Archiv der Kategorie: Kapitel 12: (Epilog2) – Mediale Tsunamis ? (seit 26.11.2013)

VIDEO: Klimawandel Karambolage #001 – Absoluttemperaturen sind genauso genau wie Temperaturveränderungen!!

Klimawandel Karambolage oder: Wenn Klimawandel-Esoterik mit Unerwünschter Wahrheit kollidiert !!

Erstveröffentlichung am 24.02.2021, 17Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 03.03.2021, 07Uhr15
Update Hinweis 4: ENDLICH: Youtube-Premiere am 03.03.2021, 20:30 (07:15 und 14:55)
Update Hinweis 3: Video mit „Stand der Dinge“ (26.02.2021, 17:00 / 27.02.2021, 09:00)
Update Hinweis 2: 4-seitige Replik an den WDR-Rundfunkrat (26.02.2021)
Update Hinweis 1:
Nachtrag vom 25.02.2021 !!

Nach gut 9 Monaten konnte endlich mal wieder ein neues Klimamanifest-Video fertiggestellt werden. Das Video hat eine Länge von 112min und es ist persönlicher, es ist offener und direkter und wurde in Kombination der OPEN SOURCE Streamingssoftware OBS und dem langjährig-eingesetzten Videoschnittprogramm COREL VIDEOSTUDIO hergestellt. Bezüglich der Handhabung der OBS-Software ist das Handling noch nicht perfekt und ich bin für Tipps&Tricks zu dieser Software jederzeit dankbar. In der Youtube-Infobox zum Video finden sich alle wichtigen Quellenhinweise, die die Recherchen im Video betrieffen.

Video erklärt, warum Temperaturveränderungen NICHT GENAUER sein können als Absoluttemperaturen….und noch vieles Mehr. Zu Beginn des Videos wird kurz erwähnt, welche Themen im Video besprochen werden:

Wegen eklatanter „Zensur-Probleme“ bei Youtube (siehe unten) habe ich das Video auf zwei „alternativen“ Videoplattformen hochladen müssen, hier:

US.TV –> https://us.tv/videos/watch/39cd1755-6ed2-4aa5-ac9b-f0e2b665361a
und hier:
BITCHUTE –> https://www.bitchute.com/video/TQNjOYEFCMwG/

Feedback von Jemanden, der sich den Video-Link auf einer Alternativ-Plattform vorab hat schicken lassen:

„Hervorragend gemacht! Sehr gut argumentiert und verständlich erklärt mit vielen Beispielen und interessanten Quellen. Eine bessere Gliederung (in Kapitelform) hätte ich mir vielleicht gewünscht, muss aber nicht sein.“

Das obige Feedback ist von:

[Ich bin] „pensionierter Diplombibliothekar (ehemals Uni *********), wohnhaft in **********, bis 2019 Klima-Aktivist und bei Greenpeace und seit den 70er Jahren Demonstrant gegen Atomkraftwerke, seit Ende 2019 kritischer hinsichtlich der Klimaprogaganda geworden. Inzwischen zweifle ich ernsthaft daran, dass CO2 eine antreibende Rolle bei der Klimaerwärmung spielt – auch aufgrund Ihrer Aufklärungsarbeit!“

Zu den erwähnten „Interessanten Quellen“ : Ich habe die Webseite mit den Info-Flyern mittlerweile umfangreich ergänzt. Einige der nun dort abgelegten Info-Flyern werden auch im obigen Video besprochen und erklärt.

Tipp: Es ist NICHT zu empfehlen, durch die 112 Minuten des Videos durchzuzappen, da dann etwas wichtiges überhört werden kann. Deshalb: Am besten das Video als .mp4-Datei runterladen und auf einem grossen TV-Gerät „wie eine Normale Doku“ in Ruhe schauen.

