pinatubo, Video
1991, aktuell 42:10
32. Der GREENPEACE Report
„Global Warming – Die Wärmekatastrophe…“, 1991, S. 42/43
1991 47:35
33. Dirk Maxeiner/Michael Miersch
„Lexikon der Ökoirrtümer“, 1998, S. 115
1998 50:05
34. NEW YORK TIMES vom 04.01.1996 1996 52:10
35. TAZ vom 08.01.1996, S. ?? 1996 53:50
36. WMO, Nr. 838, 1996, S. 5 1996 58:05
37. P.D. Jones u.a., „Surface Air temperature and its changes over the past 150 years„. 1999 60:00
38. Deutscher Wetterdienst (DWD), „Wetterlexikon“, „Globale Durchschnittstemperatur aktuell 1:02:38
39. NOAA aktuell 1:03:10
40. Vortrag Al Gore „World Economic Forum WEF 2015“ [SRF1, 21.01.2015] 2015 1:05:05
41. WBGU, Sondergutachten 1995 1995 1:11:20
42. Michael Müller u.a. (Hrsg.)
DER UN-WELTKLIMAREPORT, 2007, S. 29, S. 152/153, S. 183
2007 1:14:30
43. GREENFACTS 1/2013 2013 1:19:38
44. TAGESSCHAU.DE „Wie funktioniert der Treibhauseffekt“, 22.11.2013, [Dr. Rainer Behrendt], (Archiv-Version)
2013 1:22:50
45. TAGESSCHAU.DE, Animation „Der Treibhauseffekt“ aktuell 1:23:20
46. IPCC.CH, FAQ, 2007 aktuell 1:24:32
47. TAGESSCHAU.DE „Die Erde ohne Atmosphäre„, 26.02.2014“ [Dr. Tim Staeger] (Archiv-Version)
Version vom: 18.03.2015
2014 1:25:30
48. TAGESSCHAU.DE „Klima macht Geschichte„, 27.12.2013“ [Dr. Tim Staeger], (ARCHIV-VERSION)
2013 1:26:45
49. Dr. Kai Gniffke
ARD „TAGESSCHAU“-Chefredakteur
am 01.07.2015 in NDR „ZAPP“
(Link verfügbar bis: 30.06.2016)
2015 1:29:05
50. WDR „Quarks & Co“ am 08.12.2009 [90 Minuten-Sendung während Klimakonferenz in Kopenhagen) 2009 1:31:10
51. FERNSEHRKRITIK.TV, Folge 86 vom 06.02.2012, Gast: Ranga Yogeshwar 2012 1:32:12
52. WDR „Quarks & Co“ am 08.09.2009, Thema: Solarenergie (kommentiert)
2009 1:34:10
53. Schreiben vom WDR vom 18.02.2003, Konvolut WDR
2003 1:34:20
54. EUROSOLAR: Deutscher Solarpreis 2014 für Jürgen Döschner (WDR) 2014 1:35:00
55. Schreiben vom WDR vom 18.11.2013 2013 1:36:12
56. WDR: Vierteljahresbericht des Intendanten über Programmbeschwerden und wesentliche Eingaben zum Programm, Oktober bis Dezember 2013 2013 1:36:50
57. Karsten Schwanke u.a.:
„Wetter Klima Klimawandel“, 2009, S. 251, S. 5, S. 38
2009 1:38:25
58. IPCC 2001, Seite 89/90, Treibhauseffekt 14°C 2001 1:39:12
59. Karsten Schwanke u.a.:
„Naturkatastrophen, 2009, S. 276
2009 1:40:02
60. Der Brockhaus
„Wetter und Klima“, 2009, S. 174 / S. 175
2009 1:40:35
61. Vortrag Hans-Werner Sinn, IFO-Institut,  „Energiewende ins Nichts“ am 16.12.2013 2013 1:42:10
62. DER SPIEGEL 34/2002 vom 19.08.2002, S. 50 2002 1:45:35
63. Stefan Rahmstorf in „ZEO2“, 1/2015 2015 1:46:15
64 SRF „TAGESSCHAU“ am 08.10.2015 2015 1:46:50
65. WELTWOCHE 42/2015 vom 14.10.2015, S. 34 2015 1:47:06
66. SRF „TAGESSCHAU“ am 06.10.2015 2015 1:48:50
67. BAFU 2/2003, Jose Romero, „Die Heizung der Erde gerät ausser Kontrolle“ 2003 1:49:01
68. Michaela Koschak, „Entdecke den Klimawandel“, 2015, S.18, S. 28 2015 1:50:19
69. MDR „RIVERBOAT“ am 24.04.2015 2015 1:50:40
70. Die Bundesregierung „Klima sucht Schutz“ – Kampf gegen Erderwärmung„,  26.02.2015  2015  1:56:40
71. Deutscher Wetterdienst, DWD, „2014 global wärmstes Jahr seit 1880„, 19.01.2015 2015 1:57:35
72. „Süddeutsche“, SZ vom 19.06.2015, Schellnhuber im Presseraum des Vatikan 2015 1:58:32
73. DER SPIEGEL 4/2015 vom 17.01.2015, S. 123 2015 1:59:50
74.  DER SPIEGEL 9/2015 vom 21.02.2015, S. 59  2015 2:00:42
* Bitte beachten Sie, dass bei älteren SPIEGEL-Ausgaben (Jahrgänge VOR 1990) die Heftseiten teilweise in schlechter sw-Qualität vom SPIEGEL digitalisiert und online gestellt worden sind. Deshalb haben wir uns größtenteils die SPIEGEL-Originalhefte besorgt und diese Originalhefte für unser Video verwendet.

