Beschwerden 2019

 Liste der Medien-Beschwerden seit April/Mai 2019:

        Stand: 18.11.2019, 09:25
  Letztes Update vom …   Beschwerde über … Kurzbeschreibung des Beschwerde-Hintergrundes
WICHTIG / GRUNDSÄTZLICHES
…damit Sie verstehen, dass wir KEINE  sog. „klimaskeptischen“ Argumente verwenden, sondern mit den Behauptungen der offiziellen Klima(folgen)forschung argumentieren, die auch bis heute in deutschen Schulbüchern und bei den bekannten Klima(folgen)-forschern S. Rahmstorf,  H. J. Schellnhuber und Mojb Latif nachzulesen sind [Blogtext].
06.10.2019 VIDEO [Länge: 25 Minuten]
Video [Medienkritik #013] beschreibt die offenkundigen Widersprüche in den Behauptungen der Klima(folgen)forschung , insbesondere auf Basis der (angeblich) wissenschaftlichen Drucksachen der Enquete-Kommission beim deutschen Bundestag und beschreibt weitere Hintergründe und Motive für das Einreichen der  7 Beschwerden.
18.11.2019 01. Sven Plöger (WDR) Sven Plöger setzte am 11.4.2019 in „Ihre Meinung“ im WDR den Temperaturwert aus dem Treibhauseffekt von 15°C auf 14°C herunter.
15.11.2019 02. Tim Staeger, Thomas Ranft (HR) Tim Staeger hat die globalen Absoluttemperaturen verschwinden lassen und Thomas Ranft hat die „Mittelalterliche Warmperiode“ (MWP)  verschwinden lassen.
23.10.2019 03. SRF „Der Klimaforscher“ Das Schweizer Fernsehen (SRF) hat wissentlich wichtige Informationen über die Nicht-Existenz einer gefährlichen Erderwärmung seit Juli 2018 nicht gesendet.
28.09.2019 04. „STERN“ vom 19.09.2019 „STERN“ setzt Treibhauseffekt von 15°C auf 14°C herunter und verschweigt absolute Globaltemperaturen. Beschwerdeverfahren beim deutschen Presserat in Berlin.
25.10.2019 05. ZDF vom 17.09.2019 In der ZDF Sendung „Klimawandel – Die Fakten“ am 17.09.2019 werden wichtige Informationen vom Moderator Harald Lesch (vorsätzlich?!) verschwiegen.
11.11.2019 06. ORF vom 12.09.2019 In der ORF Sendung „Klimawandel – Die Fakten“ am 12.09.2019 werden wichtige Informationen (vorsätzlich?!) verschwiegen.
10.10.2019 07. Harald Lesch bei LMU München Beschwerde bei der LMU, München über Harald Lesch, weil Harald Lesch im Verdacht steht, eine gefälschte WIKIPEDIA-Grafik mit Vorsatz in mindestens drei bzw. vier Vorträgen im Jahr 2018 verwendet zu haben.
07.11.2019 08.
K. Schwanke am 17.10.2019
ARD-Meteorologe Karsten Schwanke hat am 17.10.2019 erneut ein Erklär-Video über die angeblich gefährliche Erderwärmung veröffentlicht.
14.11.2019 09.
SRF am 14.11.2019
Befürchtung: In der SRF Sendung „Klimawandel – Die Fakten“ am 14.11.2019 werden wichtige Informationen (vorsätzlich?!) verschwiegen (Beschwerde in Vorbereitung)
27.10.2019 10.
„Maischberger – die Woche“ am 19.06.2019
Es wurde die „Falsifizierung des Treibhauseffektes“, d.h. die Arbeit von Gerlich & Tscheuschner, in perfider Art und Weise von Karsten Schwanke diskreditiert.
Fragen? und/oder  Hinweise? Bitte Mail an info@klimamanifest.ch


01. 