Nun zu den Zensur-Problemen bei Youtube, wo insbesondere die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender ZDF und WDR eine ganz unrühmliche Rolle spielen, denn der „Witz“ ist, dass der eigentlich m.E. „brisanteste“ Ausschnitt mit einer heftigen Falschbehauptung des Arztes Eckart von Hirschhausen  – nach meinem Einspruch bei Youtube – von RTL am 22.02.2021 wieder freigegeben wurde:

Denn die im Video verwendeten O-Töne von ZDF und WDR, der mein Video am 24.02.2021 vollends hat sperren lassen (dazu später mehr),  beschreiben die offizielle Mainstream-Auffassung zur angeblich menschverstärkten Erderwärmung. Auffassungen, die allerdings DANN brisant werden, wenn diese Auffassungen in den korrekten und relevanten Kontext gestellt werden, der aber von den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern laufend verschwiegen wird. Und eben diesen relevanten Kontext vermitteln ja ZDF und WDR seit Jahren ihren gebührenzahlenden Zuschauern NICHT, was erneut Thema in meinem neuen Video ist.

So kam es, dass mir das ZDF einen O-Ton von Harald Lesch bei Youtube sperrt, wo Harald Lesch – ohne dass es Harald Lesch in diesem Moment wohl bewusst gewesen ist – die (von mir ROT-unterstrichene) Behauptung aus der Dissertation des ARD-Meteorologen Tim Staeger bestätigt hatte:

Und merkwürdig: Obwohl nach 48h-Nichtbearbeitung meines Einspurchs durch das ZDF das Video bei Youtube wieder vorläufig hätte freigeschaltet werden müssen, blieb das Video weiterhin bei Youtube gesperrt. Diesen Widerspruch zeigt der nachfolgende Screenshot, denn ich hatte auch schon einen „PREMIERE“-Termin/Uhrzeit eingestellt, weil das Youtube-Dashboard keine Einschränkungen meldete:

Das ZDF hat auch bis heute (Stand: 24.02.2021, 16:45) meinen Einspruch beim endgültigen video nicht bearbeitet, allerdings beim „TestRender-Video“ hat sich etwas getan.

Und in dem Ausschnitt aus WDR Quarks „Klimahelden – was jeder tun kann“ vom 19.03.2019 ab Minute 6:58 (aufrufbar auf der WDR-Webseite bis 19.03.2024)  erklärt der Moderator Ralph Caspers den natürlichen und den anthropogenen Treibhauseffekt mit den relevanten Temperaturwerten oberhalb von 15°C, mit denen auch die Klima(folgen)forschung seit über 30 Jahren die angebliche Gefährlichkeit der Erderwärmung erklärt:

Screenshot aus „Klimawandel Karambolage #001“ bei Minute 26:19

Und so hat der WDR am 23.02.2021 diesen Ausschnitt bei Youtube sperren lassen:

…worauf ich mit der folgenden Argumentation am 23.02.2021 Einspruch eingelegt habe:

Der Ausschnitt dokumentiert, dass dem WDR bekannt ist, dass eine menschverstärkte Erderwärmung erst oberhalb einer Globaltemperatur von 15°C beginnt, allerdings verschweigt der WDR seit Jahren, dass die Globaltemperatur seit 170 Jahren noch niemals diese 15°C erreicht hat, geschweige denn jemals überschritten hat. Der Ausschnitt dient deshalb als wichtiger Beleg-Nachweis, dass dem WDR und insbesondere der QUARKS-Redaktion beim WDR diese Logik über die Gefährlichkeit der Erderwärmung bekannt ist. Der Ausschnitt ist ein wichtiger Ausschnitt für das Verständnis meines Doku-Videos über mediale Täuschungen über die definierte angebliche Gefährlichkeit einer globalen Erderwärmung. Es ist medienrechtlich fatal, wenn der WDR diesen wichtigen Aussschnitt, der eindeutig unter Zitatrecht und FairUse fällt, weiterhin sperren lassen will. Dieser Ausschnitt liegt auch aktuell dem WDR-Intendanten Tom Buhrow als Beweis vor, wie die Gefährlichkeit der Erderwärmung auch von „seinem“ Sender, dem WDR, begründet wird. Die Verwendung des WDR-Originalinhalts ist mit der Quellenangabe vermerkt und mein Video ist in Gänze ein eigenständiges Sprachwerk, denn es ist auch die wichtigeste Stelle in dem Ausschnitt von mir rot-markiert, damit meine Zuschauer genau erkennen können, mit welchen Zahlen der WDR in diesem Ausschnitt argumentiert und mein Video ist kein Ersatz für den Originalinhalt, sondern eine wichtige Informations-Weiterentwicklung des Original-Inhalts.