** Diese Flash-Animation wurde von 3SAT wohl mittlerweile überarbeitet und die von uns im Video aufgezeigten Fehler wurden mittlerweile beseitigt. Auf wurde das LAYOUT der Flash-Animation von 3SAT modifiziert.

*** wahrscheinlich ist das Video nur noch bis 04. April 2016 online. Dann sind die 5 Jahre abgelaufen.

Wenn Ihnen ein Quellenlink für Ihre Recherchen fehlen sollte, mailen Sie uns an.

Und wir erinnern auch bei dieser Gelegenheit auch noch an unseren Aufruf im Video, uns einen entsprechenden Beleg in Kopie zu mailen, wenn Sie solch ein Dokument besitzen sollten:

vs151004-014
Die nächste Folge:
Und in der kommenden 06. Folge der Staffel 3 am 26.10.2015 werden wir die 1. Klimakonferenz „COP1“ in Berlin im Jahr 1995 mit der damaligen Berichterstattung in der ARD „TAGESSCHAU“ beleuchten.

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.

Erstveröffentlichung am 18.10.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 26.10.2015, 08Uhr10

Staffel 3, Folge 03 – Wo liegt Basis für 2-Grad-Ziel ? [Kapitel 4/6/7, Episode 2]

Diese dritte Folge [Länge: ca. 180 Minuten, in 5 Abschnitten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos ist mit über 3 Stunden Länge die längste Folge, die wir bis dato je in den letzten 24 Monaten erstellt haben. Aber wir sind der Auffassung: Es hat sich gelohnt, sehr gelohnt sogar. Denn noch nie wurde die Argumentation der offiziellen Klimawissenschaft, die auf den „Treibhauseffekt“ und sog. „Strahlungsbilanz-Grafiken“ basiert, so haarklein auseinander-genommen, dass kein „Stein der Klimawissenschaft“ mehr auf dem anderen geblieben ist. Das gleiche gilt für das dubiose „2-Grad-Ziel“, von dem wir weitere Widersprüche gegen Ende dieser 03. Folge aufzeigen werden.

