Beschwerde 02 – beim Rundfunkrat des HR über Tim Staeger und Thomas Ranft

02.
Beschwerde beim Rundfunkrat des HR über Tim Staeger und Thomas Ranft, beide beim Hessischen Rundfunk (HR):

08.05.2019 Klimamanifest-Video vom 08.05.2019 über die „Täuschung durch Weglassen“ von Thomas Ranft in der „Alle Wetter“-Sendung vom 07.05.2019 im „HR“.
25.06.2019 Klimamanifest-Blogtext (mit Video) über die von Tim Staeger praktizierte Täuschung auf TAGESSCHAU.DE
04.07.2019 Beschwerde-Mail an HR-Rundfunkrat
09.07.2019 Antwort-Schreiben des HR-Intendanten Manfred Krupp
05.08.2019 Erneute Beschwerde beim HR-Rundfunkrat (4 Seiten)
06.08.2019 Eingangsbestätigung per Mail vom HR-Rundfunkrat.
02.09.2019
(31.10.2019)
Protokoll der Sitzung des „Programmausschuss Fernsehen“ vom 02.09.2019
[Programmausschuss Fernsehen] (Protokoll erst am 31.10.2019 entdeckt)
11.09.2019 Wegen neuer Fragestellungen: HR-Rundfunkrat verschiebt Bearbeitung der Beschwerde
28.10.2019 Beschwerde wurde am 28.10.2019 bei der Sitzung des „Programmausschuss Fernsehen“ behandelt. [Programmausschuss Fernsehen]
28.10.2019
(06.11.2019)
Protokoll der Sitzung (mit gelb-markierter Protokolltextstelle) des „Programmausschuss Fernsehen“ vom 28.10.2019 (veröffentlicht seit 06.11.2019). [Programmausschuss Fernsehen]
07.11.2019 Mail an HR-Rundfunkrat zur Klärung von drei Sachverhalten, bevor vom [Programmausschuss Fernsehen] auf Basis des Protokolls vom 28.10.2019 ein schriftlicher Bescheid erstellt wird.
08.11.2019 Mail von HR-Rundfunkrat, Brief sei unterwegs.
04.11.2019
(09.11.2019)
Postalischer Brief vom HR-Rundfunkrat bzw. [Programmausschuss Fernsehen] vom 04.11.2019, der aber erst mit Poststempel „07.11.2019“ am 09.11.2019 eingetroffen ist (pdf-Datei wurde von mir teilweise mit schwarzen Balken anonymisiert). Bitte beachten Sie, dass ich diesen Brief auf dem „Mail-Weg“ am 04.11.2019 nicht und nie erhalten habe, sondern erst am 09.11.2019 per postalischen Brief.
13.11.2019 17-seitige Beschwerde an Harald Brandes, den Vorsitzenden des HR-Rundfunkrat (mit FAX-Bestätigungsbericht)
15.11.2019 Eingangsbestätigung per Mail vom HR-Rundfunkrat.
13.12.2019
(24.12.2019)
Beratungsergebnis der Rundfunkratssitzung
[Original-pdf] [Sitzungen des Rundfunkrates 2019]
19.12.2019
(24.12.2019)
Antwort-Schreiben des HR-Rundfunkrates (Replik folgt)
Fortsetzung folgt…

Update, 16.08.2019, 19:28
Nach der Veröffentlichung dieses Blogtextes haben wir das folgende Mail erhalten:

Die gleichen Erfahrungen haben wir ja auch jahrelang mit diesen wirkungslosen, durch-und-durch-ignoranten und arroganten Rundfunkrat-Gremien gemacht.

Ende Update, 16.08.2019, 19:28

Zurück zur Beschwerdeauflistung


WICHTIG / GRUNDSÄTZLICHES:

Berücksichtigen Sie bitte, dass unsere Argumentation in den (Rundfunkrat-)Beschwerden im Haupt-Kern auf den Behauptungen basiert, die die offizielle Klima(folgen)forschung vor über 30 Jahren verwendet hatte, um die Gefährlichkeit der Erderwärmung zu begründen. Es wurde damals in den Jahren 1988 bis 1994 z.B. von der wissenschaftlichen Enquete-Kommission beim deutschen Bundestag behauptet, es gäbe einen natürlichen Treibhauseffekt, der eine Gleichgewichtstemperatur von global 15°C bewirken würde und die Gefährlichkeit der Erderwärmung daran zu erkennen sei, wieviel jeweils die aktuelle Globaltemperatur diesen natürlichen Treibhauseffekt von 15°C überschreiten würde. Diese stichhaltige Begründung konnte auch im Februar 2018 der Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf nicht entkräften. Diese Begründung ist auch bis heute in deutschen Schulbüchern zu finden und u.a. sogar auch im Buch „DER KLIMAWANDEL“ von Hans J. Schellnhuber und Stefan Rahmstorf und auch in Fachbüchern von Mojib Latif. Eine globale Energiebilanz-Gleichgewichtstemperatur von angeblich 15°C wird auch im aktuell-letzten wissenschaftlichen (5.) IPCC-Weltklimabericht 2013 behauptet. Bei Notwendigkeit können wir noch mehr Nachweise für diese Argumentation liefern, die Sie aber auch selbst im umfangreichen Blogtext über „Sven Plöger“ recherchieren können…


…Und auch noch mehr Motive und Hintergründe in diesem 25-minütigen Video:

Wichtige, im Video genannte Nachweislinks finden Sie in der Infobox zum Video