Beschwerde beim WDR-Rundfunkrat über Sven Plöger wegen seiner argumentativ-grob-widersprüchlichen Behauptung am 11.04.2019 in „Ihre Meinung“ im WDR:

25.04.2019 Umfangreicher Blogtext (mit Videos) erklärt ausführlich die Kritik an der WDR Sendung „Ihre Meinung“ vom 11.04.2019.
25.04.2019

26.04.2019

Die WDR-Chefredakteurin Ellen Ehni wurde mehrfach über Twitter um Stellungnahme zu der Kritik im Blogtext gebeten. Keine Reaktion. Keine Antwort.
06.06.2019 Beschwerde an WDR-Rundfunkrat, mit Bezug auf den Blogtext vom 25.04.2019
17.07.2019 Antwort von Tom Buhrow (WDR-Intendant)
31.07.2019 Erneute Beschwerde an den WDR-Rundfunkrat (9 Seiten)
07.08.2019 Eingangsbestätigung vom WDR Rundfunkrat
05.09.2019
(15.10.2019)
Protokoll der 615. Sitzung des WDR-Rundfunkrats, 5. September 2019,
siehe  dort Position 1e. : Entscheidung vorrauss. auf 07.11.2019 verschoben.
[Protokolle der öffentlichen Sitzungen]
07.11.2019
(12.11.2019)
Newsletter 222 zur Rundfunkratsitzung vom 07.11.2019, siehe dort Punkt 7: Beschwerden ABGELEHNT. Man darf auf den Bescheid mit der schriftlichen Begründung gespannt sein.
13..11.2019
(14.11.2019)
Bescheid vom WDR-Rundfunkrat. Replik/Kommentar folgt, weil dieser angebliche „Endbescheid“ in seiner Argumentation zur beanstandeten Behauptung von Sven Plöger faktisch FALSCH ist.
18.11.2019 Replik (5 Seiten) an den Vorsitzenden des WDR-Rundfunkrats mit dem Antrag, den relevanten schriftlichen Bescheid des WDR-Programmausschuss zu erhalten (mit FAX-Bestätigungsbericht).
Über den weiteren Schriftverkehr werden wir hier informieren…

In der erneuten Beschwerde vom 31.07.2019 wird die Quarks & Co-Sendung vom 08.12.2009 (heute vor fast 10 Jahren) und die darin praktizierte Zuschauer-Täuschung erwähnt. Das folgende kurze Video (2min) erklärt die damalige Täuschung „durch Weglassen“ durch den WDR in aller Kürze:

Dieser von mir im obigen Video beschriebene Sachverhalt, der in der damaligen WDR-Sendung vom 08.12.2009 durch Weglassen der globalen Absoluttemperaturen letztendlich vertuscht worden ist, erklärt das perfide Motiv, warum Sven Plöger aktuell in der WDR „Ihre Meinung“-Sendung am 11.04.2019 – also fast 10 Jahre später – den Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt von 15°C auf 14°C heruntergesetzt hat !! Das ist mindestens ein Grund, warum ich bewusst von Vorsatz bei Sven Plöger gesprochen hatte, denn dieser logische Widerspruch zwischen der Globalen Absoluttemperatur und der Absoluttemperatur aus dem natürlichen Treibhauseffekt findet sich in zahlreichen Publikationen der Klima(folgen)forschung, den die Klima(folgen)forschung mit perfiden medialen Tricks versucht zu retuschieren.

Zurück zur Beschwerdeauflistung


02.

Beschwerde beim Rundfunkrat des HR über Tim Staeger und Thomas Ranft, beide beim Hessischen Rundfunk (HR):