Unser Video beginnt erneut mit der diskussionswürdigen These des Fernsehkritikers Holger Kreymeier, der in der seiner Folge 159 von FERSEHKRITIK.TV im Juni 2015 behauptet hatte, daß das „2-Grad-Ziel“ angeblich klar sei. Ebenfalls in den ersten Minuten des Videos bauen wir sukzessive eine thematische Fallhöhe auf, von der wir (mit Ihnen als Zuschauer) dann – nach einem regelrechten dramaturgischen „Auf-die-Spitze-treiben“  – nach weiteren Videominuten mit dem 1. investigativen Recherche-Höhepunkt symbolisch herunterspringen werden. Also seien Sie in diesem Video auf alles gefasst.

Wer nach der Sichtung der folgenden über 180 Videominuten noch an den „Treibhauseffekt„, den „menschengemachten Klimawandel„, die „globale Erwärmung“ und/oder das „2-Grad-Zielglaubt, dem ist wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Viele unserer Recherchen in diesem 03. Video sind uns erst in dieser Deutlichkeit bewusst und klar geworden, als wir für dieses Video intensiv recherchiert haben. Das ist auch der Grund, warum die 03. Folge mit über 180 Minuten so extrem lang geworden ist. Aber wir wollten das Video bewusst nicht kürzen, weil wir es als Gesamt-Recherche-Werk ansehen. Aber auch aus videoschnitttechnischen Gründen mussten wir uns für die Aufteilung der 03. Folge in markante fünf thematische Abschnitte entscheiden:

1 Wo liegt die Basis für „2-Grad-Ziel“ ? 31min
Eigentlich müsste der Temperaturwert aus dem Treibhauseffekt auch den Basiswert für das ach-so-wichtige „2-Grad-Ziel“ bedeuten. Aber es gibt mindestens einen eklatanten Widerspruch, und zwar im IPCC-Bericht…der 1. Abschnitt klärt auf…Übrigens: Schauen Sie auch noch mal live die schöne interaktive Animation des Baden-Württembergischen Umweltministeriums zum Treibhauseffekt …
2 Fünf (vier) Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt ! 58min (44min)
Wir stellen im 2. Abschnitt fünf weitere, prominente Merkwürdigkeiten über den Treibhauseffekt vor. Folgen Klima-Kompetenz-Center wurden von uns untersucht: Das Umweltbundesamt, WIKPEDIA.DE, der ARD-Meteorologe Sven Plöger, der „Klimaretter“ Michael Müller, und…?  Ja, die Veröffentlichung der „5. Merkwürdigkeit“ müssen wir aber noch bis auf weiteres zurückhalten. Infos über die Gründe erfahren Sie im Video des 2. Abschnitts…
3 Strahlungsbilanzen, Treibhauseffekt
versus „2. Hauptsatz der Thermodynamik“ !
38min
Die Grafiken mit  Strahlungsbilanzen, Strahlungswertbilanzen, Energiebilanzen – egal wie man sie nennt – die Grafiken befüllen ausgiebig das Internet und sollen angeblich den Treibhauseffekt erklären und „beweisen“. Betrachtet man die Werte dieser Strahlungsbilanzen aber genauer, ergeben sich aber Widersprüche und Ungereimtheiten. Der deutlichste Widerspruch kann durch den 2. Hauptsatz der Thermodynamik physikalisch begründet werden. Der 3. Abschnitt zeigt unsere Recherchen in über 100 Jahre alten wissenschaftlichen Arbeiten aus dem 19. Jahrhundert, um erstaunliches, seit 100ten von Jahren bekanntes physikalisches Grundlagenwissen der Öffentlichkeit zu präsentieren…
4 Wie entstanden die -18°C / +15°C aus dem Treibhauseffekt ? 39min
Wissen Sie eigentlich, wie die „-18°C“ und die „+15°C“, die Teil der wissenschaftlichen Argumentation rund um den Treibhauseffekt sind, wissenschaftlich begründet und ermittelt werden? Es ist schon sehr erstaunlich, wie Klimawissenschaftler „glauben“, hochkomplexe Vorgänge in der erdbodennahen Atmosphäre in einfache lineare Zusammenhänge glauben darstellen zu können. Das kann nur schiefgehen und es ist schiefgegangen.  Denn der 4. Abschnitt wird Ihnen aufzeigen: Die „Klimalogik des Treibhauseffektes“ argumentiert – wissenschaftlich unstatthaft – laufend mit sich selbst…
5 Welches „2-Grad-Ziel“ ist denn nun DAS RICHTIGE ? 19min
Eigentlich sollte man meinen, das „2-Grad-Ziel“ sei eine klare Sache. Aber so klar ist dieses „2-Grad-Ziel nicht, wie der 5. und damit letzte Abschnitt der 03. Folge aufzeigen wird. Die „Klimafolgenforscher“ und sonstige „Klimaexperten“ scheinen das „2-Grad-Ziel“ und dessen Darstellung selbst nicht so genau zu kennen…haarsträubend.