(Schreibfehler korrigiert)

Und so kam es, dass der WDR bei Youtube meinen Einspruch am 24.03.2021 prompt abgelehnt hatte:

Dann hat man ja bei Youtube noch die weitere (letzte) Möglichkeit eine „BESCHWERDE“ einzureichen, aber mit der Gefahr, dann einen „Strike“ zu kassieren, wenn dieser 2. Einspruch (= Beschwerde) ebenfalls abgelehnt wird. So habe ich die „BESCHWERDE“ entsprechend formuliert und auch dokumentiert:

Ohne, dass man davon ausgehen konnte, dass jemand beim WDR diese „BESCHWERDE“ im Detail gelesen und auch verstanden hatte, kam innerhalb von wenigen Minuten nach Einreichung der Beschwerde der (vorläufige) „STRIKE“ von Youtube, wo ich allerdings noch eine „Bedenkzeit“ von 7 Tagen habe, um den „STRIKE“ abzuwenden:

Stattdessen habe ich heute um ca. 15Uhr00 im Büro des WDR-Intendanten Tom Buhrow telefonisch angerufen, habe dort mit einer Frau Schiefelbein gesprochen und sie gabe an, dass sich jemand bei mir melden würde, um „das Problem“ persönlich zu besprechen.

Mal schauen, ob der WDR vielleicht doch noch „die Kurve bekommt“. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Nachtrag 1 vom 25.02.2021, 08Uhr10:

Am 24.01.2021 abends stellte ich fest, dass bei der zu Testzwecken bei Youtube hochgeladenen Version des obigen Videos eine sog. „Deaktivierung des Videos“ vermerkt wurde, wodurch ich nun doch den 1. „Strike“ auf dem Youtube-Channel bekommen habe. Ein Mail von Youtube über diese „Massnahme“ hatte ich gar nicht erhalten, sondern ich hatte es nur beiläufig bemerkt. Eine  genauere Sichtung der „Deaktivierung“ ergab dann, dass eine Mitarbeiterin einer Firma, die Youtube-Inhalte vermarktet, diese Deaktivierung meines Videos veranlasst hatte. Um mein bei Youtube eingeleitetes Gegendarstellungs-Verfahren nicht zu gefährden, nenne ich den Namen der Firma und der Mitarbeiterin an dieser Stelle (noch) nicht. Aber diese mediale Vermarktungsfirma scheint wohl vom ZDF beauftragt worden zu sein, solche ZDF-Inhalte bei Youtube zu vermarkten. Auch irgendwie merkwürdig, dass eine Privatfirma die mit Gebührengeldern finanzierten Inhalte des öffentlich-rechtlichen ZDF im Internet zu vermarkten scheint und dann auch noch Urheberrechtsansprüche (im Auftrag des ZDF?) stellt. Hallo? Aber erstmal egal.
Auf jeden Fall habe ich eine Gegendarstellung bei Youtube wegen der Deaktivierung des Test-Videos mit folgendem Begründungstext eingereicht (Die Szene kommt im Klimawandel Karambolage #001 – Video ab Minute  28:22 :

