Absolute Globaltemperatur und Natürlicher Treibhauseffekt: Der untrennbare Zusammenhang in der wissenschaftlichen und medialen Schweigespirale !!

Wer in den Archiven der mindestens letzten 50 Jahre (mindestens seit 1970, oder noch früher) recherchiert, wird irgendwann herausfinden, dass die behauptete „Gefährlichkeit“ der Erderwärmung mit einer absoluten Globaltemperatur oberhalb von 15°C begründet worden ist, die den vom Menschen nicht-beinflussbaren natürlichen Treibhauseffekt von 15°C überschritten hätte. So bereits damals die Argumentation.

Ein „Meilenstein“ dieser Argumentation war am 23. Juni 1988 die Anhörung des NASA-Forschers James Hansen vor dem US-Senat. Eine Argumentation, die im gleichen Jahr auch u.a. in der NEW-YORK-TIMES [24.06.1988] und [29.03.1988] und in der NZZ [30.06.1988] nachzulesen war. Wichtig, beachten Sie, dass  59° Fahrenheit umgerechnet genau 15° Celsius ergeben. [Hier z.B. nachzuprüfen]. Auch in „DER SPIEGEL“ lässt sich diese Argumentation eines den 15°C vermeintlichen „Norm“-Wert übersteigenden Treibhauseffekt von 1986/1988 bis 1995 eindeutig dokumentieren [Chronologie der 15,4°C]. Die Argumentation findet sich auch bis heute in deutschen Schulbüchern, z.B.:[Weitere Infos zum Schulbuch]

… und auch in diesem kurzen Ausschnitt (33 Sekunden) einer Erklär-Video-DVD des KLETT-Verlages aus dem Jahr 2013:

Bei Bedarf können auch zahlreiche Beleg-Dokumente mit dieser obigen Argumentation aus Publikationen der folgenden Klima(folgen)forscher und Klimawissenschafts-Institutionen vorgelegt werden:

NASA, WMO, IPCC, wissenschaftliche Enquete-Kommission beim deutschen Bundestag, Publikationen renommierter Klimaforscher, wie z.B.: Svante Arrhenius, Heinz Haber, Paul Crutzen, Hans J. Schellnhuber, Stefan Rahmstorf, Mojib Latif, Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), Deutsche Meteorologische Gesellschaft (DMG), Deutscher Wetterdienst (DWD), World Wide Fund For Nature (WWF), Christian D. Schönwiese, Hartmut Graßl, Heinz Wanner, Stephen H. Schneider, Ulrich Cubasch, John T. Houghton, Gerd Ganteför, Thomas Stocker, Reto Knutti, Helga Kromp-Kolb, Herbert Formayer und TV-Wissenschafts-Journalisten wie z.B.: Martin Läubli, Harald Lesch, Michaela Koschak, Tim Staeger, Ranga Yogeshwar, Ralph Caspers, Rainer Behrendt, Sven Plöger und Karsten Schwanke  [und noch viele weitere]

[Weitere Nachweis-Links auf Anfrage]

Der folgende Flyer beschreibt die relevante und wichtige Beziehung zwischen „Treibhauseffekt“ und „Globaler Mitteltemperatur“ auf einer A4-Seite:

Nur wo liegt nun aber das „Problem“?

Das Problem liegt darin, dass die aktuelle absolute Globaltemperatur den relevanten und massgeblichen Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt von 15°C [2020] nicht (mehr) übersteigt heutzutage, sondern in Wirklichkeit unterhalb von 15°C liegt, nachdem der NASA-Forscher James Hansen bereits am 18.01.1998 – also knapp 10 Jahre nach seiner Anhörung vor dem US-Senat im Juni 1988 – und vor heutzutage (= September 2021) über 20 Jahren – still und heimlich – den Globaltemperaturwert um 1°C von [15°C] 15,4°C – ohne Angabe von wissenschaftlichen Gründen – auf [14°C] 14,4°C heruntergesetzt hatte: [vital signs, 1997 und 1998]. Damit war ein angeblich gefährlicher und menschgemachter Treibhauseffekt oberhalb von 15°C bereits seit 1998 defacto hinfällig. Aber DAS hat die Klima(folgen)forschung bis heute nicht und nie in der Öffentlichkeit kommuniziert. Und die Mainstream-Medien schweigen dazu bis heute, obwohl sie es nachweislich wissen bzw. nachweislich darüber informiert sind [Medienkritik #15], [Medienkritik #12].