Wir haben uns auch dazu entschlossen, unsere Recherchen über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik zusätzlich auch als eigenständiges Spezial-Video zur Verfügung zu stellen, weil es bis dato keinen gleichwertigen visuellen Rechercheansatz über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik in Bezug auf die Widerlegung des „Treibhauseffektes“ gibt:

Mit diesen insgesamt ca. 180 Minuten Recherche-Material haben Sie in den nächsten zwei Wochen ausreichend Zeit, jeden der einzelnen der fünf Abschnitte in Ruhe zu schauen, bevor erst am 05.10.2015 – also ausnahmsweise in zwei Wochen – die 04. Folge der 3. Videostaffel von uns veröffentlicht werden wird. Wir freuen uns auf kritisches Feedback und Fragen zu diesen umfangreichen Recherchen, oder geben Sie ganz einfach Ihren Kommentar unter diesem Blog-Text ab. Aber bitte sachlich, konstruktiv und ohne Polemik.

Auch nach diesem obigen Video unser Hinweis: Alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, sollten sich in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Die nächste Folge:
Und in der kommenden 04. Folge der Staffel 3 am 05.10.2015 werden wir den „Umweltgipfel“ in Rio de Janeiro im Jahr 1992 mit der damaligen Berichterstattung in der ARD „TAGESSCHAU“ beleuchten.

Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.


Update am 24.09.2015, 08Uhr10

Nachdem wir seit dem 21.09.2015 versucht haben, bei WIKIPEDIA Verantwortliche zu finden, die sich mit den falschen Behauptungen bei WIKIPEDIA über den „TREIBHAUSEFFEKT“ beschäftigen sollten, über die wir in Abschnitt 2 ab Minute 14 des Videos informieren und die von uns recherchierten Sachverhalte korrigieren sollten, wurden wir am 23.09.2015 auf WIKIPEDIA gesperrt:

Wikipedia_Sperrung_Treibhauseffekt_20150923
Screenschot über die SPERRUNG, nachdem wir am 23.09.2015 einen Antrag gestellt hatten über die von uns visualisierten Fehler zum „Treibhauseffekt“ auf WIKIPEDIA eine sog. „Dritte Meinung“ einzuholen. (Auf Screenshot KLICKEN, um zu vergrössern)

Lesen Sie auch diesen Diskussionsstrang auf WIKIPEDIA im Diskussionsforum des dubiosen WIKIPEDIA-Nutzers „HG6996“

Erstveröffentlichung am 21.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 24.09.2015, 08Uhr30

Staffel 3, Folge 01, Kapitel 4/6/7, Episode 1: Treibhauseffekt? 2-Grad-Ziel? globale Erwärmung? Dummheiten? Fehler? oder Vorsatz ?!