Bei dem insgesamt 47-sekündigen  Zitat-Ausschnitt ist im Endeffekt nur die Klarstellung von Harald Lesch von Bedeutung, als er seiner Frau Dr. Cecilia Scorza-Lesch zu ihrer Behauptung zum natürlichen Treibhauseffekt explizit antwortet. Aber auch die Ausführungen von Frau Dr. Cecilia Scorza-Lesch sind relevant, weil sonst der Zuschauer meines Videos nicht versteht, worauf Harald Lesch konkret antwortet. Harald Lesch bestätigt mit seinem Zitat eine nahezu gleichlautende Behauptung aus der Dissertation des ARD-Meteorologen Tim Staeger, die auch in meinem Video erwähnt und zitiert wird. Der wichtige und konkrete Zusammenhang mit dem Zitat aus der Dissertation von Tim Staeger wird aber Harald Lesch bei Verwendung seines Ausspruchs im Video womöglich gar nicht bewusst gewesen sein. Das verwendete Zitat von Harald Lesch in meinem Video ist insofern ein wichtiger Zitatnachweis als gegenseitige Bestätigung für die Behauptung in der Dissertation von Tim Staeger. Das verwendete Zitat von Harald Lesch verleiht in meinem zu 100% nicht-kommerziellen und rein-faktenbasierten Video dem ebenfalls faktenbasierten Video und Zitat von Harald Lesch eine weitergehende Bedeutung, weil es in einem anderen wichtigen Kontext (hier: Dissertation eines ARD-Meteorologen) beleuchtet wird. Die Nutzung des 47sekündigen Zitat-Inhalts ist deshalb durch die urheberrechtliche Ausnahme „Fair Use“ (freie Benutzung) geschützt.

Mein verwendeter 47-sekündiger Zitat-Ausschnitt sind von dem Originalwerk (Gesamtlänge = 3135sek) lediglich 1,5% (47sek geteilt durch 3135sek mal 100).

Die Verwendung des ZDF-Originalinhalts ist in meinem Video mit der Quellenangabe vermerkt und mein Video ist in Gänze ein eigenständiges Sprachwerk und mein Video ist kein Ersatz für den Originalinhalt.

Deshalb beantrage ich, mein Video zu reaktivieren.

Wie gesagt: Dieses Gegendarstellungs-Verfahren wurde beim  testweise hochgeladenen Video eingeleitet, noch nicht bei der endgültigen Video-Version, aber der Ausgang dieses Verfahrens beim Test-Video ist ein wichtiger Impulsgeber für meine weitere Vorgehensweise dann beim Hauptvideo, wenn dort die 7-tägige Frist abgelaufen ist, die mir vom WDR „freundlicher Weise“ eingeräumt worden ist, um mein Video in meinem Youtube-Channel selbst zu entfernen. Aber warum sollte ich das tun?  Dieses mögliche GEGENDARSTELLUNGS-VERFAHREN bei Youtube stellt nun alles in einem anderen, neuen Licht dar. Wenn ich mein Video freiwillig lösche, kann ich keine Gegendarstellung mehr einreichen. Dieses freiwillige Löschen des Videos wird dann von den „furchtbaren Juristen“ als Schuldeingeständnis interpretiert. Ich weiss leidvoll, wie diese Juristen „ticken“.

Und nun wird meine Gegendarstellung zuerst von Youtube gesichtet und bewertet und wenn meine Gegedarstellung von Youtube angenommen wird hat die Verantwortliche, die die Deaktivierung des Test-Videos veranlasst hatte, 10 Werktage Zeit Klage gegen mich  einzureichen:Ich bin zuversichtlich, dass Youtube meine m.E. gut formulierte und stichhaltig-begründete Gegendarstellung anerkennt und dann bin ich mal gespannt, ob wirklich Klage vom ZDF (oder wem auch immer) gegen mich eingereicht wird, auch wenn man sich die „FairUse“-Richtlinien anschaut:

Auch der folgende Passus aus den Youtube-Informationen zu einer „GEGENDARSTELLUNG“ ist unbedingt beachtenswert, insbesondere der von mir rot-unterstrichende Satz:

Also derjenige, der die Deaktivierung veranlasst hat, muss bei Youtube-Anerkennung  meiner Gegendarstellung innerhalb von 10 Tage einen Nachweis für eine von ihm eingereichte gerichtliche Klage erbringen, mit der er die Wiederherstellung der Inhalte gerichtlich untersagen will. Also der vermeintliche Urheberrechtsinhaber ist dann in der Klagepflicht, um eine Reaktivierung meines Videos durch Youtube zu verhindern.

Denn die Szene aus dem „Harald Lesch (mit Frau) Schulstunde-Video“ wird auch noch Thema in einem weiteren „Klimawandel Karambolage – Video“ werden,  denn Frau Dr. Cecilia Scorza-Lesch hat einen heftigen Fehler in dieser Szene behauptet. Wirklich krass was diese Frau dort erzählt, wo sie doch Minuten vorher so intensiv das Stefan-Boltzmann-Gesetz bzw. die SB-Konstante erklärt hatte und wie die Strahlungs-Watt-Werte zustande kommen.

Und deshalb: Ich bin ich mal sehr gepannt, was als Nächstes passieren wird. Aber zuerst abwarten, ob Youtube meine Gegendarstellung anerkennt.


Nachtrag 2 vom 26.02.2021, 09Uhr45:
4-Seitige Replik
an den WDR-Rundfunkrat mit Fristsetzung bis zum 02.03.2021, weil am 03.03.2021 ein 1. „STRIKE“ bei Youtube droht.
Mehr zum Hintergrund bei Beschwerde #15


Nachtrag 3 vom 26.02.2021, 17Uhr00
Video (Länge: 20min) mit Infos zum „Stand der Dinge“

oder seit 27.02.2021 um ca. 09Uhr00 auch bei YOUTUBE(!) hier (Das Hochladen neuer Videos scheint trotz laufender Verwarnung doch noch zu funktionieren (womöglich wegen meiner eingereichten GEGENDARSTELLUNG)):


Nachtrag 4 vom 03.03.2021, 07Uhr15
Nach meiner hartnäckigen Intervention per Telefon und per Mail am 02.03.2021 hatte der WDR am 02.03.2021 doch noch ein Einsehen und der WDR hat am 02.03.2021 um 19:35 die gesperrten Videos in meinem Channel freigegeben. Mein Youtube-Channel ist nun wieder komplett STRIKE-frei.

Es findet deshalb heute (03.03.2021) um 20:30 nun endlich die Youtube-Premiere meines Videos statt. Hinweis: Bis zur Premiere um 20:30 läuft dort das 30-sekündige Intro als Trailer.

Ich bin nun auch gespannt, ob nun endlich ein sachlicher Diskurs stattfindet und man  sich nicht ständig verleugnen lässt, wie es am 02.03.2021 fortlaufend von der Quarks-Redaktion beim WDR passiert ist. Ich habe am 02.03.2021 beim WDR-Rundfunkrat telefonisch heftig „Dampf abgelassen“ über diese feigen und widerwärtigen Methoden der Quarks-Redaktion. Es scheint dort wohl gewirkt zu haben. Denn schaut euch auch das Mail an, was ich vom WDR am 02.03.2021 um 19:35 bekommen habe…:und meine Antwort darauf:
Nun warten wir alle mal die PREMIERE auf Youtube am 03.03.2021 um 20:30 ab.


Nachtrag 4a vom 03.03.2021, 14Uhr55
Die folgende Info von Youtube – speziell von der Copyright-Abteilung –  zur eingereichten, aber nun bedeutungslosen „GEGENDARSTELLUNG“ kam am 03.03.2021 um 12:11 per Mail (Adressdaten anonymisiert):

Weitere Infos folgen hier, wenn neuere Infos vorliegen.

