Wiederholt VORSÄTZLICHE ARD-Zuschauertäuschung bei RBB #KONTRASTE am 18.01.2018 !!

Wieder in aller Deutlichkeit beweisbar: Täuschung durch Weglassen durch das „Staatsfernsehen“ der ARD, diesesmal durch den RBB am 18.01.2018 in der Sendung „KONTRASTE“ (verfügbar nur bis 18.01.2019, deshalb auch in unserem YOUTUBE-Archiv)

Die folgenden zwei handlichen .pdf-Seiten dokumentieren und erklären, wie der RBB am 18.01.2018 bei „DAS ERSTE“ um 21:45 in der angeblich investigativen „KONTRASTE“-Sendung die erneute Täuschung der Zuschauer über die angeblich gefährliche Erderwärmung praktiziert hatte:Wir können und erlauben uns aus drei Gründen deshalb bewusst von vorsätzlicher Zuschauer-Täuschung der ARD zu sprechen, da wir dokumentieren und beweisen können, dass 1. sowohl die ARD-Programmdirektion 2. auch die TAGESSCHAU-Redaktion von ARD-AKTUELL beim NDR und 3. auch der RBB über den korrekten und vollständigen Wissensstand über den angeblichen Treibhauseffekt und die absolute Globaltemperatur informiert ist und trotzdem die wichtigsten und relevanten Informationen weiterhin von gebührenfinanzierten Sendern der ARD verschwiegen und in ARD-TV-Sendungen weggelassen werden, so auch am 18.01.2018 in der RBB-KONTRASTE-Sendung.

Dunja Hayali hatte – in „Kooperation“ mit Stefan Rahmstorf vom PIK in Potsdam – am 10.11.2017 im ZDF „MORGENMAGAZIN“ die TV-Zuschauer in ähnlicher Weise durch Weglassen der globalen Absoluttemperatur getäuscht.

Nachfolgend weitere Hinweis-Links, die unsere obigen Recherchen und Behauptungen belegen:

A.
Die WMO in Genf bestätigt am 18.01.2018 (NZZ-online am 18.01.2018) einen globalen Absoluttemperaturwert für das Jahr 2017 von 14,76°C.   Für das Jahr 2016 lag dieser von der WMO am 18.01.2017 gemeldete Wert bei 14,83°C, worüber auch der ZDF „WETTERFROSCH“ Benjamin Stöwe im ZDF „MORGENMAGAZIN“ am 19.01.2017 berichtete. Der absolute Globaltemperaturwert ist also zwischen 2016 und 2017 um 0,07°C gesunken.

B.
Die einschlägige Seite 194 aus dem Klett-Geographie-Schulbuch aus April 2017, worüber auch ein anschauliches 18-minütiges Video existiert. Wir empfehlen alle unsere Videos zu unserer Schulbuch-Recherche. Das 58-minütige Schulbuch-Hauptvideo wurde in diesem Youtube-Channel seit Mitte November 2017 bereits über 100.000mal aufgerufen. Lesen und recherchieren Sie auch unbedingt über unsere „Schulbuch-Recherche“ in diesem wichtigen Blogtext.

C.
RBB-Kontraste begründete am 18.01.2018 mit folgender Grafik  eine gefährliche Erderwärmung:
Korrekt und vollständig mit den aktuellen Absoluttemperaturen hätte die Grafik aber ungefähr wie folgt aussehen müssen:Es fällt auf, dass der Wert für das Jahr 2017 mit 14,76°C, den die WMO am gleichen Tag am 18.01.2018 vermeldet hatte, in der KONTRASTE-Grafik zu hoch ausgewiesen worden ist, weil der Temperaturwert an der linken Y-Achse fälschlich oberhalb von „0,8°C“ landet (siehe: roter Kreis), obwohl dieser Wert korrekt unterhalb von „0,8°C“, nämlich bei 0,76°C hätte ausgewiesen werden müssen. Aber auch wenn die Grafik nicht 100%ig korrekt ist, ist trotzdem erkennbar, dass seit 1880 eine gefährliche Erderwärmung oberhalb von 15°C nicht und nie überschritten worden ist, denn 14,76°C sind bekanntlich immer noch kleiner als 15°C.

Aber dieses Detail, mit dem auch vor knapp 30 Jahren eine gefährliche Erderwärmung durch die Enquete-Kommission des deutschen Bundestages begründet worden ist, scheinen die vom Klimawandel ideologisch verblendeten Journalisten bei der ARD bis heute nicht zu begreifen.

Aber bitte berücksichtigen Sie:

Bis hierin basierte unsere gesamte geschilderte Kritik an dem KONTRASTE-Beitrag auf der Prämisse, dass der angebliche Treibhauseffekt auch wirklich existiert, wie es die offizielle Klimafolgenforschung ja auch laufend behauptet. Und trotzdem konnten wir in den obigen Ausführungen deutlich begründen, warum eine gefährliche Erderwärmung – trotz Treibhauseffekt – definitiv trotzdem nicht existiert.

In dem KONTRASTE-Beitrag behauptete ja der Bundestagsabgeordnete Rainer Kraft (AfD) sehr überzeugt, dass es den Treibhauseffekt nicht gibt, aber leider hat Rainer Kraft in dem KONTRASTE-Beitrag nicht erklären können, warum es den Treibhauseffekt definitiv nicht geben kann. Wir erinnern daran, dass in diesem Blog ein Blogtext existiert, der im Detail erklärt, warum es den Treibhauseffekt definitiv nicht geben kann.

Damit dürfte zusätzlich klar werden, warum der KONTRASTE-Beitrag am 18.01.2018 im doppelten Sinne eine einzige „FAKE-NEWS“ gewesen ist.

Erstveröffentlichung am 19.01.2018, 08Uhr00
Letztmalig optimiert/ergänzt am 21.01.2018, 21Uhr20