Diese erste Folge [Länge: 48 Minuten] der 3. Staffel unserer Recherche-Videos wurde speziell motiviert durch die Medienberichterstattung über den G7-Gipfel in Elmau im Juni 2015, und ganz besonders durch einen erneuten 2-Prozent-Fehler in der Schweizer (SRF) TAGESSCHAU, über den auch der Videoblog von FERNSEHKRITIK.TV in der Folge 159 berichtet hatte. Wir dachten uns: Nun geht das schon wieder los. Die Behauptungen der Medien und die Zielsetzungen der Politik im Juni 2015, die im Rahmen des G7-Gipfels in bayrischen Elmau über den angeblich-notwendigen Klimaschutz aufgestellt worden sind, widersprechen aber in gravierender Weise den Behauptungen aus der Vergangenheit und wir decken durch unsere Archiv-Recherchen in diesem 01. Video der 3. Staffel auf, daß der politisch-gewollte Klimaschutzaktionismus zwangsläufig ein peinlicher, aber auch gefährlicher Politschwindel ist. Sie werden in den 48 Minuten  erfahren, wie wichtig es für Sie als kritischer Medienkonsument ist, sich einen absoluten 100%-Basiswert klarzumachen, wenn die Politiker und  Medien einen wie auch immer gearteten Ziel-Prozentwert propagieren. Wie prophezeien: Wenn Sie das folgende  Video gesehen haben werden, werden Sie sich in Zukunft nur noch fragen: „Prozent? Wovon?„.

Und in der 03. Folge der Staffel 3 am 21.09.2015 wird diese wichtige Frage in Bezug auf das 2-Grad-Ziel dann noch genauer hinterfragt, in über 180 Minuten !!

In der heutigen Folge 01 unserer 3. Videostaffel verdeutlichen wir auch, was denn der Begriff „Dekarbonisierung“ genau bedeutet und wir zeigen auf, daß  zwangsläufig spätestens Ende des Jahres 2015 die Klimakatastrophe / der Klimakollaps ausgelöst werden wird, wenn die medialen, politischen und angeblich wissenschaftlichen Prophezeiungen des IPCC denn korrekt waren, die im April/Mai 2007 (!) aufgestellt worden waren. Wovon man ja eigentlich auszugehen hat, so oft, wie die angebliche Seriösität des IPCC ja in der Vergangenheit (auch noch nach dem „Himalaya-Fehler“) in den Medien runtergebetet worden ist:

Hinweis für Mail-Abonnenten des Klimamanifests von Heiligenroth:
Sie müssen auf diesen Link klicken, um das obige Video online aufrufen zu können !!

Sie werden im obigen Video auch etwas über die mathematische Logik erfahren, warum trotz seit Jahrzehnten steigender CO2-Emissionen die CO2-Konzentration in der Atmosphäre trotzdem sinken kann und warum es wichtig, sich bei propagierten Prozentwerten immer die 100%-Basis zu verdeutlichen, auf den der propagierte Prozentwert von der Politik und den Medien bezogen wird.  Fazit: Sie lernen viel in der 01. Folge der 3. Staffel, wenn Sie das, was wir im Video erzählen, alles noch nicht gewusst haben sollten.

