#SagsMirInsGesicht: Kai Gniffke und die „Unbequemen Wahrheiten“ über die @TAGESSCHAU

Am 15.11.2017 um 18Uhr30 wurde zum 2. Mal von der Nachrichten-Redaktion bei ARD-AKTUELL („TAGESSCHAU“, „TAGESTHEMEN“) die Aktion #SagsMirInsGesicht durchgeführt. Und dieses Mal kam auch unser Klimamanifest-von-Heiligenroth-Gründungsmitglied Rainer Hoffmann bei der Aktion als SKYPE-Anrufer durch und konfrontierte Kai Gniffke, den Chef-Redakteur bei ARD-AKTUELL, gleich mit mehreren „unbequemen Wahrheiten“ über die ach-so-tolle „TAGESSCHAU“. Anlass für die 2. Aktion #SagsMirInsGesicht war ein Statement von Kai Gniffke vom 10.11.2017 über seinen redaktionellen Standpunkt zur deutschen Partei „AfD“, wonach er wohl einen heftigen Shitstorm erntete. Am 15.11.2017 um 18Uhr30 suchte nun Kai Gniffke den Dialog zum (kritischen) Publikum und traf dabei u.a. auch auf „unseren“ Rainer Hoffmann, der als 5. Anrufer durchgestellt worden war. Da die ca. 5 Minuten, die Rainer Hoffmann bei #SagsMirInsGesicht mit Kai Gniffke sprechen konnte, nicht ausgereicht haben, um seine Kritik im Detail zu erläutern und zu belegen, und zu erwarten war, dass sich trotz der im Skype-Anruf formulierten Bitte, es solle doch ein Redakteur von ARD-Aktuell im Anschluss an das Skype-Gespräch mit Rainer Hoffmann Kontakt aufnehmen – was aber bis heute nicht geschehen ist – hat er nun ein 73-minütiges Kommentar-Video zum Gespräch bei #SagsMirInsGesicht erstellt, durch das seine Vorwürfe dokumentiert und im Detail belegt werden.

Es geht im folgenden Kommentar-Video im Schwerpunkt um drei Themenbereiche:

1.
Die AfD als angeblich „rechtspopulistische Partei“.

2.
Die Schweizer SVP als angeblich „rechtspopulistische Partei“.

und
als Schwerpunkt in der 2. Hälfte des Kommentar-Videos:

3.
Die „TAGESSCHAU“ und die wiederholten Täuschungen über die angeblich menschgemachte Erderwärmung.

Auch wenn die Themenbereiche 1 und 2 über den angeblichen „Rechtspopulismus“ nicht direkt mit unserem Blog-Thema „menschgemachter Klimawandel“ zu tun haben, so zeigen doch die beiden medienkritischen Analysen von Rainer Hoffmann sehr deutlich und detailliert, wie die TV-Medien „ticken“.  Deshalb: Das gesamte Video in voller Länge anschauen, es lohnt sich. Sie werden viel erfahren:

So berichtete man auf TAGESSCHAU.DE über diese 2. #SagsMirInsGesicht-Aktion.

Das originale SagsMirInsGesicht-Video vom 15.11.2017 mit allen Skype-Anrufern, mit denen Kai Gniffke ab 18Uhr30 gesprochen hatte,  hat eine Länge von ca. 60 Minuten und gibt es auch hier:

Klarstellung/Richtigstellung vom 09.01.2018, 7Uhr00:

Das verwendete Plakat-Bild vom „XI. Parteitag der SED“ im Video bei Minute 30:39 ist ein Fake, eine Fotomontage, bei dem der Text „Für ein Land, in dem wir gut und gerne leben“ per Grafik-Programm rein-manipuliert worden ist. Im Original sieht das Plakat-Bild so aus:


Lesen Sie auch hier:
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/sed-cdu-fake-plakat-101.html

Uns war bei Erstellung des obigen #SagsMirInsGesicht-Kommentar-Videos mit und über Kai Gniffke bereits bekannt gewesen, dass das Fake-Plakat bereits als Fake entlarvt worden ist. Wir haben das gefakete Bild-Plakat trotzdem als Symbolbild ins Video reingenommen, weil es sowohl den „Linksruck“ der CDU, als auch den der anderen 5 „Kartellparteien“ satirisch-übertrieben dargestellt hatte, und es ging in unserer Videosequenz nicht speziell um die Frage, ob Angela Merkel konkret einen aktuellen CDU-Wahlslogan von der SED der DDR übernommen hatte, sondern es sollte nur der „Linksruck“ der 6 „Kartellparteien“ zu einer „Einheitspartei“ symbolisch dargestellt werden. Für diese gewünschte symbolische Darstellung in der Videosequenz war es deshalb egal, ob das SED-Plakat-Bild ein Fake oder nicht gewesen ist.

Es ist in unserem obigen Video nur leider versäumt worden, das Plakatbild als „Fake“ oder als „Fotomontage“ zu kennzeichnen. Dafür bitten wir um Entschuldigung.

Erstveröffentlichung am 30.11.2017, 19Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 09.01.2018, 13Uhr00

 

5 (100%) 2 Stimme[n]

Ein Gedanke zu „#SagsMirInsGesicht: Kai Gniffke und die „Unbequemen Wahrheiten“ über die @TAGESSCHAU“

Schreibe einen Kommentar