Erstveröffentlichung am 24.02.2021, 17Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 03.03.2021, 14Uhr55

Fragenkatalog an @WDR zur Tatsachen- und Faktenklärung zum Film „ÖKOZID“ am 18.11.2020 @georgrestle @WerthMathias

Für den 18.11.2020 ist in „DAS ERSTE“ um 20:15 der vom WDR CO-hergestellter Film „Ökozid“ angekündigt (u.a.: „TVSTAR“ , „TTT“, 08.11.2020), wo es im Jahr 2034 um einen fiktiven Gerichtsprozess über die vermeintlichen Auswirkungen eines „Klimawandels“ geht. Für den WDR ist der Journalist Mathias Werth redaktionell verantwortlich, wie man in der online-verfügbaren, 23-seitigen Broschüre der Produktionsfirma „ZeroOne“ feststellen kann:

Fragenkatalog an @WDR zur Tatsachen- und Faktenklärung zum Film „ÖKOZID“ am 18.11.2020 @georgrestle @WerthMathias weiterlesen

Bei diesen „Unerwünschten Fragen“ liegen die Nerven (nicht nur) der Klima(folgen)forscher blank !!

Wer gehofft hatte, das neue Buch von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning „Unerwünschte Wahrheiten – Was Sie über den Klimawandel wissen wollten“ würde endlich die richtigen Fragen stellen und die widersprüchlichen Fakten der Klima(folgen)forschung zielstrebig thematisieren, der wird arg enttäuscht werden, was ich Vahrenholt und Lüning auch in meinem mehrseitigen Schreiben bereits mitgeteilt habe. In meinem Schreiben habe ich Vahrenholt und Lüning unter anderem um die Beantwortung von 11 Fragen gebeten. Diese 11 Fragen betreffen Sachverhalte mit genauso „Unerwünschten Wahrheiten“ über den menschgemachten Klimawandel, die aber in deren gleichnamigen Buch merkwürdiger Weise nicht erwähnt werden.

Bei diesen „Unerwünschten Fragen“ liegen die Nerven (nicht nur) der Klima(folgen)forscher blank !! weiterlesen

Wie MaiLab* statistisch „nachgewiesen“ hatte, dass es in Deutschland 97% Hardcore-Schalke04-Fans gibt !! @maithi_nk

Dieser Blogtext ist eine Reaktion auf die plötzliche YOUTUBE-Sperrung unseres Videos „Medienkritik #014“, von der wir am 07.09.2020 erfahren hatten.  Mittlerweile ist unser Video auf Youtube aber nach unserer Beschwerde wieder freigeschaltet, aber Sie erfahren in diesem Blogtext die Hintergründe für diese Sperrung durch den öffentlich-rechtlichen Jugendkanal „FUNK“ bei ARD und ZDF und der dortigen Vorzeige-Naturwissenschaftlerin MaiLab*. Aber zu Beginn erklären wir den 97%-Klimawandel-Konsens-Schwindel und die verwendeten Tricks am Beispiel von S04- und BVB-Fussball-Fans, weil MaiLab* diese mathematischen Statistik-Tricks bis heute offensichtlich nicht verstanden hat und stattdessen offenkundig gewillt gewesen ist, von ihr bis heute unverstandene Kritik mit der „Urheberrechts-Keule“ bei Youtube zu zensieren:
Wie MaiLab* statistisch „nachgewiesen“ hatte, dass es in Deutschland 97% Hardcore-Schalke04-Fans gibt !! @maithi_nk weiterlesen

Das #Verwirrspiel des Stefan @Rahmstorf

Umfangreiches Dokumentations-Video (Länge: 133/134 Minuten, V3a, Stand: 13.06.2020/22.06.2020), um im Detail zu belegen, dass in Wirklichkeit Stefan Rahmstorf und die gesamte Gilde der Klima(folgen)forscher diejenigen sind, die seit Jahren eine dilettantisches „Verwirrspiel“ mit der globalen Absoluttemperatur betreiben.