Ob die Politiker, die Medien und die Klimafolgenforscher uns Bürger wirklich für so dumm und blöd halten, wenn die Politiker und die Journalisten wirklich glauben, wir kritische Bürger würden die in dem obigen Video aufgezeigten Widersprüche irgendwann nicht bemerken? Oder ist es wirklich sogar Vorsatz und Respektlosigkeit gegenüber dem Volk und dem Grundrechteträger als Souverän? Es war auch eine interessante Erfahrung für uns, daß wir erst während der Erstellung dieses Videos auf zahlreiche Detail-Recherchen (z.B. die Behauptungen des IPCC aus Mai 2007 oder der „Klimafolgenforscher“ Malte Meinshausen vom PIK) gestossen sind, die uns zu Beginn bei der Videoerstellung in dieser Deutlichkeit noch gar nicht so klar und bekannt waren. Die 1. Version dieses 01. Videos der 3. Staffel war eigentlich schon am 07.07.2015 fertig-geschnitten gewesen und das Video hatte in dieser 1. Version eine Länge von „nur“ 26 Minuten. Aber dann sind uns bei den Recherchen zu den nächsten Videos noch soviele weitere, für dieses 01. Video relevante Behauptungen aus der Vergangenheit in die Hände gefallen, daß wir dieses 01. Video erst am 04.09.2015 endgültig fertigstellen konnten.  Deshalb können wir nur jedem kritisch-interessierten Menschen den Tipp geben: Einfach mal anfangen und über das Klimathema recherchieren. Früher oder später stösst man ungezwungen ganz automatisch auf zahlreiche Ungereimtheiten über das „Klima-Thema“. Erschreckend und bedenklich ist auch, dass die Mainstream-Journalisten offensichtlich diese Widersprüche bis heute nicht bemerkt haben oder nicht bemerken wollen, obwohl diese Journalisten doch eigentlich einen viel besseren und leichteren Zugang zu ihren eigenen Archiven haben müssten. Womöglich DÜRFEN diese Journalisten aber diese Widersprüche nicht bemerken und auch nicht darüber berichten.

Deshalb sollten sich alle DIE Journalisten, die sich das obige Video angeschaut haben und über diese aufgezeigten und ausgiebig belegten Widersprüche nicht berichten, in Zukunft nicht wundern und nicht beschweren, wenn sie als Vertreter der „Schwindel-Medien“ (oder der „L….P….“) beschimpft werden.

Und wir können Ihnen versprechen: Dieses 01. Video der 3. Staffel ist erst der Anfang: Die nächsten Videos werden nicht weniger „heftig“ werden, was unsere neuen Aufdeckungen der 3. Staffel über das „Thema Klima“ betrifft.

Das 02. Video der 3. Staffel erscheint am Montag, den 14.09.2015 um 7Uhr und behandelt die Medien-Berichterstattung über die Klimakonferenz in Genf im Jahr 1990.  Den genauen Überblick mit Screenshot-Diashows über die geplanten und bereits fertiggestellten Videos der 3. Staffel hatten wir bereits am 17. August 2015 veröffentlicht und dieser Überblick wird weiterhin laufend aktualisiert und mit neueren Informationen über die aktuell 3. Staffel ergänzt. Also schauen Sie dort immer mal wieder rein.

Weiterhin unser Tipp, wenn Sie unsere Videos für interessant und wichtig halten: Tragen Sie sich mit Hilfe des Widgets in der rechten Spalte unseres Blogs mit Ihrer Email-Adresse ein. Dann erhalten Sie automatisch ein E-Mail, wenn ein neuer Blogtext mit einem neuen Video von uns veröffentlicht worden ist.


Update am 21.09.2015, 07Uhr51:

Wir werden mit unserer Kritik im Video bestätigt. So täuscht DER SPIEGEL am 19.09.2015 die Öffentlichkeit (Ausgabe 38/2015, Seite 32). Es wird vom SPIEGEL das Basisjahr „1990“ bei der Behauptung über die G-8-Runde im Jahr 2008 in Japan weggelassen, wogegen das Basisjahr („2010“) vorher bei der Behauptung über den „G7-Gipfel“ in Elmau erwähnt wurde:

SPIEGEL_20150919_Basisjahr1990_fehlt
Text-Ausschnitt aus „DER SPIEGEL“, 38/2015, Seite 32, rechte Spalte. ROT-Markierungen durch KLIMAMANIFEST.CH

Übrigens: Auch auf der nächsten SPIEGEL-Seite 33 (im obigen Ausschnitt nicht zu sehen) wird vom SPIEGEL das Basisjahr „2005“ erwähnt, in Bezug auf die angeblichen „Klimaschutzabsichten“ von US-Präsident Obama.

Erstveröffentlichung am 07.09.2015, 07Uhr00
zuletzt aktualisiert/ergänzt am 21.09.2015, 07Uhr51