Stattdessen senden ZDF, ORF und SRF im Herbst 2019 O-Töne von Wissenschaftlern, durch die James Hansen als vermeintlicher „Pionier“ und „Entdecker“ der menschgemachten Erderwärmung in den höchsten Tönen gelobt wird. In Wirklichkeit ist James Hansen aber nachweislich ein Schwindler, Gauner und Scharlatan und eben auch ein Wissenschaftsbetrüger. [Die 4-Zehntel-Grad-Lüge des James Hansen von 1988]

Dass die globale Erderwärmung die relevanten 15°C noch nie überschritten hatte, lässt sich auch alljährlich anhand der Presse-Publikationen der WMO in Genf der letzten 10 Jahre belegen:

2020: (= 14,9°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/2020-was-one-of-three-warmest-years-record

2019: (= 14,79°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/wmo-confirms-2019-second-hottest-year-record

2018: (= 14,68°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/wmo-confirms-past-4-years-were-warmest-record

2017: (= 14,76°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/wmo-confirms-2017-among-three-warmest-years-record

2016: (=14,83°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/wmo-confirms-2016-hottest-year-record-about-11%C2%B0c-above-pre-industrial-era
dazu auch dieses ZDF-Video schauen:


2015: (=14,76°C)

https://public.wmo.int/en/media/press-release/2015-hottest-year-record

2014: (=14,57°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/warming-trend-continues-2014

2013: (=14,50°C)
https://public.wmo.int/en/media/press-release/no-983-wmo-2013-among-top-ten-warmest-record

2012: (=14,45°C)
https://public.wmo.int/en/media/news/wmo-annual-climate-statement-confirms-2012-among-top-ten-warmest-years

2011: (=14,40°C)
https://library.wmo.int/index.php?lvl=notice_display&id=9754#.YTmr_t9CRhE

Alle „grossen“ Berichte der WMO seit 1993 findet man hier:
https://library.wmo.int/index.php?lvl=notice_display&id=97#.YTmrrd9CRhF

Es muss auch darüber aufgeklärt werden, wie die Politik, Wissenschaft und Medien – anstatt mit dem Normwert von 15°C aus dem Treibhauseffekt – nun stattdessen versuchen, mit 30-Jahres-Referenzperioden (ohne Absoluttemperaturen, nur mit relativen Temperaturabweichungen) zu argumentieren, um dadurch eine angebliche Gefährlichkeit der Erderwärmung vorzugaukeln, die in Wirklichkeit aber trotzdem nicht vorhanden ist. Was Jeder aber nur merkt und feststellen kann, wenn man den 30-Jahres-Referenzperioden einen massgeblichen Absoluttemperaturwert zuweist, wie in dieser vom KMH im Jahr 2021 ergänzten TAGESSCHAU.DE-Grafik aus dem Jahr 2016:

Sie sehen: Der Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffek wurde bis 2020 weder erreicht, geschweige denn ein einziges Mal überschritten, auch nicht mit Hilfe der 30-Jahre-Referenzperioden. Nochfolgend die Quellen für die in der obigen Grafik genannten globalen Absoluttemperaturwerte für die 30-Jahre-Referenz-Perioden:

  • 1850 – 1900 (51 Jahre) = 13,7°C [Quelle: WMO, 2018] [Quelle 2: IPCC 2007]
  • 1951 – 1980 (30 Jahre) = 14,0°C (früher: 15°C; NASA, Hansen, z.B.: [NYT, 29.03.1988]
  • 1961 – 1990 (30 Jahre) = 14,0°C [Quelle: WMO, 2018]
  • 1981 – 2010 (30 Jahre) = 14,3°C [Quelle: WMO, 2018]
  • 1991 – 2020 (30 Jahre) = 14,5°C (vorläufig, von KMH-geschätzer Temperatur-Wert)

Die folgende Collage bzw. Screenshot aus einem der KMH-Videos beschreibt und erklärt auf einen Blick den „Widerspruch“ bzw. die Nicht-Existenz einer gefährlichen Erderwärmung:Und nachfolgend noch eine 23-seitige Auflistung mit weiteren einschlägigen Beispielen über diesen „Widerspruch“:

Insgesamt sind drei „Todesursachen“ (= argumentative Genickbrüche) bezüglich der offiziellen Behauptung eines „gefährlichen Klimawandels“ festzustellen, die in diesem A4-Flyer in aller Kürze niedergeschrieben sind:

Da Klima-Aktivisten zunehmend deutlicher wird, dass die obige, historisch einwandfrei belegbare und prinzipiell auch logische Argumentation ein regelrechter „Genickbruch“ für deren Argumentation zum angeblich menschgemachten Klimawandel darstellt, versuchen Klima-Aktivisten nun zunehmend diese obige Argumentation auf mindestens zwei „Art und Weisen“ zu „torpedieren“, ohne zu begreifen, dass sie damit ihre eigene (Treibhauseffekt)-Argumentation „torpedieren“.  Aber lassen wir sie mal machen.

So wird z.B. nun von Klimawandel-Wissenschaftlern behauptet, dass globale Absoluttemperaturen angeblich „ungenauer“ seien als relative Temperatur-Abweichungen. Es ist dann von sage-und-schreibe plusminus 0,5°C Abweichung/Ungenauigkeit die Rede, um die die absolute Globaltemperatur angeblich differieren würde, im Vergleich zum öffentlich genannten globalen Absoluttemperaturwert. Das ist aus heutiger Sicht merkwürdig, weil in den letzten 40 Jahren solche Abweichungen – egal in welcher Höhe – bei der absoluten Globaltemperatur von der Klima(folgen)forschung i.d.R  selten bis nie ausgewiesen wurden, wenn man sich z.B. die oben erwähnte, 23-seitige Auflistung unter diesem Aspekt genauer anschaut und untersucht.

Lediglich in der Grafik aus dem 4. IPCC-Bericht 2007, an der auch Stefan Rahmstorf nach eigenen Angaben mitgearbeitet haben soll und wo sowohl Absoluttemperaturen als auch Temperaturabweichungen ausgewiesen sind, sind Temperatur-Ungenauigkeiten von plusminus 0,1°C in der Grafik erkennbar. Auch die oben verlinkten jährlichen Pressemitteilungen der WMO weisen Temperaturabweichungen von lediglich plusminus 0,1-0,2°C aus. Und da die Temperaturabweichungen im Ursprung von mit Thermometer gemessenen Absoluttemperatur ermittelt/errechnet werden, können die Temperaturabweichungen nach logisch-mathematischen Grundsätzen niemals genauer sein, als die Absoluttemperaturen, auf denen sie basieren, bestenfalls gleichgenau, aber niemals genauer. [siehe: Schulbuch Addon #02-Video ab Minute 37:51]

Eine zweiter „Torpedo“ in Richtung der Relevanz der globale Absoluttemperatur: Die Klimawissenschaft behauptet nun, dass der Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt nun „plötzlich“ nur bei 14°C liegt, ohne zu erklären, wie denn die „14°C“ hergeleitet worden sind. Denn die „15°C“ hatte die Klima(folgen)forschung von den 390 W/m² aus dem Stefan-Boltzmann-Gesetz abgeleitet und die findet sich als Erdbodenabstrahlung in der bekannten Kiehl/Trenberth Grafik:[siehe auch: Seite 188 der Bundestagsdrucksache 11/3246 vom 02.11.1988]

Das vermeintlich willkürliche Heruntersetzen des Temperaturwertes aus dem natürlichen Treibhauseffektes von 15°C auf 14°C ist mindestens folgenden „Wissenschaftlern“ nachweisbar: Hans J. Schellnhuber, Thomas Stocker, Harald Lesch, Sven Plöger und auch dem Klett-Schulbuch-Verlag. [Weitere Nachweis-Links auf Anfrage]

Diese Informationen auf dieser Info-Seite werden bei Bedarf und Notwendigkeit laufend ergänzt und aktualisiert. Wenn Sie diese Recherche neugierig gemacht hat: Weitere relevante und ergänzende Infos finden Sie aber auch bereits auf unserer umfangreichen Web-Seite mit weiteren Info-Flyern.

Erstveröffentlichung am 23.09.2021, 16Uhr15
Letztmalig optimiert/ergänzt am 25.09.2021, 07Uhr57

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.