Letztmalig optimiert/ergänzt am 03.07.2020, 05Uhr50

Das #Verwirrspiel des Stefan @Rahmstorf weiterlesen

Die 4-Zehntel-Grad-Lüge des James Hansen im Jahr 1988

Dieser Blogtext* incl. Video dokumentiert, wie ca. in den Jahren 1997/1998 der globale Temperaturwert durch den US-Klimaforscher James Hansen in perfider Art und Weise von 15°C auf 14°C heruntergesetzt worden ist, nachdem er jahrelang vorher seit 1988 einen angeblich „mensch-verstärkten Treibhauseffekt“ mit einem Temperaturwert oberhalb von global 15°C begründet hatte, nämlich mit plus 4-Zehntel-Grad bei 15,4°C.

Die 4-Zehntel-Grad-Lüge des James Hansen im Jahr 1988 weiterlesen

Karsten Schwanke @KSchwanke hat es WIEDER getan !!

Nachdem wir bereits ein Schwanke-Erklär-Video vom 01.12.2016 über das damals angeblich drohende wärmste Jahr 2016 in dreifacher Hinsicht argumentativ „zerlegt“ hatten, hat es Karsten Schwanke nun gestern am 17.10.2019 mit einem vermeintlich neuen Erklärvideo über die angeblichen „Fakten zur globalen Erwärmung“ aktuell wieder getan:

Karsten Schwanke @KSchwanke hat es WIEDER getan !! weiterlesen

Weitere Beschwerden über @ZDF, @ORF und @PresseratDE … und über Harald Lesch !!

Nachdem wir ja auch schon die laufenden Beschwerde gegen Sven Plöger, Tim Staeger und Thomas Ranft (WDR, HR bzw. ARD) und die nachträglich erfolgreiche Beschwerde beim Ombudsmann des Schweizer Fernsehens öffentlich gemacht haben und den Schriftverkehr in unseren Blogtexten laufend dokumentieren werden, informieren wir nun über vier weitere Beschwerden, die wir im Laufe der KW39/2019 eingereicht haben:

Weitere Beschwerden über @ZDF, @ORF und @PresseratDE … und über Harald Lesch !! weiterlesen

@HansWernerSinn definiert sich seinen eigenen Treibhauseffekt !!

Der Titel seines Buches ist einfach eine willkommene „Steilvorlage“ für unseren nun folgenden Blogtext, denn wir wollen den seit Jahren in Bezug auf „Treibhauseffekt“ und „globale Mitteltemperatur“ doch wohl etwas verwirrten Hans-Werner Sinn nun etwas bei seiner Wahrheitssuche helfen.  Denn es stimmt nachdenklich, wenn solche Experten, die sich von Dritten als „Intellektuelle“ bezeichnen lassen, offenkundig nicht in der Lage sind, den elementaren Treibhauseffekt und seine Temperaturwerte korrekt zu erklären, obwohl auf diesen (mensch-verstärkten) Treibhauseffekt die gesamte politische Agitation für eine angeblich so-notwendige Energiewende basiert. @HansWernerSinn definiert sich seinen eigenen Treibhauseffekt !! weiterlesen

SRG-Ombudsmann @BlumRoger muss sich korrigieren: Beschwerde über „DER KLIMAFORSCHER“ wurde NICHT VERSPÄTET eingereicht !!

Update vom 09.09.2019, 20Uhr10:
Kurz: Die Beschwerde von Wolfgang V. wurde nachträglich vom SRG-Ombudsmann Roger Blum nun doch für „fristgemäss“ erklärt., mehr hier und nun auch mit Kommentar von Wolfgang V.

SRG-Ombudsmann @BlumRoger muss sich korrigieren: Beschwerde über „DER KLIMAFORSCHER“ wurde NICHT VERSPÄTET eingereicht !! weiterlesen