08.05.2019 Klimamanifest-Video vom 08.05.2019 über die „Täuschung durch Weglassen“ von Thomas Ranft in der „Alle Wetter“-Sendung vom 07.05.2019 im „HR“.
25.06.2019 Klimamanifest-Blogtext (mit Video) über die von Tim Staeger praktizierte Täuschung auf TAGESSCHAU.DE
04.07.2019 Beschwerde-Mail an HR-Rundfunkrat
09.07.2019 Antwort-Schreiben des HR-Intendanten Manfred Krupp
05.08.2019 Erneute Beschwerde beim HR-Rundfunkrat (4 Seiten)
06.08.2019 Eingangsbestätigung per Mail vom HR-Rundfunkrat.
02.09.2019
(31.10.2019)
Protokoll der Sitzung des „Programmausschuss Fernsehen“ vom 02.09.2019
[Programmausschuss Fernsehen] (Protokoll erst am 31.10.2019 entdeckt)
11.09.2019 Wegen neuer Fragestellungen: HR-Rundfunkrat verschiebt Bearbeitung der Beschwerde
28.10.2019 Beschwerde wurde am 28.10.2019 bei der Sitzung des „Programmausschuss Fernsehen“ behandelt. [Programmausschuss Fernsehen]
28.10.2019
(06.11.2019)
Protokoll der Sitzung (mit gelb-markierter Protokolltextstelle) des „Programmausschuss Fernsehen“ vom 28.10.2019 (veröffentlicht seit 06.11.2019). [Programmausschuss Fernsehen]
07.11.2019 Mail an HR-Rundfunkrat zur Klärung von drei Sachverhalten, bevor vom [Programmausschuss Fernsehen] auf Basis des Protokolls vom 28.10.2019 ein schriftlicher Bescheid erstellt wird.
08.11.2019 Mail von HR-Rundfunkrat, Brief sei unterwegs.
04.11.2019
(09.11.2019)
Postalischer Brief vom HR-Rundfunkrat bzw. [Programmausschuss Fernsehen] vom 04.11.2019, der aber erst mit Poststempel „07.11.2019“ am 09.11.2019 eingetroffen ist (pdf-Datei wurde von mir teilweise mit schwarzen Balken anonymisiert). Bitte beachten Sie, dass ich diesen Brief auf dem „Mail-Weg“ am 04.11.2019 nicht und nie erhalten habe, sondern erst am 09.11.2019 per postalischen Brief.
13.11.2019 17-seitige Beschwerde an Harald Brandes, den Vorsitzenden des HR-Rundfunkrat (mit FAX-Bestätigungsbericht)
15.11.2019 Eingangsbestätigung per Mail vom HR-Rundfunkrat.
Fortsetzung folgt…

Update, 16.08.2019, 19:28
Nach der Veröffentlichung dieses Blogtextes haben wir das folgende Mail erhalten:

Die gleichen Erfahrungen haben wir ja auch jahrelang mit diesen wirkungslosen, durch-und-durch-ignoranten und arroganten Rundfunkrat-Gremien gemacht.

Ende Update, 16.08.2019, 19:28

Zurück zur Beschwerdeauflistung


03.

SRF „DER KLIMAFORSCHER“ über Thomas Stocker

05.09.2019 Blogtext über Beschwerde eines TV-Zuschauers, der durch unsere Recherchen festgestellt hatte, dass das SRF wichtige Informationen im TV-Bericht „DER KLIMAFORSCHER“ über den Schweizer Klimaforscher Thomas Stocker weggelassen hatte.
09.09.2019 SRG-Ombudsmann lässt die Beschwerde nachträglich zu.
26.09.2019 Abschlussbericht #6064 des SRG-Ombudsmann
29.09.2019 Antwortschreiben des merklich aufgebrachten Beschwerdeführers Wolfgang V.
30.09.2019 Unser Mail an Wolfgang V.
30.09.2019 Unser Tweet auf Twitter an @BlumRoger, denn der SRG-Ombudsmann duldet, dass das SRF in „DER KLIMAFORSCHER“ aus einem angeblichen RekordSOMMER(!) 2018 (der aber keiner war), ein angebliches RekordJAHR(!) macht, was aber im Jahr 2017 und 2018 auch keines war.
30.09.2019 NUR FÜR SCHWEIZER: Bitte Formular ausdrucken und ausfüllen und per Post bis 18. 10.2019 zurückschicken: Wir brauchen mindestens 20 Schweizer Unterstützer für eine UBI-Popularbeschwerde.
16.10.2019 DANKE, ein weiterer Schritt ist vollbracht: Wolfgang Venetz bedankt sich per Mail für über 30 Unterschriften von SCHWEIZER-Unterstützern. Damit kann die UBI-Popularklage „ohne Probleme“ eingereicht werden.
22.10.2019 7-seitige Klageschrift von Wolfgang V. an die UBI in Bern, nachdem er 93(!) Unterschriften für die Popularklage sammeln konnte. DANKE, nochmals !!
23.10.2019
Einschreiben der UBI mit Fristsetzung für Schweizer Fernsehen bis 22.11.2019 für Stellungnahme.
Über den weiteren Schriftverkehr werden wir hier informieren…

Zurück zur Beschwerdeauflistung

04.

Beschwerde beim deutschen Presserat über „STERN“ , Ausgabe 39/2019 vom 19.09.2019, insbesondere die Seiten 33 und 34.

19.09.2019 Unser Blogtext über die Täuschung in der „STERN“-Ausgabe 39/2019
24.09.2019 12-seitige Beschwerde beim deutschen Presserat in Berlin eingereicht.
24.09.2019 Eingangsbestätigung per Mail vom dt. Presserat
25.09.2019 Eingangsbestätigung per Post vom dt. Presserat mit Datenschutzerklärung und Infoflyer-Faltblatt
28.09.2019 Mail an deutschen Presserat
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung


05.
Beschwerde vom 25.09.2019 an den ZDF FERNSEHRAT wegen „Klimawandel – Die Fakten“ (ZDF vom 17.09.2019)

17.09.2019 ZDF-, :Zeit, „Klimawandel – Die Fakten“ , 43min (Link zur ZDF-Mediathek)
25.09.2019 14-seitige Beschwerde an den Fernsehrat des ZDF
25.09.2019 Automatisierte(?) Mail-Eingangsbestätigung vom ZDF-Fernsehrat
10.10.2019 Mail von der ZDF-Chefredaktion (Bettina Schausten)
10.10.2019 Antwort-Mail an die ZDF-Chefredaktion (Bettina Schausten)
14.10.2019 Mail und FAX (4 Seiten) an den ZDF-Fernsehrat (mit FAX-Eingangsbestätigung)
14.10.2019 Mail von der ZDF-Chefredaktion (Dr. Peter Frey)
15.10.2019 Mail und FAX (7 Seiten) an den ZDF-Fernsehrat (mit FAX-Eingangsbestätigung)
18.10.2019 Mail von der Geschäftsstelle des ZDF-Fernsehrates (Claudia Kehrer, Jan Holub)
18.10.2019 Mail an die Geschäftsstelle des ZDF-Fernsehrates
20.10.2019 ZDF-, TERRA X, „Wildes Wetter – auf den Spuren der Klimaforschung“ , 43min (Link zur ZDF-Mediathek), [YOUTUBE-LINK]
21.10.2019 Mail und FAX (7 Seiten) an die Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates (mit FAX-Eingangsbestätigung)
25.10.2019 Mail von der Vorsitzenden des ZDF-Fernsehrates, Marlehn Thieme.
Endlich: Beschwerde vom 25.09.2019 wurde nun endlich als „Förmliche Programmbeschwerde“ nach § 21 der ZDF-Satzung anerkannt !!
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung


06.

Beschwerde vom 25.09.2019 an den ORF PUBLIKUMSRAT wegen „Klimawandel – Die Fakten“ (ORF1 vom 12.09.2019)

12.09.2019 ORF1, DOK1, „Klimawandel – Die Fakten“ , 43min (Kein Online-Link verfügbar)
25.09.2019 4-seitige Beschwerde an den Publikumsrat des ORF in Wien
A4-Flyer: „So täuscht der ORF … ebenfalls durch „Weglassen“ !!
Der ORF hat ebenfalls die 14-seitige Beschwerde an den Fernsehrat des ZDF erhalten.
30.09.2019 Eingangsbestätigung vom Internetportal der deutschen Post
11.11.2019 Mail vom Publikumsrat : Beschwerde-Bearbeitung für Ende Nov/2019 geplant.
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung


07.

Beschwerde seit Juli 2019 über Harald Lesch bei der LMU in München

14.08.2018 Episode 1 über Harald Lesch (VIDEO, 7min)
Widerspruch Treibhauseffekttemperatur vs Globale Mitteltemperatur
28.08.2018 Episode 2 über Harald Lesch (VIDEO, 32min) (BLOG)
Gefälschte Wikipedia-Grafik, Temperatur-„Prognosen“ , Weltweiter Hitzerekord
16.06.2019 Episode 3 über Harald Lesch (VIDEO, 20min)
Entschuldigung von Harald Lesch, weitere Widersprüche, dubioses 2-Grad-Ziel
20.06.2019 Episode 4 über Harald Lesch (VIDEO, 82 Sek)
1. Reaktion des ZDF auf die gefälschte Wikipedia-Grafik
25.06.2019 Beschwerde eingereicht bei der LMU in München
23.09.2019 Antwort der LMU München zur Beschwerde
Richtlinien der Ludwig-Maximilians-Universität München zur Selbstkontrolle in der Wissenschaft in der Fassung vom 16. Mai 2002
02.10.2019 15-seitige Erinnerung nach § 8 Abs. 4, Satz 1 der Richtlinien der LMU
06.10.2019 Um die Fristwahrung (Fristablauf am 07.10.2019) schriftlich nachweisen zu können, ist der 15-seitige Schriftsatz auch noch am 06.10.2019, 20:58 per FAX an die LMU in München geschickt worden (FAX-Bestätigungsbericht, zum Teil anonymisiert)
07.10.2019 Eingangsbestätigungs-Mail von der LMU München (teilweise anonymisiert)
10.10.2019 Ergänzungs-Info-Mail der LMU München
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung


08.

Beschwerde vom 28.10.2019 an den HR-Fernsehrat wegen „HINTERGRUND: FAKTEN ZUR GLOBALEN ERWÄRMUNG“ (6-minütiges Video vom 17.10.2019 von Karsten Schwanke im ARD-Portal von „Wetter vor Acht“ )

01.12.2016 Erklär-Video von Karsten-Schwanke (Länge: 3:42min) im ARD-Portal von „Wetter vor Acht“ über das damals bevorstehende „wärmste Jahr 2016“, wo er wichtige Infos verschweigt.
09.06.2017 Unser Aufklärungsvideo vom 09.06.2017 (Länge: 18min) über die Täuschungen und Weglassungen von Karsten Schwanke im Video vom 01.06.2016.
03.07.2017 ARD bestätigt den Erhalt der Mail über die Täuschungen von Karsten Schwanke.
04.09.2017 Unser Blogtext über die Täuschungen von Karsten Schwanke und mit Frage an Karsten Schwanke.
17.10.2019 Erneutes Erklär-Video von Karsten Schwanke (Länge: 6:03min) im ARD-Portal von „Wetter vor Acht“ über „Hintergrund: Fakten zur Globalen Erwärmung“, wo er allerdings erneut wichtige Infos verschweigt.
18.10.2019 Unser Blogtext vom 18.10.2019 über die erneuten Täuschungen und Weglassungen von Karsten Schwanke in seinem Video vom 17.10.2019
25.10.2019 Mail von der ARD-Programmdirektion bestätigt, dass der Rundfunkrat des hessischen Rundfunks für Beschwerden über die ARD-Wetterredaktion zuständig ist.
28.10.2019 Mail mit 11-seitiger Beschwerde an den Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks , der für die Online-Videos der ARD-Wetterredaktion in „Wetter vor Acht“ zuständig ist.
31.10.2019 Um 15Uhr30 bei Frau Bach den Eingang der Beschwerde vom 28.10.2019 telefonisch bestätigen lassen und dabei von Frau Ute Bach die Info erhalten, dass gegenwärtig noch abschliessend geprüft werden würde, ob der HR wirklich für die Beschwerde zuständig ist.
07.11.2019 Mail von der ARD-Zuschauerredaktion (Programmdirektion) mit direkter, fragender aber gleichzeitig abwartender  Antwort.
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung 


09.

Beschwerde vom XX.XX.2019 (wegen schlimmster Befürchtungen in Vorbereitung) an den SRG.D-Ombudsmann wegen „KLIMAWANDEL – DIE FAKTEN“ am 14.11.2019 )

25.10.2019 Screenshot mit Ankündigung aus Schweizer Fernsehzeitung „TVSTAR“, Ausgabe #23, Seite 144
25.10.2019 Screenshot aus SRF-Programm-Portal
25.10.2019 Mail an TV-Zeitung „TVSTAR“ und in CC an SRF-Zuschauer-Redaktion
14.11.2019 Mail morgens um 09:15 an das SRF mit weiteren SRF-„Medien-Verantwortlichen“ in CC und einigen Klimamanifest-Unterstützern in BCC (beides vorläufig anonymisiert).
14.11.2019 Mail (Schreibfehler korrigiert) abends um 21:26 an SRF und Natalie Rufer, die – gemäss Abspann – die Leitung von „Der Klimawandel.Die Fakten“ (Link nur bis 28.11. verfügbar) hatte. (Unser Flyer mit der täuschenden Grafik aus der ORF-Version der BBC-Doku, die nun vom SRF am 14.11. erst garnicht gesendet wurde.)
Fortsetzung folgt

Zurück zur Beschwerdeauflistung


10.

Beschwerde von Dr. Ralf D. Tscheuschner vom 18.07.2019 wegen Falschbehauptungen von Karsten Schwanke über die wissenschaftliche Arbeit von GERLICH/TSCHEUSCHNER „Falsifizierung der atmosphärischen CO2-Treibhauseffekte im Rahmen der Physik, 2009″ in der TV-Sendung „Maischberger – die Woche“ am 19.06.2019

19.06.2019 Maischberger – die Woche vom 19.06.2019 (Link zur ARD-Mediathek, ab Minute 54:45 mit dem Zuschauer-Kommentar von Dr. Werner Ockels)
Höhepunkte zur Sendung vom 19.06.2019 (beides verfügbar nur bis 19.06.2020)
19.06.2019 Faktencheck zur „Maischberger – Die Woche“ vom 19.06.2019 (archiviert)
Tipp: auch die Zuschauer-Kommentare auf den Seiten 1 bis 6 lesen.
27.06.2019 Schreiben von Dr. Werner Ockels an Karsten Schwanke. Eine Antwort auf dieses Schreiben ist uns bisher (27.10.2019) nicht bekannt.
2009 / 2019 130-seitige „Falsifizierung der atmosphärischen CO2 -Treibhauseffekte im Rahmen der Physik“ (DEUTSCH) (ENGLISH) —> weitergehende Recherchen auf TSCH.DE
18.07.2019 Beschwerde (3 Seiten) von Ralf D. Tscheuschner an den WDR-Rundfunkrat
25.07.2019 Antwort von WDR-Rundfunkrat an Ralf D. Tscheuschner
16.08.2019 Antwort von WDR-Chefredaktion (stellvertret. Chefredakteur Udo Graetz) an Ralf D. Tscheuschner, der leider auf diese Antwort innerhalb von einem Monat keine erneute Beschwerde beim WDR-Rundfunkrat eingereicht hat.
Formales Beschwerdeverfahren beim WDR-Rundfunkrat durch Fristablauf BEENDET.
27.10.2019 Trotzdem: Unser Kommentar, Bewertung und Hinweise (4 Seiten) zu dem obigen Beschwerdeverfahren beim WDR-Rundfunkrat. Auch als Hilfestellung für zukünftige Beschwerden.

Zurück zur Beschwerdeauflistung 


WICHTIG / GRUNDSÄTZLICHES:

Berücksichtigen Sie bitte, dass unsere Argumentation in den (Rundfunkrat-)Beschwerden im Haupt-Kern auf den Behauptungen basiert, die die offizielle Klima(folgen)forschung vor über 30 Jahren verwendet hatte, um die Gefährlichkeit der Erderwärmung zu begründen. Es wurde damals in den Jahren 1988 bis 1994 z.B. von der wissenschaften Enquete-Kommission beim deutschen Bundestag behauptet, es gäbe einen natürlichen Treibhauseffekt, der eine Gleichgewichtstemperatur von global 15°C bewirken würde und die Gefährlichkeit der Erderwärmung daran zu erkennen sei, wieviel jeweils die aktuelle Globaltemperatur diesen natürlichen Treibhauseffekt von 15°C überschreiten würde. Diese stichhaltige Begründung konnte auch im Februar 2018 der Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf nicht entkräften. Diese Begründung ist auch bis heute in deutschen Schulbüchern zu finden und u.a. sogar auch im Buch „DER KLIMAWANDEL“ von Hans J. Schellnhuber und Stefan Rahmstorf und auch in Fachbüchern von Mojib Latif. Eine globale Energiebilanz-Gleichgewichtstemperatur von angeblich 15°C wird auch im aktuell-letzten wissenschaftlichen (5.) IPCC-Weltklimabericht 2013 behauptet. Bei Notwendigkeit können wir noch mehr Nachweise für diese Argumentation liefern, die Sie aber auch selbst im umfangreichen Blogtext über „Sven Plöger“ recherchieren können…


…Und auch noch mehr Motive und Hintergründe in diesem 25-minütigen Video:

       Wichtige, im Video genannte Nachweislinks finden Sie in der Infobox zum Video

Zurück zur Beschwerdeauflistung

1 Gedanke zu „Beschwerden 2019

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.